Wie bekomme ich die Kinder raus aus der Spielzeugabteilung?

7 Antworten

Als ich selbst Kind war, gab es einfach vorher klare Absprachen, also schon vor dem Betreten des Ladens. Heute nur schauen, heute gibt's dieses oder jenes oder heute darfst du dir vom Taschengeld etwas kaufen. Meine Schwester und ich haben uns dort dann natürlich sehr gerne lang und intensiv umgeschaut und hätten gerne sehr viel gehabt. Aber Aufstand gab's nie, weil eben schon vorher klar war, wohin die Reise geht. Und das war auch total okay für uns. Schließlich hatten wir daheim ja schon Spielsachen und wussten auch, dass es zu Ostern, Weihnachten, Geburtstagen oder auch Zeugnissen immer mal wieder was Neues gibt.

Waren meine Schwester und ich da jetzt sonderlich einsichtige und verständige Kinder? Keine Ahnung, möglich. Allerdings ist das ja eigentlich eine Vorgehensweise, die auch bei Erwachsenen sehr viel Frust erspart - wenn man sich vorher darauf einstellt, was kommt und dann nicht enttäuscht oder von Unvorhergesehenem genervt oder unter Zeitdruck ist. Daher denke ich mal, dass das auch bei vielen Kindern in vielen Situationen ganz gut klappen sollte. Von Trotzphasen oder Tagen mit mieser Laune oder Übermüdung mal abgesehen ;).

An die Hand nehmen und rausgehen...?!

Ein klares "Wir gehen jetzt" wirkt manchmal Wunder. Und keine Diskussion und wer sich von den Kindern weich klopfen lässt und unnötigerweise das 100te Spielzeug kauft ist selbst Schuld.

Oder man lässt die lieben Kleinen am Besten gleich Zuhause.

Wenn ich mit meinem Kind im Spielzeugladen war, dann kam gleich die Ansage: wir schauen was du zum Geburtstag haben möchtest, aber heute kaufen wir nichts! Hat auch immer wunderbar geklappt.

In dem man sie gar nicht erst mit rein nimmt.....

Aber mal ernsthaft: Ja nach Alter einfach an der hand nehmen und gehen. Schreien und meutern musst du dann ignorieren und die Blicke der anderen an dir abprallen lassen. Bei Ältern Kindern ab Schulalter: Wenn du das möchtest dann musst du dir es vom Taschengeld kaufen. Da musst du aber erst mal schauen ob du genug hast. Wir können morgen/übermorgen/nächst Woche ja noch mal schauen. Oft gilt dann: Aus den Augen aus dem Sinn.

Mit gescheiter Erziehung. Erzogene Kinder proben keinen Aufstand, sondern akzeptieren, dass sie nicht alles bekommen.

Auch erzogene Kinder können trotzen. Gehört sogar in einem Gewissen Alter zur Entwicklung.

2
@DERstobbel

Ja klar, aber da würde ich nicht von Großalarm sprechen. Mit den Kindern in meinem Umfeld hab ich da noch nie Probleme gehabt.

0

meine Mädels waren/sind sehr gut erzogen... beim Spielzeugladen konnten sie sich aber nicht kontrollieren

1

Nicht mitnehmen. Spielzeugabteilungen sind eher was für große Kinder, für Väter und so... Und die kann man dann einfach dort lassen.

Was möchtest Du wissen?