Wie aussagekräftig ist der SAR-Wert für die Strahlung eines Smartphones – Lieber normierten Strahlungsfaktor betrachten (Blackberry Classic, SAR-Wert 1,120)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der SAR Wert ist ziemlich hoch, bedeutet aber meistens auch eine hohe Sendeleistung, die Vorteilhat ist, wenn die Netzverbindung nicht so gut ist. Aber entscheidend ist die effektive Sende- und (mit Betonung auf: und) Empfangsleistung, die aber nie angegeben wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grido
05.02.2016, 14:14

Herzlichen Dank, Dadamant. Kann denn der normierte Strahlungsfaktor Auskunft über die Sende- und Empfangsleistung Auskunft geben? Ich frage mich, welches Maß ich eher als Entscheidungsmaß für die Kaufentscheidung heranziehen sollte...

0

Letztendlich geben beide Einheiten nur einen Teil der Wahrheit wieder.

Der SAR-Wert sagt aus, wie viel Leistung maximal in Körpergewebe eingetragen wird. Allerdings ist der SAR-Wert immer auf die maximal mögliche Sendeleistung bezogen. In der Praxis werden Mobile Telefone mit guten Sendequalitäten die Sendeleistung reduzieren. Daher ist der SAR-Wert eben der maximale Wert, der jemals auftreten kann.

Der SAR-Wert wird im Meßlabor bei vollständigem Kontakt des Messobjektes zum Body Model ermittelt. Wenn man also das Handy zum tippen auf den Tisch legt, bekommt man eben nur einen Teil der Strahlung ab (Die Strahlung nimmt mit dem Quadrat der Entfernung ab).

Der normierte Strahlungsfaktor ist eigentlich ein Kuriosum, da er sich auf den Mittelwert der von Handys abgegebenen Strahlung bezieht. Niemand sagt einem, wie sich eben dieser Mittelwert auf das Körpergewebe auswirkt.

Eigentlich ist der SAR-Wert der bessere, da er den Effekt der Pulspakete im Körper berücksichtigt. Pulspakete werden mit deutlich erhöhter Sendeleistung verschickt (das ist zulässig).

Der SAR-Wert in Verbindung mit dem normierten Strahlungsfaktor sagt etwas über die Sendequalität. Bei einem Gerät mit hohem SAR-Wert und kleinem Strahlungsfaktor liegt die Vermutung nahe, daß eine hohe Sendequalität vorhanden ist und damit in den meisten Fällen mit deutlich reduzierter Sendeleistung gearbeitet wird. Solch ein Handy hat aber auch genügend Reserven bei schlechten Empfangs/Sendebedingungen.

LG Calimero 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grido
08.02.2016, 15:18

Vielen Dank, Calimero. Ich habe nochmal folgende Seite betrachtet: http://www.devicespecifications.com/de/model-sar/e71130f7

Liege ich dann recht in der Annahme, dass das Blackberry Classic im Vergleich zum Passport beim Tragen am Körper schwächer strahlt (0,479 vs. 0,49 W/Kg), aber am Kopf stärker strahlt (0,659 vs. 0,33 W/Kg)?

Unter den Umständen würde ich mich dann für's Classic entscheiden, da ich recht selten telefoniere, sondern eher Simse und das Telefon in der Hosentasche trage.

0

Was möchtest Du wissen?