Wie bei einer Nasennebenhöhlenentzündung verhalten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

schnell erst mal gar nicht. willst du gesund werden oder die Krankheit 3,4 Wochen lang verschleppen? was geht musst du wissen. wenn du nur nen leichten druck in den nebenhöhlen/Kopfweh verspürst, geht's vielleicht. trink viel, nimm Vitamin c zu dir (früchte), mach heißes Dampfbad (schüssel heißes wasser, kopf drüber, Handtuch drüber 15 min abends), schau dass du warme füße hast (trotz Affenhitze draußen.). aber wenn du dazu Ohrenschmerzen bekommst, keine luft mehr und der kopf sich anfühlt als wenn er platzt und du dich nur elend und erschöpft fühlst bleib daheim.

Vielen Dank. Kopfschmerzen habe ich nicht, nur etwas Kiefer-/Zahnschmerzen.

0

Essen darfst Du alles.

Du könntest eventuell inhalieren, damit sich das Sekret schneller löst.

Mein HNO verschreibt z. B. Sinupret oder Gelomytol forte.

Frag ihn dochmal danach.

Mit letzterem habe ich persönlich gut Erfahrungen gemacht. Gibt es rezeptfrei in der Apotheke.

Gute Besserung

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Hallo,bei Antibiotika sollte man (glaube ich) auf Milchprodukte verzichten, oder? Jedenfalls kann zum Beispiel gerade für unterwegs der Rhino Clear Sprint... eine mobile Nasendusche/ ein mobiler Nasenvernebler sehr gut helfen! Dieser ist deshalb viel besser als ein Nasenspray, weil er mit einer reinen Salzlösung (z.B. von Emser oder Eifelfango) genutzt wird und die Nase somit anschließend nicht austrocknet! Wenn du so lange unterwegs bist empfehle ich dir wirklich den mit einzupacken!!gute Besserung!! Ach und versuch im Zug so viel wie möglich zu schlafen... du brauchst Ruhe! :)


http://alexblogck.de/rhino-clear-sprint-der-mobile-nasenvernebler/

Vielen Dank! Auf Milchprodukte sollte man meines Wissens nach bei Erkältungen immer verzichten, da diese Schleimfördernd/produzierend wirken.

0

Verstopfte blubbernde Ohren durch Nasennebenhöhlenentzündung?

Hallo, ich habe seit ca. 1-2 Monaten schon eine verstopfte blubbernde Ohren. Ich bin leider ein empfindlicher Mensch, was Krankheiten angeht, also bin ich desöfteren erkältet. Ich bin mal vor 1,5 Jahren zum HNO-Arzt gegangen und der verschrieb mir Sinupret Forte Tabletten, da er bei mir eine Nasennebenhöhlenentzündung festgestellt hatte. Nach dem ich die Tabletten zu Ende eingenommen habe, verspürte ich nur eine kleine Veränderung. Meine HNO-Bereich wirkte etwas freier als vorher. Nach einer langen Zeit im August 2017 habe ich mir wieder eine kleine Erkältung zugezogen. Ich spürte, wie meine Ohren blubbberten und verstopft waren.

Was soll ich nun tun? Vielen Dank für eure Hilfe!

LG

...zur Frage

Bronchitis ..Lungenschmerzen..Hausmittel?

Ich habe eine starke Erkältung mit Bronchitis und sehr dollen Husten meine Lunge schmerzt sehr...ich sitz zwar gersde schon beim Arzt aber über Hausmittel ohne Antibiotika wäre ich euch sehr dankbar

...zur Frage

Chronische Nasennebenhöhlenentzündung in Kombination mit Nasenbluten

Ich habe seit 1 Jahr eine Nasennebenhöhlenentzündung, seit ein paar Tagen habe ich jetzt auch Nasenbluten, ist das gefährlich ?

...zur Frage

Nasennebenhöhlenentzündung, wie bekomm ich das weg?

Hallo, ich bin im Urlaub (Ägypten) und habe eine Nasennebenhöhlenentzündung noch vor dem Urlaub bekommen. Wenn ich tauche, bzw. Schnorchel tut alles weh aber sonst nicht. Es tut weh auf der rechten Seite, auf Augenbrauen Höhe. Also wie bekomm ich die am effektivsten weg, da ich die jetzt schon fast ne Woche habe und es nur leicht besser wird.
Mit freundlichen Grüßen Blauie

...zur Frage

Allergie oder verschleppte Erkältung?

Hallo, ich habe seit ca. 1 Jahr fast durchgehende Kopfschmerzen (immer nur leicht bis mittel) und ständig eine verstopfte Nase. Beim HNO-Arzt war ich schon, der konnte mir nicht helfen (Allergietest: keine Reaktion, außer bei Zitrusfrüchten (Grapefruit und Ananas)). Und ich habe seit Anfang der Weihnachtsferien durchgehenden Schnupfen, erst war es eine Erkältung bzw. leichte Nasennebenhöhlenentzündung, aber als die Medikamente keine Verbesserung einbrachten, dachte ich mir, es könnte vielleicht eine Allergie sein (jeder in meiner Familie hat eine) oder ist es vielleicht nur eine verschleppte Erkältung bzw. ist es immer noch die Nasennebenhöhlenentzündung?! Soll ich nochmal zum Arzt? Was ratet ihr mir?

...zur Frage

Gehörgangsentzündung – Richtige Behandlung?

Ich war heute beim Arzt wegen Ohrenschmerzen und geschwollenen Lymphknoten (kann mein Kiefer nur beschränkt bewegen!). Mein Hausarzt diagnostizierte eine Gehörgangsentzündung, was soweit auch logisch klingt, weil ich natürlich die bösen Wattestäbchen benutzt habe! Ich war schon vorgestern beim Hausarzt, weil ich Druck auf den Ohren hatte und so hat er mir Antibiotika für 5 Tage gegeben und Cortison-Spray (verschleppte Nasennebenhöhlenentzündung)! Vorgestern sowie heute war nach ihm kein Loch im Trommelfell (Nebeninfo). Heute hat er mir dann Wasserstoffsuperoxid auf den grünen Zettel geschrieben, welches ich zur Säuberung ins Ohr soll! Er meinte, dass ich nicht zum HNO brauch sondern mein Termin am kommenden Mittwoch (Gespräch wegen Nasenscheidewand) ausreicht, damit der guckt, ob alles verheilt ist und ob doch ein Loch im Trommelfell ist! Das Antibiotika reiche aus, weil es auch vom HNO angewendet werde.Im Internet lese ich aber überall, dass das ein HNO reinigen sollte und lokal Antibiotika anwendet....Das wiederspricht meinem Arzt sehr!Außerdem wollte ich fragen, ob ich am Montag in ein Freizeitpark kann und Achterbahn fahren kann, denn mein Arzt sagte, dass ich Oropax als Luftschutz benutzen könnte, falls sich das nicht bis dahin verbessert hat!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?