Wie baut man das Hinterrad bei einem "Streetcoach"-Fahrrad aus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei Nabenschaltungen kann man den Zug i. d. R. an einer Schraube trennen. Diese Schraube ist die "Fortsetzung" der kleinen Kette, die aus der Nabe kommt. Neben der Hülse, in der der Drahtzug sitzt, ist außerdem eine Kontermutter auf der Schraube.

Hülse abschrauben, Kontermutter dabei nicht bewegen! - Rad ausbauen, reparieren, wieder einbauen - Hülse wieder bis an die Kontermutter aufschrauben. Dann müsste die Einstellung der Schaltung immer noch stimmen. Wenn nicht, ausprobieren, Hülse etwas weiter runter oder rauf drehen (ggf. Kontermutter auch rauf drehen), wieder probieren, bis es stimmt, dann Kontermutter kräftig an die Hülse dran drehen.

Zum Einstellen: Bei Dreigang-Nabenschaltungen ist der kleinste Gang immer der, der den Zug an stärksten anzieht, ich denke, das ist bei den 5ern auch so. Wenn der 1. (kleinste) Gang nicht mehr richtig reingeht (d. h. wenn Du bei Schalterstellung "1" immer noch im 2. Gang fährst), musst Du also die Hülse etwas weiter auf die Schraube drehen, damit der ganze Zug etwas kürzer wird. Wenn der 5. Gang nicht reingeht (d. h. bei Schalterstellung "5" immer noch im 4. Gang), die Hülse etwas weiter raus drehen. Dabei immer schön vorsichtig sein, schon eine 1/4-Drehung der Hülse kann eine große Wirkung haben.

Die alten 3-Gang-Naben hatten meist eine Leerlauf (zwischen 1. und 2. Gang), den konnte man auch immer super zum Einstellen gebrauchen, ich weiß nicht, ob Deine Nabe das hat...

Nachtrag / Korrektur:

  • Sorry, der Leerlauf lag bei den 3er-Naben (F&S "Torpedo") zwischen 2. und 3. Gang
  • Es gibt auch Schaltzüge, die haben statt der Schraub-Hülse eine Klemm-Vorrichtung (die find ich aber doof, weil man die m. E. nicht so genau einstellen kann). Die muss man dann nicht abschrauben, sondern "nur" die Klemme durch Druck an der richtigen Stelle lösen, abziehen und nachher wieder drauf schieben.
1

Die Sturmey Archer hatte ich noch nicht, allgemein richte ich mich aber nach dieser Tabelle (unten):

http://de.wikipedia.org/wiki/Nabenschaltung

Es scheint also kein spezieller Demontagegang nötig zu sein. Einfach abschrauben und genauso wieder drauf hinterher. Was soll da passieren?

Eventuell sind beide Versionen baugleich mit der Pentasport. Das hieße, der Demontagegang ist der zweite. Kannst du ja zur Sicherheit einlegen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Was möchtest Du wissen?