Wie bekomme ich eine kleine Katze zahm?

10 Antworten

Mir stellt sich noch eine andere Frage: wenn euch auch das Muttertier gehört und dieses, wegen der Hunde, ziemlich scheu ist: woher soll das Kätzchen denn wissen, ob die lärmenden "Riesenkerle" sie fressen wollen oder nicht? Ein gut erzogener Hund schnuppert erst mal an so einem kleinen Tier. Vielleicht solltet ihr auch etwas Zeit in die Erziehung der Hunde stecken, es kann doch nicht Sinn der Sache sein, dass die einen laut bellen und andere Tiere erschrecken dürfen, andererseits aber von einer kleinen Katze erwartet wird, dass sie dies erkennt und die Hunde akzeptiert. Auch Tiere müssen sich erst einmal aneinander gewöhnen und das geht nur sehr langsam, mit viel Ruhe und Geduld. Wenn es gar nicht klappt, meiden sich die Tiere sowiso und im Zweifel verschwindet dann eher die Katze als der Hund. Eine Katze "bekommt" man nie wirklich zahm, sie ist ein kleiner Jäger. Du hast sie einfach eingesammelt, ohne Dir Gedanken zu machen, ob das Tierchen , z.B. wegen der Hunde, nicht näher kommen wollte. Katzen entscheiden, wenn man sie nicht als eine reine Wohnungskatze hält, selbst, wo sie leben wollen und wen sie akzeptieren, dann kommen sie von selbst näher. Hast Du auch an das Muttertier gedacht? Vielleicht sucht die Mutter verzweifelt nach Ihrem Jungen, kann es aber nicht finden und traut sich wegen der Hunde nicht näher an das Haus heran, um auch dort nachzusehen. Wenn einer Katze der ganze Trubel zuviel wird, wird sie irgendwann auswandern und sich ein ruhigeres Plätzchen suchen, daran kannst Du auch nichts ändern. BITTE lass das Kätzchen wieder frei, bzw. setze es wieder dahin, wo Du es gefunden hast und kümmert euch erstmal um die Erziehung der Hunde. Man kann nicht beides haben, wenn die Tiere die andere Tierrasse nicht kennen oder sie nicht mögen, erst recht nicht, wenn die Tiere nicht zusammen aufgewachsen sind. Die kleine Katze ist doch kein Spielzeug! Wenn sie zu Dir Vertrauen fasst (Du z.B. an die Fundstelle immer wieder Futter oder ein paar Leckerlis legst und Dich da ganz leise in der Nähe hinhockst, kommt sie eher zurück. Aber es gibt nicht umsonst den Spruch: Hunde haben Herrchen, Katzen Personal. Die Katze kann prima ohne Dich leben, Du möchtest sie aber gerne als Schmusetier haben. Das kann mit viel Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen gelingen. Da aber jetzt schon feststeht, dass die Katze ein Freigänger werden soll (weil drinnen Vögel leben???), warum willst Du sie dann erst ans Haus binden? Dann nimm lieber den "Fundort" und wenn das Kätzchen Vertrauen zu Dir hat, wird es wiederkommen.

Zuerst einmal würde ich die Mutterkatze kastrieren, denn sie scheint sich wohl unkontrolliert zu vermehren, wenn du davon sprichst "du hast eine kleine Katze gefunden", obwohl sie eigentlich euch gehört (ziemlich verwirrend). Dann würde ich mir an deiner Stelle erst einmal überlegen, ob du willens bist so viel ZEIT, GEDULD, LIEBE und GELD aufzubringen, um dich der kleinen Katze zu widmen. Halbherzig wird das nichts. Einfach bei "Wasser und Brot" einsperren, um sie zahm zu bekommen hat auch keinen Sinn. Du muss ihr die Möglichkeit geben MIT euch zu leben, um sich an euch zu gewöhnen. Setzt voraus, dass alle Familienmitglieder damit einverstanden sind mit dieser Situation klar zu kommen, d.h. bis zu 1/2 Jahr Türen und Fenster stets verschließen, keine lauten Geräusche, vorerst keine Hunde in der Wohnung, ein Katzenklo, Schlafhöhle, Spielzeug, Katzenfutter, Kratzbaum, usw. Wahrscheinlich wird sie anfangs auch nicht stubenrein sein,, d.h. es gibt viel zu Putzen und Gestank zu ertragen, sie wird sicher auch einiges kaputt machen - damit muss man leben. Wenn die Katze merkt, dass von euch nichts böses ausgeht, wird sie irgendwann von alleine Zutrauen fassen, könnte aber sicher bis zu 1 Jahr dauern....

Das kann bei einem Wildling dauern. Gib ihr Zeit. Setz dich ab und zu ins Zimmer. Bleibe ruhig und rede ganz ruhig - mit dir selbst. Die Katze gewöhnt sich an dich. Und kommt auch dann irgend wann zu dir. Nicht hinterher jagen oder sonst wie verschrecken. Denk drank, das dieser kleine Wildling sicher voller Parasiten ist. Flöhe, Würmer, Ohrmilben sind bei der Erstausstattung dabei. Deshalb bald mit ihr zum Tierarzt. Bei einem Kater von mir hat es fast zwei Wochen gedauert bis er unterm Schrank vorkam. Er war dann der liebste und schmusigste, den man sich denken kann.

Was möchtest Du wissen?