Wie bekämpfe ich meine Unsicherheit im Vorstellungsgespräch und zeige mein wahres ich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Höre auf es Vorstellungsgespräch zu nennen... :) Das ist stellenweise negativ besetzt und der Körper bringt es sofort mit Angst, Nervosität und einer Erwartungshaltung der anderen Menschen in Verbindung.

Siehs mal sorum. Das schlimmste, was passieren kann ist dass sie sagen, dass sie sich nicht für dich entschieden habe. Stirbst du davon? Nein. Werden dich deshalb alle anderen nicht nehmen? Auch nein. Grund die Hoffnung zu verlieren? Auch nein. Das Einzige was du machst ist, sich mit den Leuten zusammenzusetzen um sich mal "hallo" zu sagen.

Lern gar nicht großartig irgendwas auswendig, versuch dir nicht irgendwelche tollen Sätze zu merken oder sonst was. Sei du selbst, und denk immer dran: Nichts vorspielen, auftreten wie du es für richtig hältst. Dann kommt die Sicherheit von ganz alleine.

Wenn du mal auf eine Frage keine Antwort hast ist das auch nicht schlimm. Was meinst du wie oft ich schon in Vorstellungsgesprächen saß und auf eine Frage lachend antworten musste: "Das ist eine gute Frage, die Sie da stellen. Die Antwort würde mich auch interessieren, ich weiß es nämlich nicht." Bis jetzt hat mir das noch nie jemand übel gekommen. xD

Es geht ja nur darum einen Eindruck von dir als Menschen zu bekommen. Die checken nur ab, ob sie glauben, dass du zu den Leuten dort passt, das ist kein "Test", den man bestehen muss. Also das nächste mal tief durchatmen, mit der Erwartung hingehen, dass es ein nettes Plauderstündchen wird und dann schau mal, wie sich die ganze Situation ändert. Viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stell dir mal vor, es gäbe zu wenig Ausbildungsstellensuchende, dann müsste der Chef für seine Firma werben, damit du dich für sie entscheidest. Du ständest dann auf der überlegeneren Seite.

Aber so ist es nun mal nicht. Sie haben die Wahl und suchen sich für ihre Firma, die besten/passendsten Leute heraus. Durch diese Umstände ist man schon mal auf der Bittstellerseite und fühlt sich unterlegen, weil man ja was will und sie bestimmen und entscheiden.

Hat man nur ein Gegenüber ist es leichter. Du willst etwas lernen, sie haben das Wissen. Sie fragen dich aus, auch persönliches, über sie erfährst du nichts. Du stehst unter dem Druck dich gut "verkaufen" zu müssen, sie beobachten deine psychischen Vorgänge ...das alles kann nervös machen.

Versuche lockerer an die Sache heranzugehen. Mit `nem Abitur findest du schon eine Stelle zum Industriekaufmann. Denke auch, vielleicht findest du beim nächsten Mal eine bessere Stelle - viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der erste Eindruck zählt, der letzte Eindruck bleibt. Das ist ein sehr altes Sprichwort, an dem etwas Wahres dran ist. Wenn du so große Probleme mit der Selbstsicherheit hast, dann solltest du vielleicht mal einen Kurs besuchen, in dem du lernst, deine Nervosität so zu beherrschen, dass sie nicht nach Außen dringt. Wir sind alle nervös bei Vorstellungsgesprächen, aber es darf einen nicht beherrschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regel Nummer 1 im Vorstellungsgespräch: Lüge um deine Existenz und stelle dich ins bestmögliche Licht, lasse deine Konkurrenten wie hampelmänner aussehen und garantiere bahnbrechende Erfolge. Ehrlichkeit hat in dieser Welt keinen Wert mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Turbomann
15.11.2016, 08:41

@ SchizoSync

Oh oh, ist dein Kommentar jetzt ernst gemeint?

Du bist 21 und lernt man das in Therapie, dass man sich mit Lügen und falschen Voraussetzungen so am besten verkauft bei einem Bewerbungsgespräch?

Dann hast du die falschen Vorstellungen. Ehrlichkeit bewährt sich immer, auch wenn es zuviele Menschen gibt, die sich korrupt und unehrlich verhalten, nur um sich persönliche Vorteile zu verschaffen.

Jemand der etwas kann, der sich offen und wissend präsentiereren kann, der verkauft sich schon positiv durch seine persönliche Erscheinung.

Lügen bei solchen Gespräche bringen gar nichts, denn man muss später seine Fähigkeiten unter Beweis stellen und dann fliegt man schneller auf als Blender, als man denkt.

0

Was möchtest Du wissen?