Wie bekomme ich das hin ohne mir Druck zumachen?

7 Antworten

Du schreibst selbst gegen Ende deines Textes, dass Geschlechtsverkehr dir angst bereitet, so hat dein Partner eventuell recht. Auch ist es sehr entscheidend warum du Geschlechtsverkehr haben möchtest?

Möchtest du Geschlechtsverkehr weil deine Lust und Emotion dazu bewegt diesen Trieb folge zu leisten oder möchtest du deinem Partner entsprechen und hast eventuell angst wenn du zu lange abstinent bist, dass du ihn eventuell verlierst?

Wenn letzteres, dann solltest du unbedingt mehr zeit lassen.

Grundsätzlich empfehle ich eine Fachärztliche Behandlung die nicht Stationär gemacht werden muss.

Du bist zurecht in psychologischer Beratung, vielleicht weiß das auch dein Freund. Die Aufarbeitung und dein Schlechtfühlen als Opfer ist noch im Werden. Du solltest zum einen mit dem/der Therapeutin sprechen ob du Strafanzeige gegen Täter stellen willst, denn er hat zumindest eine Anzeige verdient !

Ich würde es als sinnvoll halten wenn du in Absprache mit dem/der Therapeutin deinen Freund dorthin einlädst und dieses für dich peinliche, schmerzliche und unverarbeitete Thema ansprichst, alles andere macht keinen Sinn, weil du immer wieder herumdruckst (deinem Freund gegenüber), dass du nicht willst (das geht so lange bis er glaubt, du willst ihn nur hinhalten usw.)#

Mit dem Aussprechen kann dein Freund anders umgehen, du kommst mE nicht drum herum, im therapeutischen Gespräch kann auch der Therapeut die Wichtigkeit und Unterstützung des Freundes bekräftigen.

Noch eins, und wenn Opfer, wie auch immer, schwächlich wirken, angreifbar, muss festgestellt werden, dass das Opfer nie schuldig ist !!, es immer nur (!) der Täter schuldig !; allein so etwas vom Kopf her zu verstehen reicht nicht, die Seele und das Herz müssen es auch verstehen, die schlimme Tat liegt beim andern , niemals bei dir (doch bei ist das Leid).

Wird der Täter angezeigt, sieht man seinen Scham , sein Gestammel , seine Dreistigkeit - es kommt in solchen Fällen nicht immer zu einer Verurteilung, doch der Täter gerät unter Druck, er muss die Verhandlungen durchstehen und erwartet am Ende vielleicht eine Strafe.

Solange Du Angst hast, bist Du noch nicht bereit dafür und solltest Dir selbst mehr Zeit nehmen. Dein Freund scheint ein vernünftiger Mensch zu sein, der Dich nicht unter Druck setzen möchte. Dafür kannst Du wirklich sehr dankbar sein.

Was möchtest Du wissen?