Wie beginnen und enden Fürbitten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Fürbittengebet ist im Gottesdienst am Ende und mündet dann in das Vaterunser ein. Ich nehme an du sollst deine Fürbitten einem entsprechendem Themn anpassen. Schulende oder ähnliches. Im prinzip steht vor jedem Gebet die Anrede Gottes in verschiedenen Variationen: Barmherziger und gütiger Gott wir sind zum Gottesdienst versammelt um doich zu bitten:

  • für unsere Schule, dass sie menschenfreundlicher wird
  • für unsere Lehrer, dass sie den Einzelnen nicht aus dem Blick verlieren
  • für uns Schüler, dass wir nicht in Stress untergehen/ eine Lehrstelle bekommen usw. Die Fürbitten können jeweils durch den gemeinsamen Ruf der Gemeinde unterbrochen werden : etwa Herr, erbarme dich

Danach folgte ein stilles Gebet-

und geht das über ins Vaterunser...

vg kurt

Also ich kenn das immer so: Für alle Menschen...Du Gott aller Menschen (dann die gesamte Gemeinde) Wir bitten dich erhöhre uns.

Ich würde auch mit "Lieber Gott ... ich bitte dich ..." und dann zum Schluß vor dem Amen noch ein "Danke" schreiben.

Lieber Gott,ich wünsche mir [...] Amen. ;)

Herr Gott, mach dass die Autofahrer vor mir nicht immer so lahmarschig fahren - wir bitten Dich, erhöre uns. Herr Gott, mach bitte, dass es Dich gibt - wir bitten Dich, erhöre uns. Jesses Maria und Joseph, lass mich in Reli ne eins kriegen -wir bitten Dich, erhöre uns. Undso weiter . Das Vaterunser kommt jedenfalls in der katholischen liturgie erst im zweiten Teil der Messe zwischen Sanctus und Agnus Dei, nicht aber gleich nach den Fürbitten (diese kommen kurz vor der Gabenbereitung). Und am Schluß dafür bitten wir Dich durch Jesus Christus unseren Herrn, der..... und dann noch AMEN

Was möchtest Du wissen?