Wie bekomme ich eine chronische gastritis los?

5 Antworten

Hi, hm sowat chronisches ist unangenehm, bist du auch sehr schnell aufgeregt nimmst dir vieles sehr zu Herzen und bist super konzentriert, immer alles richtig zu machen? Ich vermute es wird so sein.

Wie wäre es mal mit chinesischem Tee? Die chinesische Medizin ist sehr alt, viel älter als unsere moderne Medizin, aber trotzdem oder gerade deswegen, kennt sie manche Lösungen.

Du brauchst etwas was deine Energieströme und deine Lebensenergie dein "Qi" steigert und harmonisiert und sich dabei heilend auf deine Magenschleimhautentzündung auswirkt. Du sagst es, Beratung ist teuer und wir kennen und sehen uns nicht, es ist daher nicht viel mehr, als ein Schuss ins Blaue. Ich hätte also quasi einen Schuss und es ist schwer damit zu treffen, ich kann mich nur auf mein Gefühl verlassen.

Du kannst ja mal versuchen und ich hoffe es hilft dir. Der Tee, den ich dir empfehlen würde, heißt "Bai-Zhu" es gibt zwar noch eine Variante, aber dieser ist milder und wohlschmeckender, für den Anfang. Du musst ihn selbst kochen und das geht so:

Sag Mum, sie soll dir 50 Gramm Bai-Zhu bestellen, das ist geschnittene Wurzel vom großköpfigen Speichelkraut, lateinisch: Atractylodes macrocephala und die Wurzelscheiben schauen so aus: https://nutrawiki.org/bai-zhu-atractylodes/ bestellen kann man es z.B. bei Apotheken, die auf chinesische Medizin spezialisiert sind, z.B. bei der Hofapotheke St. Afra in Augsburg "meine Teemischung" https://www.meine-teemischung.de/grosskoepfige-speichelkrautwurzel-rhizoma-atractylodis-macrocephalae-644 Deine Mum bräuchte also für diesen Versuch (50 Gramm) nur 10€ + Versand zu investieren.

Wenn das Tütchen angekommen ist, entnimmst du die Wurzelscheiben und gibst sie in einen Kochtopf, man soll zwar eigentlich keinen Stahltopf nehmen, aber bei dem Versuch kommt`s nicht darauf an und gibst die 8-fach Menge Wasser dazu, das sind also 8x50 = 400 Milliliter, etwas weniger, als einen halben Liter im Küchenmessbecher. Den Topf mit dem Wasser und den Wurzelscheiben lässt du eine Stunde bei Raumtemperartur stehen, danach bringst du es auf dem Herd zum leichten Kochen, dass es etwas sprudelt und blubbert und das soll es 20 Minuten lang. Solange bleibst du bitte beim Herd, damit nichts passiert, kann man Hausaufgaben machen oder die Zeitung lesen etc.

Nach 20 Minuten gießt du das Wasser in eine Kanne oder einen Krug und kochst die gleichen Wurzelscheiben nochmals in der gleichen Menge (400 ml) neuem Wasser nochmals 20 Minuten und gießt dieses Wasser zum ersten dazu. Das lässt du abkühlen und gibst es dann in eine leere Glasflasche, z.B. ne Sprudelflasche aus Glas oder in den Apotheken gibt es auch Braunglasflaschen für 1 oder 2 € z.B. 2 Stück à 250 ml, die passen locker in den Kühlschrank.

Denn die Wassermenge wird durch das Kochen des chinesischen Tees weniger und das, was übrig bleibt, kommt in den Kühlschrank für die nächsten 5 Tage. Du kochst also den ganzen chinesischen Tee auf einmal und verwahrst ihn dann im Kühlschrank, bist du ihn aufgetrunken hast, weil wenn du ihn jeden Tag 40 Minuten kochen müsstest, wäre das sehr zeitraubend und Mum würde bestimmt meckern, dass du so lange am Herd rum machst.

Von dem Tee nimmst du soviel, dass in einer Tasse vielleicht einige cm hoch darin Tee steht, aber nicht mehr als 1/4 - 1/5 Tasse, kommt nicht so genau darauf an, zum trinken soll er lauwarm sein, das erreicht man, in dem man eine große Tasse nimmt z.B. für Milchkaffee und diese dann mit heißem Wasser aus dem Kran auffüllt, das geht in ein paar Sekunden der Tee dann lauwarm ist. Wenn du das Wasser im Teekessel erwärmst, dauert es länger, dann bedenke, der Tee soll kein zweites Mal kochen, wenn seine Grundlage fertig ist, sondern nur gut warm werden, mit heißem Wasser aus dem Kran, geht das wunderbar und schnell.

Von dem Tee trinkst du jeden Tag eine große Tasse in kleinen Schlucken, ganz langsam, wenn die Tasse halb leer ist, machst du sie einfach nochmal mit heißem Wasser wieder ganz voll, der Tee lässt sich so ohne weiteres strecken, so dass man auf mehr Volumen kommt (bis zu zwei Tassen), das trinkst du ganz langsam, wenn er zwischendurch kalt geworden ist, machst du ihn mit heißem Wasser einfach wieder etwas warm (nicht kochen), bis die Tagesration aufgetrunken ist. Die nächsten Tagesrationen stehen im Kühlschrank bereit, so dass den Tee fertig machen, etwa nur eine halbe Minute Arbeit ist.

Jetzt musst du ausprobieren zu beurteilen, ob es dir davon besser geht, ob es dir bekommt und ob es eine angenehme Wirkung auf dich hat. Das braucht ein paar Tage, manchmal merkt man es auch schon am ersten Tag.

Falls ja, solltest du den Tee mindestens 1/2 Jahr lang trinken. Dann muss Mum halt mal in die Tasche greifen oder du etwas dazu geben, aber 1 Kg Bai-Zhu kostet zwar deutlich über 100 € jedoch immer noch weniger als eine Beratung beim Heilpraktiker, jedoch sollte man das wirklich erst machen, nachdem man ihn ausreichend ausprobiert und auf seine Wirkung hin untersucht hat. Gruß, Cliff

Du hast Sorgen, die dich so sehr belasten, dass dein Magen übersäuert. Familie, Schule, Freunde, Geld....such' dein Problem und versuche es zu lösen. Du wirst sehen, dass deine Gastritis dann ausheilen kann.

Wie jetzt.

Pantoprazol und omeprazol sollen nicht wirken?

Beide nicht?

Das halte ich für ein Gerücht.

Ich will dir nichts unterstellen, aber viele nehmen sie einfach nicht richtig ein.

Sie blockieren nämlich aktive Protonenpumpen.

Also das was im Magen die magensäure bildet.

Wenn du Beschwerden hast und sie dann nimmst, ist die Wirkung gleich Null, da die Säure ja schon da ist.

Man sollte sie vor dem Essen einnehmen.

Das heißt 1 Stunde vor dem Essen!

Nur dann kann es richtig wirken.

Und dann werden sie auch wirken.

Günstige Alternative zu Iberogast

Hallo Ich habe seit längerem ständig Magenprobleme wie Sodbrennen, Magendruck, Übelkeit, Schmerzen, und besonders einen aufgeblähten Magen (nur Magen, den Rest des Bauches nicht). Ich war schon beim Arzt und es hat sich herausgestellt, dass es psychisch ist. Ich nehme 2X Täglich Pantoprazol und nach Bedarf Domperidon ( was aber nicht so gut hilft ). Ich nehme jetzt seit ca. 2 Monaten Iberogast und das hilft mir eigentlich auch ganz gut, aber das ist so teuer, dass ich mir das, auf Dauer, nicht leisten kann. Kennt jemand eine günstige Alternative?

Liebe Grüße Nana

...zur Frage

Übelkeit , weicher Stuhlgang etc. Seit Wochen?

Hey ihr Lieben,  zuerst ein bisschen über mich.  Ich bin seit kurzem 16 Jahre alt , weiblich , 1,60 m groß, wiege 47 - 48 kg und habe vor 4 Wochen meine Pille abgesetzt. Die Pille habe ich "nur" 7 Monate genommen.  Nun ja...  Vor ca. 3 Monaten begann alles. Mir war öfters übel. Aber nur übel. Man muss dazu sagen,dass ich Extreme Angst vorm Erbrechen habe (Emetophobie). Dadurch verfalle ich in Panikattacken wenn mir übel wird. Ich Steiger mich so dermaßen in das Szenario rein, dass ich brechen könnte,  dass es immer schlimmer wird. In meiner Pillenpause ging es mir immer prächtig. (Die starken unterleibscmerzen hab ich lieber in Kauf genommen als die übelkeit). Also kam ich ,vor einem Monat, zu dem Entschluss die Pille abzusetzen.  Seit 2/3 Wochen , fühle ich mich total ausgebrannt. Die Schule wird mir zu viel. Ich bin ständig müde und die Übelkeit macht es nicht besser. Beim Arzt war ich auch schon. Zunächst war eine Gastritis in Vermutung....allerdings wäre die schon wieder weg. Seit dem ich mich so leer fühle,  habe ich auch Verstopfungen. Wen ich dann aufs Klo muss, ist es ein weicher, cremiger Stuhlgang.  Ich hatte auch schon vermutet dass es auch an der Pille und an den Nebenwirkungen vom absetzen liegen könne.  Mein Freund hat vor 2 Monaten Schluss gemacht doch ich dachte dass ich drüber hinweg bin und ich denke auch gar nicht mehr dran. Ich habe meine Symptome nicht durchgehend.  3 Tage in der Woche ist es meist extrem schlimm,  an 1 bis 2 Tagen geht es mir super und die restlichen Tage ist es so lala. Da kann ich halt meinen Alltag schon gut meistern. Als Mittelchen gmhab ich schon heilerde , globolis , magentropfen etc. Genommen. Ich bin ein kleiner hypochonder. Von Morbus Crohn,  über reizdarm bzw. Reizmagen , zu Stressbedingten Dingen bis hin zu fructose oder laktoseintoleranz  hab ich mir schon alles ausgemalt. Ich Steiger mich in Sachen extrem rein. Ich fasse meine Symptome noch mal zusammen :  Bauchschmerzen , Krämpfe , Übelkeit , Panikattacken,  cremiger Stuhlgang, verstopfungen teilweise, Aufstoßen , Müdigkeit. Erbrechen musste ich noch nicht . was vielleicht noch zu erwähnen wäre ist , dass seit dem ich meine Pille abgesetzt habe , ich jetzt etwas über eine Woche überfällig bin ...ist ja abrr normal.  Meine Mama will nicht nochmal mit mir zum Arzt obwohl ein fruktose/laktose Test oder Blutentnahme vielleicht gut wäre. Ich habe schon überlegt alleine zum Arzt zu gehen , habe aber Angst.  Hat jemand von euch auch solche Probleme ? Schon mal im voraus ein dickes : Dankeschön !

...zur Frage

Depressionen/anderer mensch?

Hallo ich weis Garnicht so recht wie ich anfangen soll ich Versuch mich kurz zu halten,ich selber wusste schon immer das was nicht mit mir stimmt und ich seit dem ich 12 bin Depressionen habe, habe mich aber nie wirklich behandeln lassen habe es immer durch Sport etc,gut im Griff gehabt. Seit gut 2 Jahren ist aber alles anders,und ich weis so richtig kann mir nur der Psychologe helfen aber vielleicht hat jemand das selbe durchlebt und kann mir sagen wie ich was machen kann,also vor 2 Jahren wurde ich schwanger die Schwangerschaft war sehr schlimm musste operiert werden etc. Dann als meine Tochter zur Welt kam wurde alles schlimmer ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll also habe das Gefühl ich kann nicht richtig denken mir fehlen sehr oft die Worte als wäre ich dumm geworden und der Antrieb ich sowieso weg nur genauso wie die Kraft zum streiten weg ist also ich fühle mich aufeinmal so schlecht und ich nehme jetzt schon seit gut 3monaten citralophram was mir auch echt hilft aber das ich mich nicht mehr selber erkenne macht mir so große Angst..Ich habe zusätzlich noch panikatacken erlitten aber woher kommt das alles aufeinmal

...zur Frage

Pantoprazol-Omeprazol-dasselbe?

Also, ich habe folgendes Problem: Ab heute müsste ich eig. Omeprazol 40mg Tabletten trinken- nur das Problem ist, dass sie viel zu groß sind, und ich krieg sie nicht runter (ich hab noch nie große Tabletten runterbekommen) und mir ist sogar schon schlecht von dem ganzen Wasser mit welchem ich versucht habe, es runterzubekommen. Meine Oma brachte mir Pantoprazol 20mg Tabletten, da ich hab eine Tablette ganz ohne Probleme runterbekommen. Und jetzt die Frage: ist es schlimm wenn ich einfach Pantoprazol gegen Omeprazol tausche, und morgens statt einer großen 40mg. Tablette zwei 20mg. Tabletten trinke?? :O Ps: bin 15 und bei mir wurde gestern durch eine Magenspieglung eine starke Gastritis festgestellt.

...zur Frage

Hilfe Gastritis! Kennt jemand natürliche Magenschutzmittel (Schleimhaut) außer den Protonenpumpenhemmer Pantoprazol und Omeprazol? Wenn ja, helfen die auch?

...zur Frage

Psychosomatische Magenschmerzen und Übelkeit in der Schule?

Hallo,

ich hatte vor zwei Jahren mal das Problem das mir immer schlecht war und ich Magenschmerzen hatte. Das hat sich ein ganzes Jahr lang gezogen und da körperlich nix gefunden wurde, war mir klar das es psychisch ist. Nach den Sommerferien letztes Jahr War es Alles vorbei und ich War echt so glücklich endlich mal wieder ein uneingeschränktes Leben zu haben. Seit einem Monat ist allerdings wieder alles so wie damals, medizinische Untersuchungen sind alle unauffällig. Ich bin langsam echt fertig. Ich kann kein normales Leben mehr führen, bei kleinsten Anstrengungen/Stresssituationen wird mir direkt schlecht und ich bekomme Magenschmerzen. Besonders in den ersten Stunden in der Schule ist es ganz schlimm, da kommt dann direkt noch Atemnot, Schwindel, Herzrasen und schwitzige kalte Hände dazu. Ich hab bereits so viele Fehlstunden in der Schule und möchte wirklich gar nicht mehr fehlen. Aber ich fühle mich in der Schule immer am schrecklichsten, ich habe andauernd Gefühl als würde ich mich direkt übergeben müssen. Ich musste letztens eine Klausur nachschreiben und es War wirklich unmöglich, so daß ich nach einer halben Stunde von 2 Stunden abgegeben habe. Ich habe mittlerweile die Angst entwickelt zu essen und ich habe auch abgenommen weil ich daneben versuche Sport zu treiben damit ich Stress abbaue aber nichts hilft mir. Ich bin auch schon seit 2 Jahren in einer Psychotherapie aber die hilft mir irgendwie nicht wegen der Psychosomatik. Nun meine Frage, wisst ihr was ich tun kann wenn mich wieder ein starkes Gefühl von Übelkeit oder Magenschmerzen in der Schule überfällt? (Ich muss morgens und abends bereits immer Pantoprazol nehmen und Iberogast hab ich auch hier, hilft aber nicht) LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?