Wie bekomme ich es hin, beim Kraulen richtig Luft zu holen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Klemme mal deine Füße am Beckenrand fest und übe den Bewegungsablauf ganz genau und langsam. Das heißt: 1. Rechten Arm nach vorne schieben und sauber ins Wasser einstechen (nicht mit der flachen Hand) 2. Dann den rechten Arm unter Wasser, dicht am Körper nach hinten ziehen und parallel den linken Arm nach vorne schieben. Fahre hierbei am besten mit dem Daumen an der Seite deines Körpers entlang, bis du mit dem Daumen unter den Achseln angekommen bist und der Ellenbogen der höchste Punkt ist. 3. Dann den linken Arm nach vorne und wieder sauber ins Wasser stechen. Beim nach vorne gehen drehst du deinen Kopf nach rechts aus dem Wasser und atmest tief ein. 4. Während du atmest beginnst du nun den rechten Arm wie eben beschrieben am Körper entlang nach oben zu führen. 5. Während du jetzt den rechten Arm wieder nach ganz vorne bringst atmest du gleichmäßig und komplett aus. UND JETZT WIEDER VON VORNE!

Wenn du diesen Ablauf am Beckenrand gut kannst, klemme dir ein kleines Schwimmbrett zwischen die Knie und übe den Ablauf weiterhin, indem du jetzt Bahnen schwimmst. Wenn du etwa 25m gut durchhälst und danach noch das Gefühl hast weiterschwimmen zu können nimmst du das Brett in die Hände. Jetzt übst du die richtige Beinbewegung:

Du streckst das Bein komplett durch. (Auch die Füße ganz durchstrecken) Dann bewegst du die Beine immer abwechseln hoch und runter. Wichtig ist, dass die Bewegung aus dem Hüftgelenk kommt. Später wenn du dann alles gut kannst, kannst du auch noch "Peitschenschläge" benutzen, sprich du bewegst deine Knie auch langsam.

Dann heißt es Übung: Du musst jetzt, wo du alles einzeln kannst, alles kombinieren und üben. Schwimme am besten eine Pyramide. Das bedeutet: 1 Bahn, Pause, 2 Bahnen, Pause, 3 Bahnen, Pause, 4 Bahnen, Pause, 3 Bahnen, Pause, 2 Bahnen, Pause, 1 Bahn

Viel Spaß beim Trainieren. Stelle dich mal auf etwa ein viertel Jahr mit wöchentlichem Training ein, bis alles gut klappt.

Liebe Grüße

Schalumeier1302

Du musst die Schulter mitdrehen. Wenn du den Kopf z. B. nach links drehst, um links Atem zu holen, dann muss die linke Schulter nach oben gehen und der rechte Arm taucht tief ein um das Wasser wegzudrücken. Du atmest dann quasi unter deinem linken Arm.

Hier kannst du es sehen:

http://www.sportunterricht.de/schwimmen/kraul/

Am besten wäre Schwimmen, seitlich Luft holen, Linker Arm, Rechter Arm, Luft aus der Nase lassen, seitlich Luft holen... Am besten deine Hände wie eine Kelle formen, sodass kein Wasser durchkommt

im TV kann man gut sehn wie die profis das machen.beim atmen evtl. den ganzen körper mehr drehen und für den richtigen Rhytmus muß man denke ich viel üben und viele schwimmen zu hektisch und bremsen sich selbst aus

Was möchtest Du wissen?