Wie beim vorstellunsggespräch überzeugen?

3 Antworten

Hallo georgiaaa,

je besser Du inhaltlich vorbereitet bist, desto mehr wird Deine Unsicherheit nachlassen.

Wenn es sich um ein Assessment Center (AC) handelt, würde ich Dir
empfehlen, Dich mit Hilfe der einschlägigen Ratgeberliteratur darauf
vorzubereiten. Darüber hinaus kannst Du auch hier mal schauen:
karrierebibel.de/assessment-center-uberzeugen-im-auswahlgesprach/

Auch zum Thema Vorstellungsgespräch gibt es spezielle Ratgeberliteratur, mit deren Hilfe Du Dich gut vorbereiten kannst. Darüber hinaus kannst Du auch mal hier schauen: karrierebibel.de/vorstellungsgesprach-so-sind-sie-optimal-vorbereitet/

Gut ist natürlich auch, wenn man jemanden hat, mit dem man diese spezielle Gesprächssituation üben kann. Am besten natürlich jemanden, der sich auskennt, der die richtigen Fragen stellt und der einem dann auch eine realistische Rückmeldung mit konkreten Verbesserungsvorschlägen gibt.

Schau deinem Gegenüber in die Augen, es soll einen ernsten Eindruck machen.

Immer schön lächeln! :D Wenn du dort hinkommst mit einer 2m Grimasse brauchst du dich erst gar nicht setzen.

Sei direkt & schwafel nicht rum, beantworte die Fragen ausdrücklich! Sachen wie "äh, öh, hm etc." sind oftmals Anzeichen für Unsicherheit.

Das gleiche gilt für deine Fragen, bring es auf den Punkt und sei direkt.

Mehr Erfahrung hab ich leider nicht, die 4 Punkte haben mir jedoch sehr geholfen! :)

Viel glück!

Ich bin auch immer bisschen schüchtern aber einfach offenes auftreten haben den rücken Grade haben und einen festen Händedruck, immer in die Augen schauen und deine Hände am besten auf den Tisch legen das kommt auch offener wie wenn sie dir im schoss liegen da kommst du von der Körpersprache nochmal schüchterner rüber :) sonst auf fragen immer freundlich antworten und deine stimme sollte fest und überzeugt sein, nicht zu leise sprechen :)

Stadtverwaltung Dortmund: Absage oder habe ich noch Hoffnung?

Hallo Ihr Lieben,

vielleicht ist die Frage ein wenig "blöd" aber ich möchte eure Meinung zu dem folgenden Schreiben hören:

"Sehr geehrte Frau ...., nach dem von Ihnen erzielten Ergebnis im schriftlichen Auswahlverfahren kann ich Sie zurzeit nicht zu einem Vorstellungsgespräch einladen. Sollte sich zu einem späteren Zeitpunkt doch noch eine Möglichkeit ergeben, komme ich unaufgefordert auf Ihre Bewerbung zurück."

Klar ist mir, dass es eine Absage ist, aber "darf" ich mir eigentlich überhaupt noch Hoffnung machen, weil der zweite Teil des Textes verwirrt mich ein wenig. Habe bis jetzt insgesamt 3-4 Absagen schon von anderen Stadtverwaltungen ( es gab einen einheitlichen Test, dessen Ergebnisse halt an die anderen Kommunen weitergegeben wurden) erhalten. Der Text in den war aber eindeutiger als dieser. Also klipp und klar: Aufgrund Ihres Testergebnisses können wir Sie nicht mehr weiter berücksichtigen.

Was meint Ihr dazu?

Vielleicht hat jmd. schon mal Erfahrung mit solchen Absagen gehabt, kam da am Ende doch noch was nachgeschoben ( ein Termin zum Vorstellungsgespräch)?

Wäre euch sehr Dankbar, wenn jmd mir weiterhelfen könnt.

Ansonsten bin ich gezwungen einfach abzuwarten und Tee zu trinken :D

LG

...zur Frage

Hebammen Ausbildung/Vorstellungsgespräch

Hey, ich bin 23 Jahre alt und habe einige Fragen. Ich habe eine Ausbildung zur Krankenpflegerin angefangen gehabt und musste die wegen eines autounfalls abbrechen. Habe mich für Oktober 2015 in Mainz an der hebammenschule beworben. Jetzt meine Frage. Ich bin zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Ist das schon ein gutes Zeichen, oder wird das jeder? Uuuund ganz wichtig: wir läuft der Eignungstest ab? Ich hab echt Schiss... Ich hoffe es kann mir jemand helfen.

Danke ;)

...zur Frage

Online Assessment was kommt alles dran?

Ich habe eine bewerbung als technischer Modellbauer zu Opel geschickt und bin eine stufe weiter beim Auswahlverfahren. Ich würde gerne wissen was beim online assessment alles vorkommt um mich drauf vorzubereiten. Und wie läuft das alles ab. danke im vorraus

...zur Frage

Ausbildungsplatz annehmen oder nicht

Hey. Ich habe gestern eine Zusage für einen Ausbildungsplatz bekommen. Bis Montag muss ich mich entscheiden ob ich ihn annehme oder nicht. Das Unternehmen hat mit gefallen, aber die Ausbildung dort hat nicht die Schwerpunkte die ich möchte. Ich habe in 2 Wochen noch ein Vorstellungsgespräch bei einer anderen Firma und bei den anderen wo ich mich beworben habe hat das Auswahlverfahren noch nicht begonnen. Diese Ausbildungen würden mir aber mehr zusagen. Jetzt weiß ich nicht was ich machen soll. Wenn ich Absage bekommt ein anderer Bewerber den Ausbildungsplatz und ich will auch fair sein und sie nicht hinhalten. Aber wenn ich sonst kein Angebot mehr bekomme stehe ich ohne Ausbildung da. Weiß jemand weiter?

...zur Frage

Vorstellungsgespräch in einer kosmetikschule?

Wie bereitet man sich auf ein Vorstellungsgespräch in einer Kosmetikschule vor ?

...zur Frage

Ausbildungsplatz verbieten?

Hallo. Ich (w) befinde mich derzeit in mehreren Kliniken im Auswahlverfahren um einen Ausbildungsplatz in der Kinderkrankenpflege. Ich komme aus NRW und habe mich unteranderem in Berlin, Hannover und Hamburg beworben. In Hannover habe ich mittlerweile eine feste Zusage erhalten und in Hamburg habe ich nächsten Monat ein Vorstellungsgespräch. Mein Problem ist jetzt folgendes: Meine Eltern, insbesondere meine Mutter, möchten mit aller Kraft verhindern, dass ich dort zum Vorstellungsgespräch erscheine, geschweigedenn den Platz bekomme. Als ich sie darauf ansprach, was das denn jetzt soll, weil sie es zuerst okay fanden, dass ich mich so weit weg von zu Hause beworben habe, meinten sie, dass sie mit einer direkten Absage gerechnet hätten, da ich kein (Fach)abi habe, und es deswegen nicht verboten hätten. An sich könnte es mir egal sein, bloß bin ich leider noch 17 und werde es auch noch sein, wenn die Ausbildung beginnt (werde sieben Wochen nach Beginn 18). Ich bräuchte jetzt dringend Rat, was ich tun kann. Zum Ersten, wie ich das Gespräch wahrnehmen kann und zum Zweiten, wie ich, falls ich den Platz bekomme, die Ausbildung antreten kann. Ich weiß, ich sollte mit der Zusage aus Hannover zufrieden sein und das bin ich auch, aber die Uniklinik Hamburg bietet mir ganz andere Chancen und Möglichkeiten. Ich verstehe meine Eltern, da sie sich Sorgen um die "kleine Tochter in der großen Stadt" machen, aber mir wegen sieben Wochen, wo ich noch nicht alleine entscheiden darf, diese Option zu verbauen, finde ich absolut unverschämt und ignorant. Wäre es eine Möglichkeit zum Jugendamt zu gehen und den Sachverhalt dort zu schildern, falls es wirklich soweit kommt, oder ist das aussichtslos? Vermutlich werden viele denken, dass ich überreagiere, aber es geht hier immerhin um meine berufliche Zukunft und ich möchte nun mal die bestmögliche Ausbildung, die mir geboten wird. Ich kann und will ein solches Angebot nicht ausschlagen, oder besser gesagt, mit ausschlagen lassen, nur weil meine Eltern nicht loslassen können und denken, ich wäre zu 'weich' für das Großstadtleben.

Ich danke ganz herzlich im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?