wie bekämpfe ich depressionen ohne einen arzt aufzusuchen oder eien therapeuten

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo sonik2378!

Falls du wirklich depressiv bist, solltest du dir schon professionelle Hilfe suchen! Warum möchtest du das nicht? Weil es etwas kostet oder wieso?

Ich hatte übrigens auch eine Depression und habe mich unter anderem einem Energetiker anvertraut. Ich bin also den spirituellen, alternativen Weg gegangen und bin jetzt so gut wie geheilt!

Vielleicht liest du dir meinen Tipp "Depressionen - Hilfe für Angehörige" durch. Da stehen einige Sachen, die dir helfen könnten. Außerdem würde ich dir raten in jedem Fall Literatur zu besorgen - egal welchen Weg du gehst. Ich habe sehr viele Übungen gemacht, Meditiert u.ä. Man muss sich selbst erkennen, wieder lieben lernen, alle Probleme aus der Vergangenheit loslassen etc.

Du kannst jedoch nie alleine ein solches Problem angehen! Also du brauchst auf alle Fälle Hilfe - welche, kannst du dir ja aussuchen. Aber du benötigst andere Menschen, die dir helfen um dich herum! Wir Menschen sehen oft nicht, was für ein Problem wir haben oder wo genau das Problem liegt bzw. sehen unsere Handlungen nicht so wie ein anderer. Das ist deshalb, weil wir derart verstrickt darin sind. Als wäre man im Schlammloch und droht, einzusinken. Ein anderer Mensch jedoch kann von oben auf die Situation sehen und sieht vielleicht den Ast der ihm helfen könnte, der hinter demjenigen liegt. D.h. du brauchst auch eine andere Perspektive, andere Meinungen. Ist man depressiv hat man auch sehr viele negative Gedanken, man macht sich vor, dass man nicht geliebt wird, die Welt einen hasst etc. Diese Gedanken hindern dich daran wirklich objektiv zu sein - das kann keiner in einer solchen Situation. (Diese Gedanken kann man z.B. mit den Übungen aus dem Buch "Der Healing Code - Die 6-Minuten-Heilmethode" bearbeiten, aber du brauchst trotzdem professionelle Hilfe daneben!)

LG, LeonaRay

Bücher werden auch nur von Menschen geschrieben, nur weil das dort drin steht, muss es nicht gleich heissen, dass du auch wirklich depressiv bist. Erfreue dich am Leben, mach was dir Spass macht und zieh einfach dein eigenes Ding durch. Wenn du damit nicht klar kommst, musst du aber keine Angst davor haben einen Therapeuten zu kontaktieren, denn das ist deren Job und manchmal tut es auch einfach nur gut, wenn man sich mal alles von der Seele sprechen kann..

Depressionen sind nicht zu unterschätzen! Falls du wirklich depressiv bist solltest du dir vielleicht nochmal überlegen ob du wirklich keine professionelle Hilfe möchest.

Ansonsten hilft es vielleicht neue Sachen zu probieren. Also neue Hobbys, Sport , usw.

Ein Medizinbuch? Ein Selbsttest? Aha aha... Wenn das so einfach wäre, dann wären wir Psychologen alle arbeitslos ;-) Das ist alles nur Humbuk oder eine nur ganz grobe, schlechte Einschätzung. Du solltest auf jeden Fall zu einem Psychologen und deinen Zustand analysieren lassen. Es gibt die unterschiedlichsten psychischen Störungen/Krankheiten. Da kann man nicht einfach mal schnell einen Test aus einem Buch machen...

Unverantwortlich von diesem Verlag... Normal sollte das gemeldet und gestrichen werden!

Affia 25.06.2014, 16:37

Es liegt selten an einem Verlag sondern eher an der Lesart mancher eingebildeter Kranker.

0

Das deutet eher auf hypochondrische Züge: Ich kaufe mir ein Buch und suche mir eine Krankheit aus.

Bei mir sind schon vor Jahren zwei solcher Bücher im Müll gelandet. Mit etwas Fantasie hätte ich dort mindestens 20 mögliche Erkrankungen finden können ohne tatsächlich erkrankt zu sein.

Bevor du bei einem Therapeuten überhaupt aufschlagen kannst, solltest du deinen Hausarzt konsultieren und ihm deine Beschwerden schildern, ohne deine Vermutungen einer Diagnose zu äußern. Der Arzt sitzt dir gegenüber, der bist nicht du.

Falls dir nichts anderes fehlt oder du dich nicht nur in etwas hinein gesteigert hast, bekommst du vielleicht eine Überweisung zu einem Psychiater. Der entscheidet dann, ob dir eine Therapie verordnet werden sollte oder nicht. Wenn ja, dann wirst du u.U. lange auf einen Termin bei einem Therapeuten warten müssen. Die guten sind nämlich nicht selten über Monate oder sogar über ein Jahr hinaus ausgebucht. Vielleicht ist dir dann diese Zeit sowieso zu lang und du bist spontan wieder geheilt.

Wie muss man sich einen Selbsttest vorstellen?

vorausgesetzt es ist eine klinisch relevante depression: gar nicht.

Ein Buch ersetzt keinen Arzt oder ähnliches !

Bewegung, frische Luft, Licht. Sport baut das Adrenalin ab. Dann hat man keine Depressionen mehr.

Viel in die Sonne gehen und das Buch weglegen.

Wenn Du wirklich Depressionen hättest, dann hättest Du das schon gemerkt.

ohjaa... Ärzte sind ja auch SOOOOOOOOOOOOOOOOOO schlimm! Was glaubst du denn eigenltich wofür die da sind?! Nur um nach neuen "Geschäftswagen" zu schauen, die sie von der Steuer absetzen können oder was????

wmistbloed 25.06.2014, 16:31

sorry bin n bissl gefrustet :((

0

Was möchtest Du wissen?