Wie bekämpfe ich meine Angst gegen das Autofahren?

8 Antworten

Gute Idee mit dem Übungsplatz. Und was auch stimmt : Routine macht den Meister :o). Es ist nicht hilfreich, wenn du nur ab und zu mal fährst. Du mußt regelmäßig ans Steuer, zunächst vielleicht auch ohne Beifahrer. Dann kannst du dich voll auf dich und dein Fahren konzentrieren, sogar mal rechts ranfahren, wenn es dir zu viel wird, deine Strecke selbst wählen, so lange du voll vertraut bist mit allem.

Darüberhinaus ist es numal so : Wenn man fährt, kann es halt auch mal n bischen rummssen. Viele denken, das sei nun der große Weltuntergang! Es gibt einfach typische Auffahrunfälle (z. B. beim Abbiegen auf eine große Straße, von links kommen schnelle Autos, der Fordermann fährt zügig los, bremmst aber in letzter Sekunde...) Wenns krächelt, dann gehört das zum Autofahren dazu.

Besonnen fahren, schön Abstand halten, Emotionen weitgehend ausschalten, bei Müdigkeit oder Überforderung einfach Päuschen machen.

Das Einzige, was auf Dauer hilft ist, dass du es immer wieder machst. 

Vielleicht übst du gezielt das rückwärts Einparken.

Es gibt leider keine ultimative Lösung, aber das Wichtigste ist, dass du dich damit konfrontierst und es immer wieder machst, dann merkst du dir unterbewusst mit der Zeit, dass es nicht so schlimm ist. 

Danke dir. Ich hoffe du hast Recht.

0

Übung macht den Meister. Je öfter man einpart, desto besser klappt es. Mit der Zeit kommt die Routine und man wird immer sicherer.

Es gibt nachrüstbare Abstandswarner. Also so ein Piepser, der anzeigt, wieviel Abstand nach hinten noch ist. Wenn es eng zugeht kann so etwas eine echte Hilfe sein.

Es kann auch helfen, beim parken den rechten Außenspiegel (sofern dieser elektrisch verstellbar ist) etwas nach unten zu stellen. So ist die Bordsteinkante zu sehen und man kann sich daran etwas orientieren.

was kann ich tun wenn mir jemand auf einem Parkplatz beim ausparken in mein auto fährt?

Folgender Sachverhalt: meine Freundin ist mit meinem Auto aus einer Parktasche, auf einem Parkplatz von einem Einkaufszentrum rückwärts hinaus gefahren. Sie hat mehrmals nach hinten, sowie in alle spiegel geschaut. Ich habe ebenfalls nach hinten gesehen. Als sie denn draußen war, wir standen also schon und gerade vorwärts fahren wollte, ist ein autofahrer direkt neben uns rückwärts nach hinten gefahren, dieser wollte ebenfalls ausparken, und ist uns dabei hinten links ins auto gefahren. Daraufhin riefen wir die Polizei und schilderten den Sachverhalt. Zudem gab es zeugen die bestätigten, dass alles so passiert ist. Die polizei gab uns recht, dass der andere schuld hat. Mein problem ist jetzt, das seine versicherung nicht den kompletten schaden übernehmen will. Das kann doch nicht wahr sein dachte ich mir als ich das hörte...Wie soll ich mich jetzt verhalten. Bitte um Hilfe!!!

...zur Frage

BMW Einparkhilfe

Hallo und zwar interessier ich mich sehr für Autos und vorallem das automatische Parken. Jetzt meine Frage: Das Auto kann ja seitlich in eine PArklücke einparken, aber kann es auch vorwärts und rückwärts einparken und wenn ja kann es auch wieder ausparken von alleine??

...zur Frage

ICH KANN EINFACH NICH PARKEN :(! PRAKTISCHE PRÜFUNG

Habe im November meine Praktische Prüfung, fahre ganz in ordnung nur ab und zu leichte kupplungs problemme oder das seitliche abschätzen von rechts sonst ganz in ordnung nur ich kann nicht parken ! Habe so angst deswegen durchzufallen, habt ihr vll iwelche tipps damit man leichter parken kann :/ danke schonmal !

...zur Frage

Audi A3 TFSI Rückwärts langsam einparken

Habe heute meinen neuen Audi A3 Sportpack erhalten.(mit Automatik!) Was kann ich machen,wenn ich langsam rückwärts einparken will? Entweder bei zu wenig Gas bleibt er stehen oder wenn man mehr Gas gibt geht er zu schnell nach hinten und man muß sofort aauf die Bremse treten,damit man nicht aneckt. Was kann ich machen?

...zur Frage

Ist so rückwärts zu parken in der Fahrschule richtig?

Ich bin noch in der Fahrschule..aber ich habe Probleme beim einparken. Meine Fahrschullehrerin hat große Erwartungen mit mir. Ich weiss nicht..aber beim ersten mal als ich parken gelernt habe..hab ich das selbstständig gut hinbekommen und wurde gelobt. Dann vorgestern hab ich das wieder machen müssen hab es aber nicht geschafft wie am anfang. Jetzt frag ich mich ob beim Rückwärts fahren dieser Vorgang den ich gleich beschreibe richtig ist. So habe ich es in Erinnerung und so würde ich morgen rückwärts parken wenn ich das wieder machen soll.

Ich finde eine Parklücke und möchte Rückwärts einparken. Dann fahr ich vor neben dem Auto bei dem ich parken möchte. Bis die C- Säule von meinem Auto beim hinteren linken Licht vom parkenden Auto ist. Dann muss ich mein Lenkrad einmal ganz nach rechts drehen und dann langsam nach hinten fahren..bis die C- Säule von meinem Auto nun am rechten hinteren Licht des geparkten Autos ist. Dann muss ich komplett nach rechts drehen und so langsam nach hinten fahren oder?

Bitte gibt mir nur Antworten wenn es auch Antworten sind die man in der Fahrschule machen muss. Also keine eigenen Tricks wie man gut rückwärts einparkt. :)

...zur Frage

Wieso parken manche Menschen so komisch ein?

Hallo,also mich beschäftigt das ja schon länger, bisher konnte mir darauf aber noch niemand eine plausible Antwort geben, vllt finde ich ja hier ein paar ;)Ihr kennt doch sicher diese Parkplätze, die extra so schön schräg angelegt sind, dass man schön vorwärts einparken kann ohne groß Angst haben zu müssen irgendwo hängen zu bleiben und auch ohne groß korrigieren zu müssen, siehe Bild. Jetzt sehe ich immer wieder Autos, die RÜCKWÄRTS in solchen Parklücken stehen. Ich frage mich da immer.. WARUM??? :D Ich meine, das ist doch mega umständlich da rückwärts reinzufahren und vorwärts wieder raus weil man da ja erst irendwie einen riesen Bogen machen muss.. Und wenn die Parkplätze doch schon so praktisch gemacht sind, wieso macht man sich dann das Leben so schwer? Bitte dreht jetzt nicht durch falls ihr auch zu diesen Rückwärtseinparkern gehört, ich will es nur verstehen :DViele Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?