Wie bedient man ein Barometer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Beim Segeln auf dem Meer: gar nicht bedienen, sondern nur ablesen. Wie das zu interpretieren ist, siehe ausführliche andere Antworten.

Beim Segeln auf einem See: Da das Barometer den tatsächlichen Luftdruch anzeigt (der ja auch noch von der Höhe des Messortes abhängig ist) muss man das Barometer korrigieren (kleine Einstellschraube bei mechanischen, per software-Einstellung bei elektronischen). Am besten rufst Du bei der Luftaufsicht oder dem Kontrollturm eines nahe gelegenen Flugplatzes an, die geben Dir dann das sogenannte QNH, das ist der Luftdruck am PLatz, korrigiert auf Meereshöhe. Das sind dann auch die Werte, die Du im Wetterbericht lesen kannst. Korrigiert auf Meerehöhe heißt nur, dass die Luftdruckänderung durch die aktuelle geographische Höhe "rausgerechnet" wird....

ein barometer liest man ab. vorausgesetzt, dass es geicht ist und den genauen luftdruck anzeigt. stellt man lediglich den Minimum-/Maximumzeiger auf den aktuellen wert und kann dann die luftdruckveränderung nach einer gewissen zeit feststellen.Man kann das auch alles notieren. dem segler ist vor allem die geschwindigkeit der luftdruckveränderung wichtig. z.b. darf er bei schnell fallendem luftdruck, insbesondere in nördlicheren breiten, mit starkem wind oder auch sturm rechnen. hingegen sind im mittelmeeer starke luftdruckschwankungen, bei denen an der nordsee bereits eine katastophenwarnung die andere jagen wßürde, durchaus an der tagesordnung. auch kann bei sehr niedrigem luftdruck (tief) ohne weiteres schönstes segelwetter vorherrschen. andererseits kann es einen dann auch wieder, bei schönstem sonnenschein und völlig unverhofft, kalt erwischen, z.b. bei mistrallage, völlig "kalt" erwischen. insgesamt ist das thema jedoch wesentlich komplizierter und man muss sich schon intensiv mit den meteorologischen zusammenhängen auseinandersetzen um aus den diversen anzeigen wie temperatur, luftdruck oder luftfeuchtigkeit, halbwegs verlässliche wetterprognosen abgeben zu können.

Damit es den korrekten Luftdruck anzeigt, musst Du es noch für Deinen Wohnort, bzw. die Höhe dort einstellen.

An besten mal beim Optiker gucken/fragen, ob dort ein richtig eingestelltes Barometer oder ein auf die Ortshöhe korrigiertes Quecksilber-Barometer hängt.

Das Barometer zeigt ja den Luftdruck und warnt vor Sturm bevor man das sehen oder sonst erkennen kann. Auch steigt der Steiger wenn schönes Wetter kommt.

Man guckt drauf und handelt dem Wetter entsprechend. gg

http://de.wikipedia.org/wiki/Barometer

ablesen... dann weißt du den relativen Luftdruck im Vergleich zum Ausgangspunkt

Du mußt es mit dem Hygrometer und einem Zollstock anpeilen, dann verrät es Dir den Kurs zur Schatzinsel Deiner Wahl!!

... echt jetzt? grins

0
@Lissa

Ja, glaubst Du mir etwa nicht! Bin ein alter Seebär, oder Sehbär oder... Mist, jetzt weiß ich's auch nicht mehr!

0

Da mußt Du erst den Nippel durch die Lasche ziehn und dann mit der Kurbel ganz nach oben drehn.

Was möchtest Du wissen?