Wie bekomme ich Antibiotika Saft in mein Kind?!

12 Antworten

also wie es hier ja auch schon einige geschrieben haben ich habe es bisher immer mit saft so gemacht in einer spritze aufgezogen und ganz fies in den Rachen rein das er schlucken musst ob er wollte oder nicht aber danach auch immer schön gelobt und auch mit etwas belohnt (vielleicht bei erkältung nicht gerade schokolade aber etwas besonderes ein schluck fanta, ein zuckerzückchen ect.) es kann aber auch auf den Geschmack ankommen ich habe auch total neutrale tropfen bei husten die kann man super in etwas saft auflösen oder auf einen Löffel Zucker geben und so austricksen aber wichtig ist immer auch verständis und geduld zeigen, es manchmal auch mit humor rüber bringen das er eine Falsche hat und mama auch dort ist evtl. nur multisaft drin man zieht aber ein total lustiges gesicht und zeigt ihm so das nicht nur er da durch muss

Hallo MaxisMam, Kinderleins sind ,bei gewissen Dingen, sagen wir mal etwas schwierig - aber NIE zu schwierig als das wir sie nicht "handeln" können! Ich empfehle, das wirkte bisher bei allen "Problem"-Fällen wie zB. Medikamenteeinnahme, Untersuchungen, etc. einfach eine Wette mit dem Kindlein machen. Also, wenn Du das schaffst,dann hab ich verloren und muß....(das Kind wählen lassen) oder wenn das Kind "verliert",dann muß es ...(bitte nichts böses oder für das Kind unmögliches verlangen!). Als Wtteinsatz muß es dann zB. 1000 Küsschen geben oder in der liebenden Art! Jedes Kind ist stolz wenn es was schafft und die Mama,Papa stolz sind! Loben,loben...! Viel Glück

Wir haben da auch so unsere Sorgen gehabt - dieser Antbiotikasaft - egal welcher es ist - schmeckt leider hinterher immer etwas bitter.... Wir haben dann gleich eine Pipette oder eine Spritze genommen und mit gutem Zureden und viel viel Lob - es ging dem Kind ja sehr schlecht - möglichst weit hinten hinein gegeben (in die Wangenseite hinten - nicht direkt in den Rachenbereich), so dass das Kind schlucken musste.....Natürlich kommen sofort die Reaktionen - aber wenn es nicht erst in den vorderen Mundraum oder auf die Zunge gelangt, geht es einigermaßen. Aber aufs Verschlucken achten - nicht zu viel auf einmal und dann doch mit etwas liebevollem Nachdruck das Kind festhalten. Im schlimmsten Falle musste dann das Antibiotika gespritzt werden - -diese Erfahrung ist nicht schön, aber wir machten unseren Kindern n i e Angst vor Spritzen vorher oder als Androhung - ist total falsch!!!

Was möchtest Du wissen?