Wie beeinflusst der Monsun die Landwirtschaft Chinas?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Winterweizen, Sommerreis und Doppelernten

Schon in den frühen Hochkulturen Indiens waren die Monsunwinde wichtig für das Leben und die Landwirtschaft, denn sie brachten den Regen, der das Getreide wachsen ließ.

Je nachdem, wie viel Regen in einer Region fiel, wurde anderes angebaut. Winterweizen bauten die Menschen im Norden, dort wo heute Pakistan liegt, und in der westlichen Gangesebene an, wo es weniger Niederschlag gibt. Sommerreis findet sich dagegen in den Gebieten mit viel Niederschlag: an der Westküste, am Himalaya und in den östlichen Tiefebenen.

Hirse baut man im südindischen Hochland an, da das Gebiet im Regenschatten der Ghats liegt. Die Regionen mit hohem Wasservorkommen können sogar Doppelernten einfahren, das heißt, dass sie sogar zweimal im Jahr Erträge und Überschüsse produzieren. Diese Regionen waren somit seit jeher auch bedeutender als andere Regionen.

die Antwort ist zwar gut aber leider über Indien und nicht über China

0

Der Monsun bringt große Regenfälle mit sich, was gut für die Landwirtschaft ist (kleine Anregung)

Was möchtest Du wissen?