Wie bekomme ich den Zündanlassschalter Weg Astra G?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Keine Ahnung warum Dir der Link von Motortalk nicht weiterhilft. Da steht alles drin, auch wo die Abzugsicherung des Schalters ist, wie man diese entriegelt und den ganzen Kram aus und einbaut.

Ich bin mal so frei das hier reinzukopieren....ich heb das entriegeln mal etwas hervor


Hier nochmal der Aus und Einbau für den Astra G im Detail:

-Obere Verkleidung der Lenkssäulenverkleidung , hinterm Lenkrad abbauen. Dazu Lenkrad jeweils 90 grad verdrehen, damt man de 2 Kreuzschlitzschraube hinter den schwarzen runden Abdeckungen entfernen kann. Dann obere Verkleidung entnehmen.

. Untere Verkleidung abbauen. Schlüssel abziehen, Dazu die untere TORX Schraube und die beiden zum Vorschein gekommenen Torx Schrauben oben entfernen.

- rechten Lenkstockhebel abbauen , 2 Clips oben und unten an der Basis , Griff für Lenkradhöhenverstellung muss auch abgesschraubt werden.

- Schlüssel wieder ins Schloss stecken und auf 1, Stufe drehen. Mit einen dünnen Stift in das kleine Loch oberhalb ins Lenksäulengehäuse stecken und herunterdrücken. Zündschloss am Schlüssel herausziehen. In der Regel klackt es beim Herausziehen, was später noch wichtig beim Einbau des Schlosses ist.

- Dann zum Ausbau des Zündanlassschalters (ZAS). Zunächst den Stecker am ZAS abziehen. Dazu schaut euch den neuen ZAS genau an. In der Mitte seht ihr einen dicken Pin der einen kleinen Kunststoffhaken hat, der federnd ist und nach innen gedrückt werden kann. Genau dieser Haken sperrt den Stecker beim Abziehen des ZAS. Die Schlüsselstellung muss auch dem entsprechend sein, sonst könnt ihr den Haken nicht genügend entsperren. Das könnt ihr am Besten am neuen ZAS ausprobieren und erkennen. Dann den alten ZAS durch Drücken mit einen schmalen Schraubenzieher entriegeln. dazu git es eine Öffnung , da ist der meist graue mittlere PIN zu sehen. Stecker abziehen.

- Dann Ausbau des ZAS. Grundsätzlich.. der ZAS muss nach unten gezogen werden, also nicht in Richtung Fahrertür sonden auf den Boden.Dazu die 2 gegenüberliegenden Haken, vorne und hiinten drücken und ZAS abziehen. Weil man den nach unten ziehen muss, ist das auch der Grund , warum man das Zündschloss ausbauen muss.

-Zum Einbau alles wieder rückwärts. ZAS aufsschieben, Stecker aufstecken, Zündschloss (ZS) wieder auf Stellung 1 drehen, damit sich die Metallwippe komplett nach unten drücken lässt. Und jetzt kommt das , wo die meisten Leute verzweifeln. Das Schloss lässt sich nicht mehr einschieben und schlägt früh an, auch eine Drücken mit der Nadel bringt nichts. Das ist übrigens auch nicht nötig . Das Problem ist nun ein Bolzen der Lenkradsperre

Beim Ausbau habe ich ein Klacken angesprochen. Das ist der Grund , warum ihr jetzt Probleme beim Einbau habt. Wenn ihr jetzt in die Öffnung ins Lenksälulengehäuse schaut, also da wo das ZS eingeschoben wird, seht ihr einen Metallmechanismus. Nehmt einen Schlitzschraubenzieher und drückt auf der rechten Seite , also in der Rundung auf 3 bis 4 Uhr den Mechanismus nach unten. Er bleibt jetzt unten und ihr könnt das Schoss jetzt auf Schlüsselstellung 1 einschieben.

- Es empfiehlt sich die federbelastete hintere Verkeidung an der Lenksäule nach innen zu schieben und festzusetzen. Dann hat man mehr Bewegugsfreiraum beim Schrauben.

Viel Glück



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?