Wie bekomme ich Antibiotika Saft in mein Kind?!

12 Antworten

also wie es hier ja auch schon einige geschrieben haben ich habe es bisher immer mit saft so gemacht in einer spritze aufgezogen und ganz fies in den Rachen rein das er schlucken musst ob er wollte oder nicht aber danach auch immer schön gelobt und auch mit etwas belohnt (vielleicht bei erkältung nicht gerade schokolade aber etwas besonderes ein schluck fanta, ein zuckerzückchen ect.) es kann aber auch auf den Geschmack ankommen ich habe auch total neutrale tropfen bei husten die kann man super in etwas saft auflösen oder auf einen Löffel Zucker geben und so austricksen aber wichtig ist immer auch verständis und geduld zeigen, es manchmal auch mit humor rüber bringen das er eine Falsche hat und mama auch dort ist evtl. nur multisaft drin man zieht aber ein total lustiges gesicht und zeigt ihm so das nicht nur er da durch muss

Wir haben da auch so unsere Sorgen gehabt - dieser Antbiotikasaft - egal welcher es ist - schmeckt leider hinterher immer etwas bitter.... Wir haben dann gleich eine Pipette oder eine Spritze genommen und mit gutem Zureden und viel viel Lob - es ging dem Kind ja sehr schlecht - möglichst weit hinten hinein gegeben (in die Wangenseite hinten - nicht direkt in den Rachenbereich), so dass das Kind schlucken musste.....Natürlich kommen sofort die Reaktionen - aber wenn es nicht erst in den vorderen Mundraum oder auf die Zunge gelangt, geht es einigermaßen. Aber aufs Verschlucken achten - nicht zu viel auf einmal und dann doch mit etwas liebevollem Nachdruck das Kind festhalten. Im schlimmsten Falle musste dann das Antibiotika gespritzt werden - -diese Erfahrung ist nicht schön, aber wir machten unseren Kindern n i e Angst vor Spritzen vorher oder als Androhung - ist total falsch!!!

Hallo MaxisMam, Kinderleins sind ,bei gewissen Dingen, sagen wir mal etwas schwierig - aber NIE zu schwierig als das wir sie nicht "handeln" können! Ich empfehle, das wirkte bisher bei allen "Problem"-Fällen wie zB. Medikamenteeinnahme, Untersuchungen, etc. einfach eine Wette mit dem Kindlein machen. Also, wenn Du das schaffst,dann hab ich verloren und muß....(das Kind wählen lassen) oder wenn das Kind "verliert",dann muß es ...(bitte nichts böses oder für das Kind unmögliches verlangen!). Als Wtteinsatz muß es dann zB. 1000 Küsschen geben oder in der liebenden Art! Jedes Kind ist stolz wenn es was schafft und die Mama,Papa stolz sind! Loben,loben...! Viel Glück

Kann eine angehende Lungenentzündung zu einer richtigen werden?

Am Montag wurde bei mir eine angehende Lungenentzündung festgestellt und wurde für den Rest der Woche krank geschrieben. Am Donnerstag hatte ich erneut einen Termin, worauf ich vorerst bis nächste Woche Mittwoch krank geschrieben wurde. Letzte Woche war ich bereits wegen einer anderen Sache beim Arzt, der hatte dort eine Bronchitis festgestellt und AB verschrieben. Diese haben jedoch nicht gewirkt, deshalb bin ich am Montag aufgrund von starkem Husten und Fieber nochmal zum Arzt. Da die Diagnose Lungenentzündung. Ich habe neues AB bekommen, jedoch spüre ich keinerlei Verbesserung. Der Husten wird immer stärker und ich bekomme kaum Luft bei einem Hustenanfall, wo es teilweise so schlimm wird dass ich mich übergeben muss. Generell fühle ich mich immer schlechter, ich tippte zuerst auf Fieber war aber alles ganz normal (36°). Nun wie oben meine Frage- kann sich die Angehende Lungenentzündung zu einer richtigen werden?

...zur Frage

Ohrendruck nach Mittelohrentzündung (Heilungsprozess?)

Ich war letzte Woche Donnerstag wegen Mittelohrentzündung beim Arzt, habe Antibiotika verschrieben bekommen und der Arzt meinte, ich soll die jetzt mal eine Woche nehmen und nochmal zum Arzt gehen, wenns nicht besser wird.

Habe seit der Antibiotika-Behandllung keine Schmerzen mehr gehabt und dürfte die Antibiotika morgen absetzen. Allerdings habe ich seit zwei Tagen dauerhaft Druck auf dem Ohr, wo die Entzündung war. Morgens ist noch alles ok, und sobald ich dann mit dem Auto zur Schule fahre, merke ich wie während der Fahrt der Druck auf beiden Ohren immer weiter zunimmt.

Hab zusätzlich noch ne heftige Erkältung gehabt, was eher zum Ohrendruck passen würde. Auf dem gesunden Ohr kann ich aber problemlos nen Druckausgleich machen und gut ist. Aber auf dem entzündeten Ohr bleibt der Druck den ganzen Tag über, bis am nächsten Morgen dann wieder alles normal ist. Bis ich ins Auto steige...

Jetzt meine Frage: Gehört der Druck noch zum normalen Heilungsprozess oder sollte ich, wenns morgen nicht besser ist, doch eher nochmal zu meinem Arzt gehen? Und woran kann es liegen, dass der Druck immer erst bem Autofahren kommt? Ist da der Luftdruck irgendwie höher?

Danke im Voraus für alle Antworten und Tipps.

...zur Frage

Ausversehn Spülmittel verschluckt! hilfe!

hallo, gerade eben wollte ich nen glas sprudel trinken dann aber als ich reingeschüttelt habe und es in den mund hatte habe ich gemerkt das da schaum drinnen war und hat eklig gestunken aber ich weis nicht ob ich es geschlucken habe ich hatte es im mund habe dirkt ausgespuckt.. was soll ich jetzt tun ? habe morgen schule kein arzt oder so ich versuche jetzt schoko capucciono zu trinken .. hilft mir bin erst 12

...zur Frage

Zu wenig Antibiotika genommen?

Hey,

Mache mir gerade große Sorgen, denn ich muss 3* am Tag eine Antibiotika-Tablette nehmen. Da diese sehr groß sehr groß ist, zerteile ich sie in der Mitte und schlucke sie mit viel Wasser, wie auch heute. An der einen Hälfte habe ich mich komplett verschluckt und die Tablette wieder.... ausgespuckt.

Tjaaa also habe ich eine Halbe Tablettte zu wenig genommen!!! Is das jetzt sehr schlimm oder muss ich nochmal zum weit-entferntem Arzt gehen??

Danke im Voraus

...zur Frage

Große Angst vor Antibiotika :(

Hey. ich hatte am donnerstag eine magenspiegelung weil meine magenbeschwerden mit übelkeit, sodbrennen, magenschmerzen etc... zu schlimm waren. Dann fand man heraus, dass ich Helicobacter pylori habe. Jetzt bekomm ich das Antibiotikum "ZacPac" . Da ich im Internet gelesen habe dass die meisten, die das eingenommen haben sehr goße Schwierigkeiten wegen den Nebenwirkungen hatten, habe ich etwas Angst davor. Ich hab auch wirklich kein Bock auf Durchfall, Übelkeit und nen bitteren Geschmack im Mund. Jetzt ist die Frage ob das wirklich bei allen so sein muss? Weil ich hatte bis jetzt noch nie irgendwelche Nebenwirkungen bei irgendeinem Antibiotikum gehabt. Also hab ich bis jetzt alle Antibiotika ohne Nebenwirkungen überstanden. Und ich musste schon viele Antibiotika einnehmen früher. Ich hab etwas Angst davor. Lg Emely...

...zur Frage

Mittelohrentzündung - Antibiotika ja oder nein?

Ich hab seit Montag eine ziemlich lästige Erkältung, allerdings ohne Fieber oder ähnliches. Bin nur recht schlapp und hab mir selber Grippostad verschrieben :). Donnerstag früh bekam ich plötzlich Ohrenschmerzen, die im Laufe des Tages ziemlich stark wurden. Glücklicherweise hab ich dann gestern früh nen Termin beim HNO bekommen, da waren die Schmerzen aber schon gar nicht mehr soooo heftig. Der hat kurz ins Ohr geguckt und mir gleich eine Mittelohrentzündung diagnostiziert, ich hab noch einen Hörtest gemacht, der ziemlich mies ausfiel auf dem betroffenen Ohr. Er meinte ich soll es mit Nasenspray versuchen und wenn es sich nicht deutlich verbessert dann soll ich mir ein Anbiotikum in der Apo holen - auf wiedersehn! Auf dem Rezept stand Amoxicillin. Nun ja, ich hab mir dann das Nasenspray besorgt, das half ganz gut, ich konnte einiges rausschnäuzen und hab dann fast den ganzen Tag verpennt. Die Ohrenschmerzen sind gut weg, aber ich höre immer noch wie durch Watte. Sollte das auch durch das Spray weggehen oder wäre jetzt angezeigt doch das Antibiotikum zu nehmen? Ich hatte sowas noch nie und hab keine Vorstellung wie das ablaufen sollte. Der Arzt hat im übrigen jetzt zwei Wochen Urlaub, sprich: da kann ich heute oder nächste Woche niemanden erfragen. Hm, hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?