Wie begann die Demokratieentwicklung Athens?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Erste Ansätze gab es bereits im frühen Athen, als nach der Beseitigung des Königtums und der anschließenden Herrschaft der Aristokraten einige Aristokraten eine herausragende Stellung dadurch gewannen, dass sie sich auf die Zustimmung und Unterstützung des Volkes stützten. Als Stichworte einer längeren Entwicklung hin zur Demokratie sind die sog. "Tyrannis" des Peisistratos zu nennen, besonders aber adlige Reformer wie Solon und Kleisthenes, die die Macht der Aristokratie beschränkten und das Volk an der Politik beteiligten.

Einen bedeutsamen Schub erhielt die athenische Demokratie durch die Perserkriege, weil die reichere wie ärmere Bevölkerung in verschiedenen Funktionen und nach finanzieller Fähigkeit als Schwerbewaffnete oder Leichtbewaffnete oder als Ruderer der Flotte am Kampf gegen die Perser um die Freiheit Athens und ganz Griechenlands beteiligt war. Aus seinen Leistungen für den ahenischen Staat und den Erhalt der griechischen Freiheit ergaben sich Forderungen des Volkes, auch politisch mitzubestimmen. Den Höhepunkt der athenischen Demokratie, die insbesondere auf den Reformen des Kleisthenes beruhte, verbindet man mit dem Namen des Perikles.

Ein hervorragendes, erst kürzlich erschienenes Buch zum Thema ist:

  • Klaus Bringmann: Im Schatten der Paläste. Geschichte des frühen Griechenlands. 2016.

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?