wie bekomme ich die " mir egal " Haltung?!

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ob es universale Tipps gibt weiß ich nicht

  • Es kann sein, dass du dich selbst zu ernst / wichtig nimmst. Du denkst, du musst dich überall einmischen, auch bei Themen, die dich praktisch gar nicht berühren. Hier wäre die Empfehlung, eine Beobachter-Haltung einzunehmen. Überlege dir ernsthaft, was du dir davon versprichst, dich einzumischen.
  • Es kann sein, dass dir in deinem Leben zu oft die Schuld zugewiesen wurde. Alles kommt dir nun wie eine Attacke auf dich vor und du fühlst dich gezwungen, dich zu verteidigen, indem du dich irgendwie behauptest. Mache dir klar, dass die Frage nach einer Lösung vor die Frage der Schuld zu stehen hat. Im ersten Schritt kannst du, wenn du dieser Punkt2-Typ bist, auch mal die Schuld auf andere schieben. I. d. R. trägt in der Praxis nie nur eine Person die Schuld.
  • Es kann sein, dass du das Gefühl hast, dass alle dich auf die Probe stellen und du dich beweisen musst. Hier solltest du mal mit dem Gedanken spielen, was wäre, wenn du gnadenlos in allen Bereichen scheitern würdest. Was bleibt dir dann als Fundament? Alleine diese Kenntnis sollte dich ausreichend beruhigen und dir den Druck nehmen.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@suboptimierer hat glaub ich schon die passenden Tipps gegeben. Ich bin selbst sehr emotional und mir ging es oder geht es im weitesten Sinne wie Dir nur dass ich ein paar Jahre älter bin als du.

Los werden wirst du es nie ganz, denn es ist teil deines Charakters, dass macht dich aus und das ist nicht wirklich eine Schwäche, sondern eine Stärke, denn Du kannst dich viel leichter in andere hineinversetzen als jeder andere, weil deine antennen sehr fein sind.

Die Beobachter Strategie wird dir helfen, einzuschätzen, ob es für dich sinn macht, dich mitzubeteiligen oder nur stiller Zuhörer bist. Was die Ursache ist kann ich nur vage vermuten, aber ich denke, dass es im Frühkindlichen Alter evtl. zu wenig Anerkennung gab es ist ein Streich unserer Psyche, denn jeder Mensch strebt nach Anerkennung von außen, und jemand der diese eher selten bekam neigt dazu danach zu gieren. Ich habe erst kürzlich mit der Beobachter Haltung angefangen und ich muss sagen, es gibt langsame Fortschritte, aber sie helfen wirklich - nur Mut!!! Du bist die Starke nicht die anderen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke du solltest das alles einfach lockerer sehen aber ich denke das wenn das schon immer so war und du dich schon fast daran ``Gewöhnt´´ hast dann hat sich das wahrscheinlich festgesetzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde es dir raten es garnicht erst auszuprobieren. du scheinst sehr rücksichtsvoll zu sein.

probiers mit einfach mal trockenüben... ich meine damit einfach zu irgend einer belanglosen sache mir egal sagen und sich ab und an reinsteigern. das ist wie wenn man sich künstlich aufregt. irgendwannmal ist es soweit dass es nicht mehr künstlich ist und es nur für alle anderen beteiligten zur qual wird.

hoffe das hilft

CYBER

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es gut, dass du diese 'Haltung' nicht hast. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?