Wie behandel ich schnell einen "Pferdekuss"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Als erste Maßnahme bei einem Hämatom bewährt es sich, die verletzte Stelle hochzulagern und ruhig zu halten. Auch hilft es, die betroffene Stelle etwa 15 Minuten lang mit einem kalten, feuchten Waschlappen zu kühlen.

Gegen ein erlittenes Hämatom kann man auch noch nach mehreren Tagen mit rezeptfreien Salben oder Gelen beziehungsweise durchblutungsfördernden Arzneien vorgehen.

Diese sind frühestens nach 24 Stunden nach dem Unfall anzuwenden und nur bei unverletzter Haut.

http://www.optikur.de/gesundheit/verletzungen/haematom/

Kälte ist wichtig (Eisspray für gleich auf'm Platz, später reicht Eis aus'm Kühlfach o.Ä., Eisspray ist rel teuer u i der Anwendung manchmal gefährlich wg Vereisung - nicht zu dicht sprühen u nicht zu lange!). Die Kompression der Blutgefäße könntest du aber auch zusätzlich über Druck von außen erreichen. So einen Stützstrumpf finde ich z.B. ganz gut.

Keine Wärme drauf, weil sie die Einblutung noch fördert, indem sie die Gefäße weitet.

Ab Mitternacht wird zurück geküsst.:-) Nein, Spass beiseite. Das ist dann eine Reaktion von Deinem Körper, ich würde sagen kühlen und Zeit, es ist ja so was wie eine Schwellung.

Ich würde Sportsalbe drauftun und eher kühlen!

Perfekt,aber eine die kühlt,auf keinen fall Wärme!DH

0

Das Homöopathikum ARNICA wirkt Wunder (Potenz C 100) !!

paulklaus

Was möchtest Du wissen?