Wie bekomme ich mein Geld zurück, daß ich vor Jahren verliehen habe?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre wenn Du keinen Titel erworben hast.

Einfache schriftliche Mahnungen heben die Verjährungsfrist nicht auf.

Anhand deiner Schilderungen befürchte ich das Du schlechte Karten hast das Geld auf dem Rechtsweg zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechtlich wirst du wegen der Verjährung und dem Pfändungsfreibetrag nichts erreichen. Ich bin aber gleicher Meinung wie du. Er sollte wenigstens monatlich einen Betrag von 10-20€ abdrücken können. Hierzu wirst du die moralische Keule schwingen müssen. Immerhin hast du damals ihm in einer Notlage geholfen. Ich gehe davon aus, dass in dem Schuldschein die Pflicht zur Rückzahlung enthalten ist. Wie steht er heute dazu? Ist er grundsätzlich zur Rückzahlung bereit? Will er sich für den Rest seines Lebens als Betrüger bezeichnen lassen?

Lass  gegebenenfalls ihn einen Vorschlag machen, und gib ihm Gelegenheit, seine gute Moral zu beweisen, indem er zeigt, dass er nicht nur nimmt, sondern auch wieder gibt. Wenn nicht, würde ich ihm auf alle Fälle verbal meine Enttäuschung bezüglich seines Charakters zum Ausdruck bringen. Frage ihn aber auch noch, was er von einem Menschen hält, dem er geholfen hat und ihn dann "hängen" lässt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, was auf dem Schuldschein als Rückzahlungsdatum steht. Ab da sind es, wie schon gesagt wurde, drei Jahre, bis die Sache verjährt ist. Sollte es noch nicht verjährt sein, bleibt nur ein gerichtlicher Mahnbescheid. Kostet aber Gebühren. Und ob damit ewas zu holen ist, dürfte bezweifelt werden, denn H4 kann man nicht pfänden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Chance. Geld abhaken. Bekannten abhaken.

Als Hartz-4-Empfänger bekommt er nichts rein und hat auch kein Vermögen, aus dem heraus Schulden beglichen werden könnten. Du kannst dir jetzt nur noch selbst weitere Kosten aufbürden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich meine das kannst vergessen.

Der Typ ist H4 und erwerbsunfähig. Der braucht wahrscheinlich jeden Pfennig für sich. 10-20 EUR sind für den sicherlich viel Geld.

Ärgerlich für Dich aber greif mal einem nackten Mann in die Tasche.

Auch die Tips hier mit Polizei, Inkassounternehmen oder Anwalt etc. nützen alles nix, wenn beim Schuldner nix zu holen ist.

Natürlich bist Du im Recht, das wissen wir alle und auch der Anwalt wird da sofort zustimmen, aber Recht haben und Recht bekommen sind 2 Paar Schuhe.

Wie gesagt, wer nix hat, bei dem ist nix zu holen.

Sorry.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu sucht man sich einen kompetenten Rechtsanwalt in Natura, auch wenn dieser für seine Beratung Geld verlangt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kannst dich auch mal bei der Polizei erkundigen, ob eine Anzeige was bringen würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bronkhorst
12.04.2016, 19:55

Wegen welcher Straftat denn?

Zivilrechtliche Dinge wie Darlehen gehen die Polizei nichts an.

0

Wenns ein guter Freund ist und er kein Geld hat, sei doch nicht so egoistisch! Und wenn er kein guter Freund ist brich ihn die Daumen oder verpetz ihn bei seiner Mama. Na nur Scherz. Aber ich glaub es kommt drauf an ob der "Vertrag" rechtsgültig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde es über ein inkassounternehmen versuchen. aber unentgeldlich machen diese das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?