Wie bekomme ich im Bett was ich will?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Erstmal: Masochismus ist kein Fetisch, sondern eine sexuelle Neigung. Verwechselt das bitte nicht immer.

Zu deinem Problem: Ich kann verstehen, dass dir deine Vorlieben unangenehm sind. Ich habe selber extrem lange gebraucht, das für mich akzeptieren zu können und damit offen umzugehen. Dabei ist diese Angst völliger Käse. Diese Neigung haben viele Menschen, die meisten mit solchen Fantasien wollen es nur nicht zugeben.

Lerne erst einmal, deine Neigungen und Fetische (oder was auch immer) für dich selbst zu akzeptieren. Schäme dich nicht dafür. Wenn du da mit dir selbst im reinen bist, reagieren auch die anderen Menschen anders, positiver darauf.

Da ist es enorm hilfreich, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen. Online bei der SMJG oder im Gentledom-Forum. Sobald du 18 bist, auch auf anderen Plattformen wie Joyclub. Offline auf diversen Stammtischen (die SMJG veranstaltet auch welche).

Vielleicht lernst du auf diesem Wege auch direkt eine nette Frau kennen. Da brauchst du auch nicht überlegen, wie du es ihr sagst. Da geht es dann nur noch darum, welche "Seite" du einnimmst und weitere Details.

Ansonsten würde ich es so schnell wie möglich zur Sprache bringen. Was bringt es dir, viel Energie in's Kennenlernen zu stecken und dich vielleicht schon zu verlieben, wenn die Frau keinerlei sadistische Ambitionen hat? Im Idealfall sagst du es ihr direkt beim ersten Date. Natürlich nur, wenn es sich ergibt.

Du musst ja nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen. Aber du kannst schauen, ob du das Gespräch in Richtung "sexuelle Vorstellungen" lenken kannst, ohne es zu erzwingen. Wenn es nicht klappt, dann eben beim 2. oder 3. Date. Und dann reicht es erst einmal, nur Andeutungen zu machen. Dass du es magst, fester angepackt zu werden. Oder dass du gerne die Führung abgibst (falls du auch devot bist). Oder dass du härteren Sex magst. Oder einfach, dass du gewisse Neigungen hast, die dir noch etwas peinlich sind. Oder oder oder. Es geht nur darum, einen Einstieg zu finden und vorsichtig auszulotsen, wie sie wohl darauf reagiert. Wenn es nicht sofort abweisend ist, kannst du da nach und nach weiter ins Detail gehen.

Einen oder mehrere Fetische zu haben ist sicher nicht das Problem. Damit werden auch viele Frauen mit umgehen können. Das wir also nicht das Problem.

Das zu bekommen was Du willst, ich glaube da wird es etwas komplizierter.

Nicht jede Frau wird das akzeptieren, was Du mit ihr anstellen wirst oder möchtest. Du kannst eine Abfuhr erhalten oder eine gekränkte , vlt. sogar verängstigste Frau.

Je nach dem was Du erleben möchtest, Sadomaso, fesseln oder besser Bondage, gespielte Situationen wie Vergewaltigung etc - alles ist erlaubt, wenn es beide mögen und vor allem auch wollen und zulassen.

Du solltest auf jeden Fall mit deiner Partnerin darüber sprechen und ihr deine Vorstellungen erklären. Nur so wirst Du erfahren, ob Du die passende Partnerin für deine Fetische gefunden hast.

Wichtig dabei ist ....tu niemanden weh und nicht das an, was er nicht will.

Die Antwort ist eigentlich simpel.
1.: Einen oder mehrere Fetische zu haben ist völlig ok.
2.: Du wirst nicht drum kommen, einer Frau zu sagen was Dir gefällt. Die können das ja nicht wissen. Wenn Du Deine Vorlieben ausleben willst, muss die Frau ja wissen worauf Du stehst. Also musst Du ihr es sagen!
Wenn sie das nicht mitmacht, dann ist sie auch nicht die Richtige, und Du musst weiter suchen.
Du solltest natürlich nicht den Fehler machen, dass beim ersten Date anzusprechen. Aber sobald es intim wird, musst Du mit der Sprache rausrücken wenn Du Dich ausleben willst. Es geht nicht anders.

Was möchtest Du wissen?