Wie behandele ich am besten eine Verbrennung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

• Fliessend lauwarmes Wasser Versuchen sie diese Methode doch aus, es wird sie überzeugen, denn wie oben erwähnt entsteht durch die warme Anwendung kein Nachbrennen. Die Idee von der kalten Anwendung besteht darin, dass sich die Hitze nicht weiter in die Tiefe ausdehnt. Durch die warme Anwendung geschieht dies auch nicht, denn sie waschen mit warmem Wasser und nicht mit heissem, dies wäre falsch. Wählen sie die Temperatur so, dass sie kein brennen mehr spüren. Beginnen sie mit etwas kälteren Wasser (nicht zu kalt) und mischen sie solange warmes Wasser bei, bis es für sie angenehm empfunden wird. Nach einigen Minuten können sie einen Lappen (nur bei Verbrennungen wo die Haut noch intakt ist) um die Verbrennung wickeln und diesen auch mit lauwarmem Wasser tränken.

Warum wird kein Nachbrennen empfunden? Unsere Haut erkennt die Temperatur nicht als 37°C oder 45°C, sie erkennt lediglich Temperaturunterschiede. Falls sie sich jemals im Winter einen Kuhnagel (unterkühlte Finger) geholt haben wissen sie, dass sie die Finger nicht unter dem warmen (37°C) Wasser aufwärmen sollten, sondern unter kalten. Sie würden sich die Finger verbrennen. Ihre Finger haben bei der Unterkühlung eine Temperatur von ca. 5°C und sie verwenden 37°C warmes Wasser, dies ist ein Temperaturunterschied von 32°C. Unser Körper ist auf 37°C geeicht und nun kommen 32°C dazu, das ergibt 69°C. Es fühlt sich an als würden sie sich die Finger verbrennen.

Bei Verbrennungen verhält es sich genau umgekehrt, denn durch das Schockkühlen entsteht ein "Kuhnagel", da vorher das Gewebe durch die Verbrennung überhitzt wurde. Wenn sie z.B. die Hand unter dem kalten Wasser weg ziehen und sie die wärmere Umgebungstemperatur spüren, empfinden sie wieder einen riesigen Temperaturunterschied welcher sie als Nachbrennen spüren.

Wenn du schon abkupferst, dann gib wenigstens die Quelle an. http://www.hometi.ch/mensch/was_tun.html

0
@bitmap

Das ist eine Unterstellung :-). Sorry wusste nicht, daß man hier alles belegen muß. Nächstes Mal...Gruß Caitya

0
@caitya

Wieso Unterstellung? Wenn der Text mit allen Schreibfehlern ganz genau so auf der verlinkten Seite zu finden ist, dann gehe ich eben davon aus, dass du ihn dort kopiert und nicht selber erstellt hast. Wenn du der Autor des dortigen Textes bist, ist das auch okay. Aber ansonsten solltest du dich mal mit dem Thema Urheberrecht beschäftigen. Texte einfach ohne Quelle irgendwo zu zitieren, kann richtig teuer werden!

0
@bitmap

Danke für die Info. Die Unterstellung war mit :-) versehen, also nicht ernst gemeint.

0
@caitya

...hoffe, daß mein Beitrag von dem Fragesteller bzw. den Kritikern noch gelesen wurde.

0
@caitya

War nicht böse gemeint von mir @ caitya. Es sollte dich nur davor schützen plötzlich ne Forderung vorzufinden von nem Rechtsanwalt wegen Urheberrechtsverletzung. Hatten wir neulich in nem anderen Forum das Problem und der beanstandete Text lag als Forenbeitrag mehrere Jahre zurück.

Ansonsten eine durchaus interessante (und nachvollziehbar erklärte) Methode, die ich bei meiner nächsten Verbrennung mal ausprobieren werde.

Dafür DH! :-)

0

Ich würde erst einmal eine Brandsalbe oder wenigstens so etwas wie Fenistil 'drauf tun, um die Brandblase weiter zu kühlen und dann zum Arzt gehen, wenn es nicht besser wird.

Wenn es eine offene Brandwunde ist, geh' gleich zum Arzt und lass' sie versorgen.

Klingt unlogisch, hilft aber. Lass sehr warmes Wasser drüberlaufen, so lange wie Du es ertragen kannst. Gute Besserung.

Wenn Du Brandsalbe hast dann behandel die Brandblase erstmal damit und sollte es morgen nicht besser sein geh bitte unbedingt zum Arzt. Gute Besserung!

@Taraa: Tu Honig drauf, Süße!

0

Bei kleineren Verbrennungen wirkt erstaunlicherweise Honig schmerzlindernd, und er verhütet zudem das Keime wachsen können.

Habe das selbst ausprobiert, und war verblüfft.

Streich Soventol-Gel drauf - das hilft normalerweise in solchen Fällen.

Wenn es heut noch weh tut ist das etwas für einen Arzt und nichts für Experimente.

Was möchtest Du wissen?