Wie behandle ich Gewährleistungsreparaturen, die ich für einen dänischen Hersteller in Deutschland ausführe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vergiss mal ganz schnell die andere Antwort.

Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung.

Auftraggeber udn Kunde ist Euer dänischer Lieferant, nicht der Kunde bei dem Repariert wird.

§ 3a, Abs. 2 UStG hilft weiter. Bei einer  sonstigen Leistung (Reparatur) ist der Ort der sonstigen Leistung, wenn sie für einen Unternehmer (Hersteller) ausgeführt wird, der Sitz des Auftraggebers, also Dänemark.

Ihr schreibt also die Rechnung ohne Umsatzsteuer.

Die Umsatzsteuer zahlt der Däne in Dänemakr (innergemeinschaftliche Umsatz) udn zieht sich diese dänische Umsatzsteuer wieder als Vorsteuer ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich mit Umsatzsteuer, der Kunde kann dann die Mehrwertsteuer in Dänemark geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuestenflieger
26.09.2016, 10:09

wie vor :  denn ihr Klient möchte ja den vollen deutschen Bruttobetrag ersetzt haben , auf den er ja hier Abgabenpflichtig ist .

0
Kommentar von femblade
26.09.2016, 10:09

Der Kunde hat mit dem Vorgang der Rechnungslegung doch gar nichts zu tun. Wieso soll er dann die Umsatzsteuer geltend machen?

0
Kommentar von wfwbinder
26.09.2016, 13:05

Natürlich mit Umsatzsteuer, der Kunde kann dann die Mehrwertsteuer in Dänemark geltend machen.

Hast Du vor Deiner Antwort mal ins Umsatzsteuergesetz gesehen?

§ 3 a Abs. 2 UStG hilft weiter.

0

Was möchtest Du wissen?