Wie bekomme ich meinen Hund stubenrein, z.B. dass er nicht in die Wohnung macht?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So wie jedes Kind: Mit Geduld und Ruhe.

  1. Regelmäßig (und zwar NACH UHR!) rausgehen. Anfangs jede Stunde, dann alle 2 Stunden, bis es sicher funktioniert.
  2. "Trainer Pad" besorgen und in der Wohnung an günstiger Stelle ablegen. Gelegentlich heißt es auch "Puppy Pad"; das ist das gleiche. Das ist eine Art "Katzenklo-Matte", die den Urin aufsaugt. Darauf darf dein Hund notfalls, falls er zwischendurch muss und du es nicht rechtzeitig bemerkst.
  3. Hund beobachten! Sobald er das kleinste Anzeichen zeigt, dass er gleich loslegen will: Hund von oben hinter den Vorderläufen nehmen (wie eine Baggerschaufel zugreifen) und nach vorn gestreckt raustragen, so dass der Hund mit dem Kopf nach oben senkrecht in deinen Händen hängt. Schaffst du es nicht bis draußen, weil der Weg nach draußen zu lang ist, dann aufs Pad setzen. Ziel ist es, dass er nirgendwo anders als aufs Pad oder draußen sein Geschäft verrichtet. Das lernt er meist sehr schnell, also hast du die "halbe Stubenreinheit" schon bald erreicht.
  4. IMMER vor oder nach dem Futter rausgehen. (Entscheide dich einmal für "davor" oder "danach"; und dann bleibe für immer dabei.) Dabei gilt die Regel: Du bestimmst, wann es rausgeht; der Hund bestimmt, wann es reingeht (und zwar direkt nach dem Geschäft). Hier hilft es, einen ruhigen und völlig uninteressanten Ort (etwa in der Mitte einer großen, leeren Wiese) aufzusuchen, einfach stehen zu bleiben und den Hund komplett zu ignorieren. Gib ihm dabei so ca. 3-5 Meter Leine, dass er frei rumlaufen kann, aber auch nichts interessantes - etwa Laternen, Pinkel-Büsche anderer Hunde, etc. - erreicht. Irgendwann hockt er sich schon aus lauter Langeweile hin.
  5. Falls das Pad zum Einsatz kommt (weil der Hund gelegentlich doch darauf sein Geschäft verrichtet), ziehe es nach jedem erfolgreichen Tag* ein Stück weiter zum Ausgang. Maximal 1 - 2 Meter. Doch immer nur so weit, dass man es von der letzten Stelle aus sehen kann. Irgendwann liegt es hinter der Haustür. Wenn es dann immer noch gebraucht wird, wandert es durch den gesamten Hausflur bis nach draußen. Jeden Tag ein Stück weiter. Bis es irgendwann ganz draußen liegt. (Ein "erfolgreicher Tag" ist ein Tag, an dem kein Missgeschick passiert ist. Pinkeln und Kacken aufs Pad ist KEIN Missgeschick, sondern die Notlösung, weil du zu unaufmerksam warst.)

Der Dreh- & Angelpunkt bist aber du selbst und nicht dein Hund: Es liegt bei dir, sicher erkennen zu können, wann dein Hund muss. Je besser du das kannst, desto schneller wird dein Hund stubenrein werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Farah1985
06.02.2017, 18:47

Der dreh?? Was meinst du damit

0

Hund gut beobachten und bei Anzeichen SOFORT mit ihm rausgehen. 

Auch zwischendurch und regelmäßig alle 2 Std. rausgehen. 

Wichtig: draußen an einer Stelle ruhig verweilen bis er gemacht hat. Spazieren gehen lenkt ihn ab, wechselnde Gerüche, Geräusche und Eindrücke! 

bei Erfolg ausgiebiges loben nicht vergessen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mindestens alle 2h mit dem Hund raus gehen, vor und nach jedem Spielen, Essen und Schlafen, zusätzlich auf die typischen Anzeichen achten (schnüffeln, nervöses rumlaufen etc.). Wenn der Hund sein Geschäft draußen verrichtet, extrem loben. Wenn der Hund in die Wohnung macht, Hund kommentarlos rausbringen, dann wieder rein und alles gründlich wegwischen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben es so gemacht das wir ihn viel drußen gemacht haben und wenn er ins Haus gemacht hat haben wir ihn genommen und ihm das gezeigt (NICHT DIE SCHNAUZE REIN DRÜCKEN)und haben halt in einem strengen Ton gesagt was ist das?!Und ihn dann ignoriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe meine Hunde halt immer ausgeschimpft wenn sie das gemacht haben. wenn sie mal müssen schnüffeln hunde meist intensiv auf dem boden und wenn dir das auffällt dann solltest du ihn schnell mit nach draussen nehmen. wenn er dann draussen hinmacht dann solltest du ihn extra loben mit "netten worten" oder leckerlis :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MalinoisDogBlog
27.08.2016, 12:40

Ausgeschimpft ? Dein ernst?

1
Kommentar von MalinoisDogBlog
27.08.2016, 12:45

Sollte man nie machen.
Außerdem versteht ein Welpe noch nichtmal was du meinst du könntest ihn Ausschimpfen oder was auch immer er wird dich nicht verstehen.
Hunde kommunizieren über die Körpersprache.
Am besten Ignorieren und rausbringen und das jede 2 Stunden.

1

Hallo:)
Also ich habe meinen Jede 2 Stunden rausgebracht, auch in der Nacht.
Ja am Anfang wars hart aber im Nachhinein lohnt es sich :D
Falls er in die Wohnung macht einfach wegmachen und ohne Worte rausbringen (bitte nicht schimpfen)
und wenn er mal draußen macht super loben !:)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?