5 Antworten

Hallo schraubemussweg,

ich würde sie als aller erstes mit einem Rostlöser einsprühen, evtl. WD40 der auch in das Gewinde "kriecht", länger einwirken lassen und dann nicht mit Gewalt, sondern "nackeln", heißt immer wieder ein Stück auf und wieder zudrehen, wenn sie einmal etwas Spiel hat, hast Du schon gewonnen!

MfG

Norina

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rumtreiber1956 03.03.2016, 12:27

Genau so wie Norina sagt, aber noch besser als WD40 ist "Caramba" das gibt es glaube bei Westfalia. wenn du das gesamte Teil bewegen kannst, dann drehe es alle paar Stunden in eine andere Lage damit das Öl in alle Ritzen laufen kann. Einen Tag lang solltest du das Zeug aber locker einwirken lassen.

hoffe geholfen zu haben

0
hermannalbers 03.03.2016, 17:55
@rumtreiber1956

"Caramba" ist auch mein Favorit - sofern du in die Nähe des Gewindes kommst. Wobe ich ein Faible für das flüssige Caramba habe. Das bringe ich in vergleichbaren Fällen immer mit einer "Nadel", meist ist das bei mir eine ausgediente Fahrradspeiche oder ein gerades Stück Draht. Die "Nadel" mit dem spitzen Ende in das Kriechöl eintauchen, waagerecht an das Gewinde heranführen, dann so drehen, dass das Kriechöl zur behandelten Stelle herunterkriecht. Im Zweifen nicht nur einen Tag einwirken lassen, sondern über zwei bis drei Wochen in kleinen Dosen nachfüllen. Wirkt meist gut. Geduld ist das wichtigste!

0

Häufig hilft ein Erwärmen - hierzu einfach einige Minuten einen Haartrockner oder eine Heißluftpistole (diese aber nicht zu heiß!) dranhalten. Durch die Wärme dehnen sich Schraube und Mutter und können sich lösen.

Alternativ kannst Du WD40 oder Caramba zum Lösen des Rostes verwenden. Beiden solltest Du aber mindesten 12 Std. Einwirkzeit zugestehen. Das Öl braucht Zeit zum Kriechen :-)

Viel Erfolg!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist keine Schraube, sondern eine Mutter, oder?

Dann wird es schwierig mit Rostlöser, weil der Kunststoffschaft über das Gewinde reicht, und auch Erhitzen kommt nicht in Frage beziehungsweise würde in Zerstörung münden.

Im Zweifel den Kunststoff absägen, dann kann man das Gewinde mit den üblichen Mitteln behandeln, und wenn es immer noch nichts fruchtet, eine Mutter aufschweißen (soweit nicht eh eine Sechskantmutter darinnen steckt.)

Handschrauben und -muttern kann man nachkaufen, wenngleich nicht unbedingt originalgetreue welchige aus Bakelit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

notfalls mit einer Rohr- oder Wasserpumpenzange lösen. Um die Handschraube zu schonen vorher dickeren Stoff rüberstülpen und dann mit Zange lockern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem Ölfilterschlüssel geht es garantiert.
Also das Modell mit den drei Zinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?