Wie behandel ich weiche Hufe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich füttere meinem Pferd zusätzlich Malzbier für härtere Hufe! Ich schwöre absolut darauf und es hilft bei meinem super! Musst es aber selber mal ausprobieren!

nährstoffmangel. versuchs mal mit Silicium / Kieselerde und Biotin und Vit. E.

Alternativ frag den Tierarzt welches aufbaupräperat er empfielt.

Muss allerdings nicht zwingend was ändern, und wenn es hilft, siehst du das ergebniss vermutlich erst in ein paar monaten da es sehr lange braucht bis huf wächst. Manche tiere haben einfach aufgrund schlechter selektion eine veranlage zu mieserabler hufsubstanz. Ebenso wie menschen z.b. bindegewebsschwäche haben.

Hilfreich kann auch eine Blutabnahme sein um zu kucken ob andeweitig wirklich alles ok ist und kein mangel besteht.

Mein Hufschmied meinte immer dass sämtliche Pülverchen nichts helfen, Biotin schadet sicher nicht, ich würde aber vor allem Silicea homöopathisch geben, Hufteer in die Strahlfurchen pinseln und für trockenen Untergrund sorgen. Paddockmatten sind zwar teuer aber rentieren sich auf Dauer allemal! Außerdem kann man die Durchblutung anregen (am Kronrand mit Franzbrandwein massieren, Achtung nicht in Wunden!)

das hatte meine Stute auch.. Die hat sich beim Galopp dann richtig grosse Stücke abgetreten.Sie bekam was vom Hufschmied..Biotin?8weis leider nicht genau, war ein Pulver dem futter unterverrührt) und Bierhefe als Futter sowie Karamalzbier..musste Karamalz zum fressen unterrühren..am besten den Hufschmied fragen

Was möchtest Du wissen?