Wie Begründen Versicherer Ausschlüsse der Unfallversicherung?

Ausschlüsse - (Ausbildung, Versicherung, Unfall) Ausschlüsse 2 - (Ausbildung, Versicherung, Unfall) Ausschlüsse 3 - (Ausbildung, Versicherung, Unfall) Ausschlüsse 4 - (Ausbildung, Versicherung, Unfall)

5 Antworten

Versicherer legen ihre Vertragsbedingungen fest und somit auch die Auschlüsse. Die brauchen sie nicht zu begründen.

Oder wolltest du eher fragen, warum sie diese Klauseln überhaupt in die Verträge aufgenommen haben?

@ronnyarmin ja ich doll meiner lehrerin sagen warum es so ist. Am besten wohl auch auf die einzelnen risiken bezogen. Also warum sind diese ausgeschlossen. (Ich denke auch weil: im fall der Kunde fragt sowas dann muss man darauf ja auch antworten können. (Danke für die hilfe)

0
@Ansko23

Je mehr Risiken versichert sind, desto höher wird der Beitrag.

Es gibt Risiken, bei denen man nicht anschätzen kann, wann sie auftreten. Wie sollte man da eine Prämie errechnen? Also werden sie ausgeschlossen.

1

@Ansko23,

deine genannten Ausschlüsse, sind in guten neuen Unfallversicherungen mitversichert.

Wie z.B. Trunkenheit (Ausnahme: bis 1,3 %o  als Führer eines motorisierten Fahrzeugs); Schlaganfall; Strahlen; Infektionen; Bandscheibenschäden; passives Kriegsrisiko als Vorsorgedeckung bis 14 Tage;

Bedeutet ein Interessierter sollte nicht wegen ein paar Cents auf eine gute leistungsstarke Unfallversicherung verzichten.

Gruß Apolon

Das sind Risiken die zu häufig vorkommen oder grundsätzlich immense Kosten verursachen würden.

Damit würden die Versicherungen zu teuer werden.

Danke dir für die schnelle Antwort. :)) und bei den gesundheitsschädigungen das gleiche? Also für alle dann sozusagen?

0
@Ansko23

Ja.

Wenn die Versicherung Geld verdienen kann, dann versichert sie alles.

Wenn nicht - dann nicht.

1

@Menuett,

da liegst du völlig falsch mit deiner Meinung.

Leistungsstarke Unfallversicherungen haben diese genannten Ausschlüsse nicht mehr. Da sind sogar Bewusstseinsstörungen und Unfälle durch Eigenbewegung mitversichert.

Gruß Apolon

0
@Apolon

Nö, da liege ich völlig richtig.

Wenn es sich lohnt, wird eingeschlossen, wenn nicht, dann nicht.

0

Was kann ich tun bei einer entlassung von der Schule?

hallo!

Ich bin volljährig, mache gerade mein fachabitur im 2. jahr und habe heute im Briefkasten den endgültigen Schulverweis ausgesprochen bekommen. Mein vater hat komischerweise auch einen Brief mit dem selben Inhalt bekommen, was ich komisch finde da ich 22 jahre alt bin.

Ich habe krankheitsbedingt viel gefehlt in der schule, was ich bei einer teilkonferenz im dezember schon dem schulleiter und der klassenlehrerin erzählt habe. Wegen der krankheit konnte ich dieses jahr noch nicht zum unterricht.

Meine frage ist, ob und wie ich dem ausschluss widersprechen kann und ob ich dafür einen anwalt brauche. Ein paar paragraphen dazu wären auch super, damit ich ein schreiben dafür aufsetzen kann. :)

Liebe grüße und danke im Voraus für hilfreiche antworten.

...zur Frage

Wer zahlt einen Auffahrunfall wegen Glätte?

Wer zahlt einen Auffahrunfall wegen Glätte?

...zur Frage

Haushaltshilfe von Berufsgenossenschaft

Hatte einen Unfall und soll von der Berufsgenossenschaft eine Haushaltshilfe bekommen, muss ich die irgendwo anmelden beim Finanzamt und bei der Krankenkasse oder macht die das selber?

...zur Frage

Unfallversicherung, bitte helfen!

Hallo, meine Mutter hat am Donnerstag gearbeitet und auf dem Heimweg ist sie leider umgekippt - dabei hat sie sich den Fuß gebrochen. Die gesetzliche Unfallversicherung greift da ein und ich wollte fragen, welche Leistungen wir in Anspruch nehmen dürfen/sollen?

Sie ist momentan im Krankenhaus seit Donnerstag.

Vielen Dank für eine Antwort. Kümmert sich der Arbeitgeber darum oder müssen wir etwas machen?

...zur Frage

Wenn Versicherung nicht bezahlt, kann man privat klagen und gelten hier andere Bedingungen?

Beim Einsteigen, hat eine Beifahrerin meine Fahrertüre kaputt gemacht, weil sie den Türgriff nicht richtig in die Hand nahm und durch eine Windböhe die Autotür aufgeschlagen worden ist. Ihre Versicherung bezahlt jetzt nichts, behauptet dass am 31.3.15 Windstärke 12 herrschte. Kann ich mich an die Fahrerin wenden? Wenn der wind tatsächlich so stark gewesen wäre hätte sie auch aus der Parklücke raus fahren können und die Beifahrerin einsteigen lassen. Die Privathaftpflichtversicherung der Beifahrerin bezahlt nichts. Nachdem Unfall habe ich ein schreiben angefertigt. Die Verursacherin und die Fahrerin hat drauf geschrieben. "Wir übernehmen den Schaden." Natürlich mit Unterschrift. Kann ich jetzt gegen die privat vorgehen? Oder herrschen hier die gleichen Bedingungen wie bei der Privathaftpflichtversicherung?

Die Privathaftpflichtversicherung schreibt nur: "Unsere Versicherungsnehmerin trifft hier kein Verschulden, denn ein plötzlicher Wind mit Windstärke 12 ist nicht vorhersehbar."

Es war aber kein plötzlicher Wind. Ich habe den Wetterdienst angerufen. er sagte, dass es nur in exponierten Höhenlagen zu dieser Windstärke kam auf 750m und höher und nicht bei 400m. Außerdem wurden auch Unwetterwarnungen herausgegeben. Es war auch kein plötzlicher wind. Dieser Wind war den ganzen Tag und sogar schon am Vortag 30.3 und 31.3.15. Lohnt sich eine Klage gegen die Verursacherin oder eher gegen die Halterin? Immerhin hatte ich ca. 1850 Euro Schaden an meinem Fahrzeug. Gelten hier andere Bedingungen bei der Versicherung als wie wenn man privat gegen die jeweilige Person klagt?

...zur Frage

Hab mir mein Fuß gebrochen und nach 8 Wochen ist es wieder ausgeheilt. Bekomme ich

jetzt Geld von der Unfallversicherung ? Oder zahlen die nur wenn mein Fuß dauerhaft geschädigt ist. Der Unfall erreignete sich in der Freizeit das ich mitversichert habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?