wie bekomme ich das lispeln weg?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo ahmadulla,

es gibt eine effiziente Übung die von Schauspielschülern und auch von Logopäden eingesetzt wird.

Hierzu nimmt man einen Korken zwischen die Schneidezähne und liest sich laut einen Text vor.

Die Übung sollte tgl. eine halbe Stunde, eine Woche lang gemacht werden.

Im Ergebnis verbessert sich die Aussprache deutlich, die Sprachgeschwindig verändert sich positiv und die Stimme wird durch das so gezwungene andere Atmen auch kräftiger.

Sieht etwas ungewöhnlich aus - hilft aber.

Einfach ausprobieren.

Viel Erfolg

Jahamo

am besten jetzt nochmal eine therapie und das bei einem guten therapeuten, kenne auch jemanden wo es nach jahren so geheilt wurde

Warum gehst du nicht nochmal zu nem anderen Doktor? Vielleicht hat der Erste einfach nichts getaugt.

Therapeut drängt, wie stellt er sich das vor?

hallo zusammen.

Kurz zu mir ich bin 24 und leide an einer diagnostizierten Angst und Panikstörung seid ungefahr 3,5 Jahren.

seit 1 Jahr ist es so schlimm das nichts mehr geht ich habe sehr selten einen Tag an dem ich keine KÖRPERLICHEN (psychosomatischen) Symtome haben

die von Schwindel Taubheit Tinnitus Sehstörungen Depersionalisierung/Derealisierung DP/DR Muskelzucken Schwäche bis hin zum tatsächlichen Kollaps reichen.

Ich habe vor 3 Monaten eine Therapie bei einem Psychosomatiker angefangen (c.a 7Sitzungen) sind das jetzt

ich möchte vorab augklären bitte versteht mich nicht falsch ICH MÖCHTE ARBEITEN! Habe davor extra eine teure Ausbildung gemacht.

Aber es ist nun mal Fakt das ich oft nicht mal ausser Haus kann weil einfach die körperlichen Symtome so schlimm sind. Das weiss mein Therapeut. Manchmal schaffe ich es nicht einmal zur Therapiestunde ich versuche es aber immer zu schaffen.

jetzt nacht dieser kurzen Zeit bei ihm in Therapie sagte er letztes mal : so also sie müssen bald wider arbeiten.... und er sei unter druck.

Ich muss sagen da ist mir fast das Herz in die Hose gerutscht. JA Arbeit ist das ZIEL aber ich habe ja noch überhaupt nichts gelernt alles was wir bis jetzt gemacht haben ist über meine Vergangenheit gesprochen. Einmal stand Trauma im raum (PTSD) einmal Dissoziative Störung und eben DPDR Angststörung Panik hab ich ja schon.

Also ich versuche wirklich dem Therapeuten zu vertrauen aber ich verstehe das ganze nicht und er lässt auch nicht wirklich mit sich reden. Sollte ich nicht zuerst mal wissen wAS ich überhaupt genau habe und das DAS in einer Speziellen (z.B Trauma Therapie ) therapieren?? Skills erlernen? Eine richtige Therapie machen?

Denn wie stellt er sich das vor ich kann doch nicht einmal ausser Haus alleine. Wie soll ich zur Arbeit geschweige den Arbeiten und sich konzentrieren. Klar müsste ich ja nicht 100% aber auch wenns nur 10 wären ich bin einfach so ein Typ der seine Grenzen nicht kennt ich würde dann IMMeR gehen und mich quälen auch wenns nicht geht.

Ist es den so richtig von ihm? Ich versuche nicht zu zweifeln aber ich tu es.

wie war es denn bei euch?

sorry für den langen Text

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Kann ich mein Therapeut drum bitten mir ein Therapiehund zu Verschreiben?

Hallo, Ich gehe jetzt im Dezember zur Therapie da ich früher sehr viel gemobbt worden bin und ich es bis heute noch nicht verarbeiten kann, ich habe angst neue Menschen kennenzulernen und wenn ich einfach nur draußen bin habe ich das gefühl ich werde von jeden angeguckt und ausgelacht. Ich hatte einmal einen Pflegehund der jetzt leider nicht mehr hier in Deutschland ist, da die besitzer Ausgewandert sind, und ich habe mich mit diesen Hund total wohl draußen gefühlt ich war freier und glücklicher ich habe mit diesen Hund nicht an die anderen Leute draußen gedacht, und ich habe ja auch gehört das ein Therapeut auch Hunde verschreiben kann, und ich merke einfach so gut es tut einen Hund zu haben, da kommt es jetzt auch zu meiner Frage, Wenn ich in Dezember bei dem Therapeuten bin, kann ich ihn schon gleich fragen ob er mir ein Hund verschreiben kann aus Therapeutischen Gründen? da mein Vermieter mich nicht verstehen möchte das es aus gesundheitlichen gründen ist kann ich mir leider so einfach kein hund holen. Und ich habe mal ein Anwalt gefragt und er sagt das er mir den Hund nicht verbieten kann, wenn ich ein ärztliches attest für den hund habe, das ich ein aus Therapeutischen gründen benötige.

Also kann ich dann so einfach zum Therapeuten hin und sagen ich möchte gerne ein Hund haben, oder wie funktioniert das ? hat da jemand erfahrung mit gemacht ?

Ich danke schonmal im Vorraus :))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?