Wie bekomme die Leitung da wieder raus?

6 Antworten

Der Schweißdraht ist eine gute Idee und eigentlich die einzige Chance.

Das ganze birgt aber das Risiko, dass Du beim "Angeln" die Isolierung der Adern verletzt und diese dann neu absetzen musst. Denn eigentlich hast Du keinen Angriffspunkt, solange die Leitung nicht als "U" im Kanal hängt, wo Du mit dem gebogenen Schweißdraht einhaken kannst.

Zur Not bleibt die Möglichkeit, die Leitung wieder unten ganz heraus zu ziehen. Dann von oben ein beschwertes Seilende (oder z.B. eine dünne Stromleitung)  in den Kabelschacht herablassen. Unten beides zusammenbinden und wieder hochziehen.

Das mag kein Trost sein, aber mit diesem Problem kämpfe ich immer wieder, wenn im Theater "mal eben" etwas "schnell aufgebaut" werden soll.

Und genau solche Mittel werden eingesetzt, um das Problem möglichst schnell zu lösen.

Die Idee mit dem Schweissdraht ist an sich schon mal ganz gut. Diesen biegst Du unten zu einem U-förmigen Haken und steckst das glatte, lange Ende in einen Wasserschlauch oder ein Stück PG-Rohr. Der U-Haken sollte dabei einen maximalen Aussendurchmesser etwas kleiner als der Innendurchmesser des Schlauches oder PG-Rohres haben, damit Du den Haken komplett in den Schlauch / das Rohr hereinziehen könntest.

Dann angelst Du Dir mit dem Haken erst das Kabel und ziehst es anschliessend gegen den Schlauch / das Rohr. Dann ist es eingeklemmt und müsste sich hochziehen lassen.

Vakuum in der Säule so gut wie möglich herstellen und einen starken Staubsauger am 15x15 cm -Loch ansetzen, dabei die Öffnung durch eine Schablone auf Staubsauger-Schlauch-Umfang verkleinern. Oder den flexiblen Schlauch einfach in die Säule einführen und ein bisschen herumfummeln, bis der Staubsauger den Draht hat.
Plan B: An einem gebogenen starken Draht an der Spitze starkes beidseitiges Klebeband umwickeln und in der Säule rumfummeln, bis der Draht festhängt und dann ziehen -- schwupps hast Du den Draht in der Hand.

-Carola- 

Was möchtest Du wissen?