Wie Baustelle auf Privatgrundstück richtig absichern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, auch als Privatperson muss man eine Unfallstelle mit einer stabilen Umwehtung absichern. Sollte jemand an der Treppe stürzen, wäre dies auf Fahrlässigkeit des Besitzers zurrück zu führen. An Treppenläufen muss ab 1 Meter Absturzgefahr abgesichert werden. Eine Klage des Verunfallten wäre Euch sicher, wenn Ihr dies nicht tut! Gruß Markus

Das möchte dann schon ein bisschen mehr sein,blos garantieren kann dir keiner das nicht passiert.Für dich das bestmöglichste was du machen kannst.

Da hilft nur eine stabile, stoßfeste Sicherung. Fragt mal einen erfahrenen Bauleiter, die wissen, wie man Baustellen an unterschiedlichen Standorten und für unterschiedliche Anforderungen ausbilden muss.

Mietminderung durch Baustelle mit Sicherheitsmangel?

Schönen guten Tag,

wir haben seit Monaten eine Baustelle vorm Haus. Diese war angekündigt und somit rechtens. Ich wollte zwar gegen die Dämmarbeiten vorgehen, aber da es anscheinend kein Mieterrecht gibt, dagegen zu widersprechen, wenn die Dämmmaßnahmen/-kosten unverhältnismäßig zum Nutzen stehen, habe ich dies aufgegeben. Seit einigen Wochen sind die Dämmmaßnahmen beendet und der Neubau der Garagen davor zusammen mit dem Weg dahin wird neu gemacht. Nicht nur, dass die Baumaßnahmen diesbezüglich sich ewigst hinziehen (wochenlanger Stillstand), es kommen auch Sicherheitsmängel hinzu. Die Baustelle ist zum Großteil nicht abgesichert (frei stehender Betonmischer, unebener Untergrund, keine Beleuchtung). Daher meine Frage, ob ich hier (meine Frau hat eine ältere Fußverletzung durch die der unebene, teils sandige Boden besonders gefährlich ist) eine Mietminderung verlangen kann und in welcher Höhe, oder ob erst etwas passieren muss, damit ich dann Vermieter oder Baufirma belangen kann?

LG Kei

...zur Frage

Höhere Heizkosten nach Abriss von Nachbarhaus an Vermieter abwälzen

Hallo

Ich wohne in einer Wohnung im 1. Stock. Das gesamte Haus ist komplett Wärmegedämmt. Seit Herbst jedoch wird das Nachbarhaus generalsaniert bzw. nahezu abgerissen. An dieser neu entstandenen Außenwand hat unser Haus keine Wärmedämmung. Meine Wohnung liegt leider mit der größten Wand an dieser neuen Außenwand.

Ich merke schon jetzt das ich laufend heizen muss. die letzten Jahre habe ich dagegen fast nie heizen müssen.

Da die Baustelle zumindestens den ganzen Winter so bleiben wird befürchte ich nun eine hohe Nachzahlung nächstes Jahr zu haben.

Habe ich eine Möglichkeit diese Mehrkosten, für die ich nichts kann. An den Vermieter abzuwälzen.

Ansich ist meiner Meinung nach der Hauseigentümer des Nachbarhauses verpflichtet diese Kosten zu tragen aber wie läuft es wirklich?

Danke für eure Antworten.

LG Robert

...zur Frage

Wie groß dürfen Gruben in D. sein, bevor man eine Genehmigung braucht?

...zur Frage

Vater lässt das Haus verkommen

Hallo zusammen, Ich bin 19 Jahre alt und gehe noch zur Schule. Außerdem lebe ich mit meinem Vater zusammen, womit ich ein Problem habe. Nicht mit ihm persönlich, sondern damit, dass er unser ganzes Haus verkommen lässt. Angefangen hat es nach der Scheidung meiner Eltern. Es ist so, dass er nicht aufräumt, nicht putzt, nichts. Mein Zimmer ist der einzige vorzeigbare Raum im gesamten Haus. Die Tapeten sind überall abgerissen, die Wände schmutzig, das Bad verkalkt, die Teppichböden voller Flecken, die Fliesen teilweise zersprengt. Außerdem steht alles voll mit seinem Kram. Es ist einfach schrecklich. Wenn etwas kaputt geht, dann nimmt er es einfach so hin. Zum Beispiel funktioniert unser Gefrierfach seit 2 Jahren nicht mehr und unser Trockner und Geschirrspüler sind noch länger kaputt. Die Möbel passen farblich und optisch nicht zusammen. Ganz abzusehen vom Dachboden und vom Keller, beides gleicht einer Messie-Wohlfühl-Zone! Man kann niemanden in dieses Haus lassen, es ist einfach beschämend. Wenn ich etwas sage, dann kommt nur "das ist mir doch egal, wenn es dich stört, dann zieh aus" Ich kann aber nicht ausziehen. Ich MUSS damit leben. Wäre ich minderjährig, dann könnte ich zum Jugendamt aber das bin ich leider nicht. Ich schäme mich schon, die Tür für den Paketlieferanten zu öffnen. Freunde oder meinen Freund würde ich hier niemals reinlassen. Allein komm ich da niemals gegen an. Ich kann zwar putzen, was ich oft genug getan habe, aber nach ein paar Tagen sieht es wieder aus wie vorher. Das kann nicht die endgültige Lösung für SEIN Problem sein, dass ich putze. Er ist auch kein Messie, es ist einfach Faulheit. Ich leider außerdem seit einigen Jahren an Depressionen mit denen ich immernoch stark zu kämpfen habe. Meine Mutter versucht auch ständig ihm ins Gewissen zu reden, aber das bringt nichts. Zu ihr kann ich leider auch nicht ziehen. Bitte, liebe Community, was kann ich tun? Bin für jeden Ratschlag dankbar!

...zur Frage

Schweinestall weggerissen und neugebaut ohne Bau Genehmigung? rechtens?

hallo zusammen,

ich bräuchte mal euren Rat.

ich habe vor etwa 3 Monaten ein Haus erworben im schönen sachsen-anhalt erworben. jetzt habe ich ein kleines Problem mit meinem Nachbarn. hinter meinem Haus ist ein alter Stall der schon baufällig war und deshalb von meinem Vorgänger abgetragen wurde. dieser Stall ist vor 3-4 Jahre rückgebaut worden und besteht seid dem aus einer Bodenplatte und einer restmauer mit einer höhe von etwa einem Meter.

jetzt zu meinem Problem. ich habe die Rest Mauer abgerissen und wollte diese wieder hochziehen damit ein heizhaus draus wird. doch leider ist beim abriss aufgefallen das das funderment auch kaputt ist. jetzt habe ich eine neue platte gegossen und neu gemauert. jetzt kommt mein Nachbar zu mir und sagt das ist nicht rechtens was ich da getan habe weil ich keine baugenehmigng habe. ich kenne das so das bestehendes wieder aufgebaut werden darf. in gleicher größe.

hat er Recht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?