Wie bearbeiten Fotografen ihre Bilder....

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Fotografen benutzen in der Regel den großen Photoshop und Lightroom. Die Heimbenutzervariante von Photoshop ist Elements, das kostet zwar immer noch etwas aber doch deutlich weniger. (Gimp ist hier schon eine sehr gute Alternative) Fotografen bearbeiten ihre Bilder in der Regel, und wenn es nur nachschärfen ist. Gerade bei Germanys next Topmodel denke ich werden sie sogar eine umfangreiche Bearbeitung machen ( Für Werbekampagnen allgemein wird ja ziemlich oft ziemlich tief in die Trickkiste gegriffen.)

Ich denke, dass man als (Hobby)fotograf natürlich schon während man das Bild macht versucht das beste rauszuholen und das es auch schon vor der Bearbeitung gut aussieht. Danach verändert man (bzw ich, das ist das, was ich häufig, quasi als "Grundprogramm" mache, wenn ich die Bilder nicht stark verändern will) Helligkeit und Kontrast, sowie z.B die Farbkurven und das Licht und Nachschärfen. Filter wie man sie bei beispielsweise Instagram findet legt man soweit ich weiß eher nicht "drüber". Aber je nach Art des Fotos verwendet man aber schon Filter wie z.B Verflüssigen oder Weichzeichnen. Außerdem wenn man zum Beispiel Menschen Fotografiert entfernt man z.B Hautunreinheiten und Augenringe( sofern gewünscht), außerdem "betont" man ganz gerne die Augen. Bei Gegenständen z.B fügt man gerne Glanz ein. Man betont nachträglich Details.

Ich persönlich mache das mit dem Anspruch, das Bild nicht zu verfremden. Das heißt, ich möchte, dass es natürlich aussieht. Die digitale Nachbearbeitung ist für mich ein Mittel das Bild noch mehr meinen Vorstellungen entsprechen zu lassen. Obwohl, manchmal macht es auch Spaß, ein Bild total zu verfremden also richtig stark zu bearbeiten.

Worauf du, wenn du zum Beispiel Menschen fotografierst bei der Bearbeitung achten solltest, ist, dass du da wirklich nicht zu stark bearbeitest. Also deine Freunde sollten danach auch aussehen wie deine Freunde.

Wenn du neue "Models" suchst, kannst du ja z.B einfach mal auf Facebook etc fragen, viele Leute lassen sich gerne fotografieren. Oder du lässt deine Freunde ein bisschen "Werbung" für dich machen. Aber du kannst ja auch versuchen deine Freunde mal anders dazustellen, vor einem anderen Hintergrund mit einer anderen Intention :-)

Liebe Grüße und weiterhin ganz viel Spaß beim Fotografieren sowie gutes Licht :-))

Letztlich handelt es sich hier um zwei Stufen.

  1. Ein guter Fotograf beherrscht sein Handwerk so gut, daß das Ausgangsmaterial schon relativ dicht am Optimum ist. Blende, Blichtungszeit, Isowerte, all die anderen Dinge, worüber man das Aussehen eines Bildes bestimmen kann hat er von vorneherein im Griff.

  2. Mit geschickter Nachbearbeitung holt er dann noch das beste aus dem Rohmaterial heraus. Was da nun genau gemacht wird, ist vom Motiv und vom Fotografen abhängig. Ein Fotograf kämpft bei der Nachbearbeitung weniger mit den Unzulänglichkeiten des geschossenen Bildes sondern mit denen des Ausgangsmaterials.

Wie und ob du deine Bilder bearbeitest, ist dir letzten Endes selbst überlassen. Sinnvoller ist, wenn du erstmal an der Qualität der geschossenen Bilder arbeitest. Ansonsten gelten Adobe Lightroom und Photoshop als das Mittel der Wahl zur Bildkorrektur.

Models auf Time for Pictures (TfP)-Basis findest du u.a. in der Fotocommunity und in der Modelkartei.

Jeder ernsthafte Fotograf bearbeitet seine Fotos weil er es muss den jeder ernsthafte Fotograf fotografiert in RAW weil sie nur damit die Maximale Bildqualität erhalten können. und da man Mit RAWs nur wenig machen kann muss man sie erst in ein Anderes Format wie Tiff oder Jpeg entwickeln und bei diesen Prozess tut gewissermaßen jeder Fotograf seine Fotos bearbeiten manche mehr manche weniger.

Was möchtest Du wissen?