Wie bekämpfe ich meine große Flugangst?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du gehst genauso vor wie alle anderen Fragesteller: 

1. Die GF-Datenbank nach Tipps durchforsten.  

2. NICHT fliegen! NIE! Aber warum? Du fährst mit Auto, Bahn, Schiff; warum sich also nicht in ein Flugzeug setzen? 

3. Ein Seminar gegen Flugangst besuchen. So etwas gibt es mit (teuer) oder ohne (preiswert) Flug. 

4. Du kaufst Dir einfach mal ein Buch (oder leihst es in der Bücherei aus) oder eine DVD zum Thema "Flugangst". Da gibt es einiges. 

5. Du beschäftigst Dich mal mit der Technik und den Grundlagen des Fliegens. Natürlich haben Piloten Vertrauen in die Technik, mehr, als ich in meinen Computer habe. 

6. Du benutzt doch auch technische Geräte - täglich und mit unterschiedlichen Grundlagen und auch Gefahrenpotenzial (z. B. eine Säge). 

7. Du kannst Dich auch an einen Psychologen wenden mit Fachrichtung "Angstbekämpfung", egal, ob Flugangst oder eher allgemein. 

8. Du fliegst nur mit renommierten Airlines. Ist zwar keine Garantie, aber beruhigt vielleicht. 

9. Du machst Dir klar, dass es zwar auf der Welt irgendwo und irgendwann einen Flugunfall geben wird, die Wahrscheinlichkeit, dass es aber genau Dein Flugzeug trifft, extrem gering ist. 

Dazu müsstest Du rund 18.000 Jahre jeden Tag fliegen, bis der Fall eintritt. Das ist doppelt so lange, wie es Ackerbau gibt. 

10. Du kannst auch die Tipps meiner Lieblingsairline befolgen: 

- Motivation ist der Schlüssel zur Veränderung.
- Fliegen Sie! Vermeiden Sie das Fliegen nicht.
- Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich geschieht, nicht auf das, was geschehen könnte.
- Turbulenzen können unangenehm sein, sind aber ungefährlich. Bleiben Sie angeschnallt sitzen.
- Vermeiden Sie Koffein, Nikotin und Medikamente.
- Trinken Sie viel Wasser, vermeiden Sie Alkohol.
- Machen Sie Entspannungsübungen vor und während des Fluges.
- Atmen Sie tief, ruhig und gleichmäßig (durch die Nase einatmen und durch den Mund doppelt solange ausatmen).
- Schreiben Sie Ihre persönlichen Hilfen für den Flug auf.
- Denken Sie daran: Flugzeuge sind zum Fliegen gebaut!

11. Hilfen zur Entspannung: 

Eine Auswertung durch die Sendung "Quarks & Co" ergab: Zwischen 2002 und 2012 gab es 634 Totalverluste an Flugzeugen bei 375 Millionen Flügen und "nur" 210 Unfälle, bei denen alle Paxe ums Leben kamen; so schlecht ist die Bilanz für den gewerblichen Luftverkehr also nicht. Deshalb bitte keine Panik.

Und laut Statistischem Bundesamt ist das Risiko, im Pkw zu sterben, über 20mal höher als im Flugzeug.

Statistisch gesehen kommen übrigens Todesfälle durch Flugzeugabstürze seltener vor als durch Eselstritte! (Quelle: Das ultimative Handbuch des nutzlosen Wissens, dtv, 5. Aufl. 2002, Seite 29)

Hey (:

Ich kann dich gut verstehen, mir ging es Jahre lang genau so. Aber seitdem Ich mehr an Flugzeugen interessiert bin und mich damit beschäftige, bin ich auf einem guten Weg zur Überwindung.

Ich weiß, das hast du sicher schon oft gehört, aber überleg mal: Auf der Welt fliegen täglich unvorstellbar viele Flugzeuge. Ohne scheiß, auf FlightAware oder Seiten wie diese kann man ja eine Karte mit den aktuellen Flugzeugen im Himmel sehen und das ist unglaublich!

Und von diesen MILLIONEN Flugzeugen stürzen jährlich vielleicht 3 ab. Davon eigentlich so gut wie keine europäischen Airlines, die Lufthansa ist seit 20 Jahren nicht mehr abgestürzt. Und der Germanwings Absturz hätte ja sowieso verhindert werden können.

Die Sicherheitsbilanz bei Fliegen ist heftig. Emirates hatte zum Beispiel noch nie einen Absturz, und die gibt's jetzt auch schon seit ca. 20 Jahren.

Ich kann dir nur sagen, dass ich dich verstehe, weil ein Flugzeugabsturz der größte Horror für Jeden ist, aber ich kann dich auch beruhigen, weil fast alle von uns niemals einen erleben werden.

LG (:

 

Mit diesen Katastrophen, die sich in deinem Kopf abspielen, bist du nicht allein. Mark Twain meinte einmal: "I've suffered a great many catastrophes in my life. Most of them never happened." 

Wieso sich Piloten so etwas antun? Ich denke, man kann wohl sicher davon ausgehen, dass es für die meisten von ihnen ein Traumjob ist! Autofahren ist viel gefährlicher als Fliegen. 

Du kannst dir ja mal auf youtube die Videos der Baltic Aviation Academy ansehen, dann bekommst du eine Vorstellung davon, was im Cockpit eigentlich passiert. 

Eine Frage bleibt allerdings noch: Warum fliegst du, wenn dir das wochenlang dein Leben verleidet? Man kann auch mit dem Zug in den Urlaub fahren! Oder man macht eine Kreuzfahrt. Man muss nicht fliegen. 

Na ja, ich fliege jedenfalls sehr gern, auch wenn es gar nicht sein müsste, z.B. von Nürnberg nach Düsseldorf. Das war mit Germanwings vor ein paar Monaten, und der Pilot war witzig. Der hat eine ganz seriöse Durchsage gemacht, damit wir keine Angst bekommen. Hätte ich aber auch so nicht gehabt, denn Fliegen ist wirklich sicher. Deswegen hört man ja von jedem Zwischenfall, egal wo auf der Welt der passiert. Weil es so sicher ist. 

Das einzige was gegen das Fliegen hilft ist, dass du einfach fliegst. Tagtäglich fliegen Flugzeuge über die ganze Welt und es passiert nichts. Die Wahrscheinlichkeit einen Autounfall zu bauen ist höher, als ein Flugzeugabsturz.

Was möchtest Du wissen?