Wie bekomme ich Daten einer Mini-DV auf den PC?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meine Tipps beziehen sich auf eine etwas ältere Ausrüstung: Canon MV30i, Rechner mit Fire-Wire -Eingang; Pentium4 Rechner mit 1GHz.

Die meisten DV-Camcorder haben mehrere Video-Ausgänge:

1) analog - meist bezeichnet mit A/V-Out. Überwiegend ein Klinkenstecker für den Camcorder und am anderen Ende 3 Chinc-Stecker in den Farben weiß,rot (Audio, rechts, links) und gelb für das Video - Signal. Sollte gehen, wenn Dein Rechner entsprechende Eingänge hat.

2) analog S-VHS - ein Kabel mit runden Steckern an beiden Enden - so ähnlich wie die alten Dioden-Stwecker an Stereoanalgen - nur etwas kleiner und mit 4 Pins.

3) digital , meist bezeichnet mit DV out und einem speziellen Kabel - eine Seite für den Camcorder mit einer meist herstellerspezifischen Form, die 2.te Seite mit einem Fire-Wire - Stecker (auch als IEEE 1394 bezeichnet) Ich vermute, dass es inzwischen auch USB-Ausgänge an Camcordern gibt.

Habe selbst nur Erfahrung mit 3)
Der Rechner muß dann einen Fire-Wire-Anschluß haben. Als Software benutze ich Pinnacle Studio (Version 7.13) Dann geht es recht einfach - Camcorder DV out und Rechner Fire wire verbinden, Software starten und dann kann man die DV-Kassette komplett überspielen, bearbeiten, mit Bildern, Tönen etc versehen. Und die Datei läßt sich dann in ein platzsparenderes Format komprimieren- dauert allerdings recht lange - und auf DVD brennen.

V.a. bei älteren Rechnern kann es Probleme mit der Geschwindigkeit geben, da DV-Qualität hohe Datenraten erfordert und auch viel Festplattenplatz. Ich muß mit meinem alten Rechner wirklich alle anderen Anwendungen schließen und eine fest eingebaute Festplatte nutzen. USB-Platten neigen bei mir immer wieder zu "lost frames" einzelne Bilderframes werden verschluckt - obwohl die Platten höhere Datenraten ermöglichen scheint das USB-Protokoll manchmal zu haken. Das verträgt der videodatenstrom überhaupt nicht.

Pro MIni DV musst Du mit ca. 15 GByte Festplattenplatz rechnen, bearbeitet in MPEG2 kann man das bis (einstellbar) auf 1 GB reduzieren, allerdings mit Qualitätsverlusten.

Wie gesagt - es gibt sicherlich neuere Hard/Software. Das Verfahren funktioniert aber recht gut und ich habe bisher keinerlei Anlaß gesehen, eine neue Ausrüstung zu kaufen.

Habe die Software und die Steckkarte für Fire-wire zusammen vor mindestens 7 Jahren für 100DM gekauft. Schätze, dass das heute auch nicht viel mehr kostet und die meisten Dektops sollten Fire wire standardmäßig haben.

Ich bin sicher, es funktioniert auch mit anderer Software - da hab ich allerdings keine Erfahrung Hoffe, das hilft ......

?Kann man nicht einfach die DVD einlegen. Die Laufwerke sind doch alle für Mini-Discs ausgelegt.

Camcorder an den Pc hängen und dann z.B. mit Movie maker Capturen.

Per Firewire/USB oder Analog, je nach Gerät!

Was möchtest Du wissen?