Wie bekomme ich ein Wechsellmodell wenn die Mutter es nicht will weil sie dann weniger Unterhalt bekommt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Gegen den Willen der Mutter ist ein Wechselmodell nicht möglich. Denn ein Wechselmodell funktioniert nur dann, wenn sich die Eltern einig sind. 

Sollte aber bei Deiner Frau das Kindeswohl gefährdet sein, kannst Du einen Antrag stellen, dass das Kind ganz bei Dir wohnt (Antrag auf Übertragung des Aufenthaltsbestimmungsrechts auf Dich). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kejam
22.09.2016, 16:03

In meinen Augen ist das kindeswohl gefährdet! Leider sieht es das Jugendamt und das Gericht ein wenig anders! Man sollte dazu sagen das mein Sohn ein absolutes Papa - Kind ist, da sich die Mutter nach der Geburt überhaupt nicht gekümmert hat um ihn sondern nur mit anderen Kerlen beschäftigt war, sie hat auch auswärts geschlafen die Wochenenden, in der Woche war sie nur unterwegs und konnte die Kinder ( das andere ist nicht von mir ) nicht einmal abends ins Bett bringen. Sie war nie arbeiten und hat es weder geschafft die Kinder morgens in die Kita zu bringen bzw. abends wieder abzuholen. Das habe ich ebenfalls gemacht vor und nach der Arbeit. Nach der Trennung vor Gericht hat sie sich hingestellt als sei sie Mutter Theresa. Vor dem gerichtsaal hat mein Kind sie sogar angeschrien das er nicht zu Mutti will. Das haben alle gehört die Richterin, JA- Mitarbeiterin und Rechtsanwalt von ihr sowie der Verfahrensbeistand von meinem Sohn standen daneben und sie hat ihn mir aus den Armen gerissen indem sie ihn am Arm gezogen hat und gesagt hat, du kommst und bleibst bei mir, dich brauch ich damit ich nicht noch selber arbeiten gehen muss. Und das sind nur einige Aussagen die sie tätigt. Wie gesagt, ich weiß das er geschlagen wird, mittlerweile sagt er es mir auch selber.


0

Mal abgesehen davon, ob das hier alles so stimmt:

Wenn du mit den derzeitigen Regelungen nicht einverstanden bist, solltest du dir einen vernünftigen Anwalt suchen und dagegen vorgehen. Gerade wenn du der Auffassung bist, dass es den Kindern schlecht geht. 
Auch Ämter machen nicht alles richtig. Das Geld sollte es dir wert sein!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scharrvogel
23.09.2016, 23:10

der anwalt lehnt eine fortsetzung ab, das gericht hat geurteilt und das jugendamt weist ihn ab.

0

Das JA hat gesagt, dass das normal ist? Fotos ignoriert? Dann würde ich mich an die oberste Stelle beim JA wenden und die mal fragen, was die da für Sachbearbeiter haben, die so etwas einfach so abtun? Drohe damit an die Öffentlichkeit zu gehen.

Nichts desto trotz muss ich "Sachbearbeiter2" recht geben. Du solltest Geld in die Hand nehmen und Dir - zum Wohle der Kinder - einen Anwalt für Familienrecht nehmen und das ganz schnell, denn die bürokratischen Mühlen mahlen seeeeeeeeeeeeehr langsam. Solltest Du das Geld dafür nicht haben, dann informiere Dich über Prozesskostenhilfe. Lass' Dich von jemanden beraten, der wirklich Bescheid weiß auf diesem Gebiet und der weiß, welche Wege und Mittel einzuschlagen sind. Mit einer Kindsmutter, die nur an der finanziellen Geschichte interessiert ist, ist nicht zu spaßen. Die kann erst einmal alles behaupten und schmeißt einem Stöcke zwischen die Beine.

Nimm die Fotos und die Aussagen der Nachbarn und mache noch heute einen Termin bei einem Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kejam
22.09.2016, 14:59

Wie schon unten erwähnt bei einer anderen Antwort: Jugendamt hat mir ins Gesicht gesagt, so lange wie kein gutachten aus einem Krankenhaus kommt und er da nicht stationär aufgenommen werden musste bringt es alles nichts. 1,. Frage der Polizei war, haben sie ein ärztliches Attest? Ich habe gesagt nein, dann können wir nichts für sie machen, da das Kind ja auch hingefallen sein kann. Nur kann ich das Kind nicht ins Krankenhaus bringen wenn es passiert ist, da es ja bei seiner Mutter wohnt, also wie soll das gehen? Dass das JA immer auf der Seite der Mutter ist stimmt definitiv, Mütter dürfen ja alles machen mit den Kids in diesem Staat! Ich könnte noch so viel mehr schreiben. Eines vielleicht noch, ihre Aussage vor Gericht  als sie gefragt wurde warum ich das Kind nicht haben soll und sie kein Wechselmodell will hat sie zu der Richterin gesagt: Wenn das Wechselmodell, dann kein Unterhalt mehr, das will sie nicht. Die Richterin fragt, warum soll er das Kind nicht haben dürfen? Antwort meine EX: Er kann das Kind haben, dann zahlt er mir aber trotzdem den Unterhalt fürs Kind, dann darf er bei ihm bleiben.

0
Kommentar von Kejam
23.09.2016, 16:25

@Scharrvogel, warst du eigentlich bei allen Sachen persönlich dabei wie bei Gericht etc.? Hört sich verdammt danach an als wenn du bei dieser Angelegenheit persönlich dabei warst bei den Sachen was du schreibst und von dir gibst!

0
Kommentar von Kejam
23.09.2016, 16:26

Und ja, das Sparbuch läuft nicht auf den Namen meines Sohnes! Sorry, da hab ich mich verkehrt ausgedrückt!

0

Zeigen sie sie an, benennen zeugen, die es gesehen haben, legen sie der Polizei die Fotos vor, wenn das JA nichts unternimmt.

Wenn du ihr keinen Unterhalt für sie selbst zahlen musst, kann es dir doch egal sein, ob sie arbeitet oder nicht. Nicht egal sein darf die das Wohl deines Kindes.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kejam
22.09.2016, 14:54

Jugendamt hat mir ins Gesicht gesagt, so lange wie kein gutachten aus einem Krankenhaus kommt und er da nicht stationär aufgenommen werden musste bringt es alles nichts. 1,. Frage der Polizei war, haben sie ein ärztliches Attest? Ich habe gesagt nein, dann können wir nichts für sie machen, da das Kind ja auch hingefallen sein kann. Nur kann ich das Kind nicht ins Krankenhaus bringen wenn es passiert ist, da es ja bei seiner Mutter wohnt, also wie soll das gehen? Dass das JA immer auf der Seite der Mutter ist stimmt definitiv, Mütter dürfen ja alles machen mit den Kids in diesem Staat! 

0

Das Jugendamt sagt, das blaue Flecken normal sind?

Waren die am Schienbein, oder wie?

Wenn Dein Kind blaue Flecken von Schlägen hat, dann geht man zuerst zum Arzt für eine Dokumentation und dann zur Polizei um den Schläger anzuzeigen.

Und dann behält man das Kind einfach ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein du kannst nichts tun. wenn sie das wechselmodell nicht will, wirst du es nicht bekommen. wechselmodell setzt voraus, dass eine sehr gute kommunikationsebene vorliegt. die ist bei euch nicht gegeben. da ihr damit auch gerichtlich recht gegeben wurde, kannst du nichts dagegen tun. der drops ist gelutscht. es entspricht nicht dem kindeswohl, würde man auch sagen.

wenn du denkst kind wurde geschlagen, dann rennt man damit nicht zum jugendamt, sondern bringt das kind zum arzt und holt die polizei mit dazu. dann wäre es clever gewesen, wenn du anzeige wegen misshandlung und körperverletzung eingereicht hättest. stattdessen rennst du mit fotos durch die gegend. das gleiche gilt für deine bekannten. damit hilfst du dem kind in keiner weise, wenn es geschlagen wird. statt wechselmodell, wäre dann viel besser gewesen mit einem guten anwalt das abr zu beantragen im eilverfahren und das kind einzubehalten. da das jugendamt jedoch keinen handlungsbedarf sieht, wirds wohl nicht wie von dir beschrieben sein.

was das andere kind betrifft, dass sind sachen die dich nichts angehen. eine vereinbarung vor dem jugendamt ist solange was wert, wie sich beide seiten dran halten. wenn der kv das kind sehen will, muss er es holen und bringen. das umgangselternteil holt und bringt das kind und trägt die kosten des umgangs.

was sie sonst noch so von sich gibt, interessiert keinen menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kejam
23.09.2016, 15:04

Nur weil das Jugendamt der Meinung ist das es nichts zu unternehmen hat, ist es nicht so wie ich es beschrieben habe???? Was ist das für eine Logik? Das Problem ist das ich das Jugendamt nicht zwingen kann!!!! Aber ich merke schon, der Großteil der Leute hier ist der selben Meinung wie der Staat, Mütter können machen was sie wollen, kriegen die Kinder eh und die Väter sollen nur zum Zahlen da sein um Ihnen das  Leben zu finanzieren! Vaterfreundlich ist in diesem Staate ja schon lange nichts mehr! Aber sich dann aufregen wenn die Väter keine Lust mehr auf Umgang mit ihren Kindern haben und sie fallen lassen! Kein Wunder wenn sie nur Felsbrocken zwischen die Beine geworfen bekommen! Mir wird es bei meinem Kind niemals passieren, das weiß ich, aber ich finde diese Ungerechtigkeit gegenüber Vätern beschämend für einen Staat wie Deutschland!

0

Zeige sie an und verlange das Sorgerecht. Das JA ist immer auf der Seite der Mutter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?