Wie beantrage ich Wohngeld? Kein Bafög-Studentin, geht das überhaupt`?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, da du einen grundsätzlichen Anspruch auf Bafög hast (d.h. dein Sudium ist föderungswürdig, bekommst nur nichts wegen Einkommen der Eltern) hat du leider keinen Anspruch auf Wohngeld, siehe §20 Abs. 2 Wohngeldgesetz..

Da steht drin wieviel Unterhalt dir von deinen Eltern zusteht. Den kannst du bekommen, wenn das zu wenig ist, dann kannst du zusätzlich Wohngeld beantragen. Dein Bedarf liegt be ca. 690.-

Nein, das geht nicht. Auf Haushalte zu denen ausschließlich Personen gehören, die dem Grunde nach Anspruch auf BAB oder BAföG haben, ist das Wohngeldgesetz nicht anzuwenden (§ 20 Abs. 2 WoGG). Du hast dem Grunde nach Anspruch auf BAföG, bekommst nur nichts, weil dir die ausreichend eigenes Einkommen (auch Unterhalt der Eltern) und Vermögen zur Verfügung steht bzw. stehen würde, wenn du deine Unterhaltsansprüche einklagen würdest. Was der im Übrigen zuzumuten ist.

Soweit ich weiß, muss man erst Bafög beantragen. Wenn das abgelehnt wird, kann man Wohngeld beantragen. Aber wenn deine Eltern grundsätzlich "zu viel" verdienen ist es unwahrscheinlich, dass du das bekommst. ;)

Schon mal Danke für die schnellen Antworten :)

Ich hab aber zustäzlich das Problem, dass ich nicht ins Elternhaus zurück kann. Würde ein psychologisches Gutachten die Sache den "Vereinfachen"?

0
@Nananu94

Was meinst du mit vereinfachen? Wenn kein Anspruch auf Wohngeld besteht, hilft auch kein Gutachten, weil solche Besonderheiten im Wohngeldgesetz nicht vorgesehen sind.

0

Es besteht gar kein Wohngeldanspruch

0

Was möchtest Du wissen?