Wie ausführlich muss eine Stellungnahme zur Unterhaltsverweigerung für das Bafögamt sein Was muss ungefähr drin stehen Reicht ein einzeiler?

3 Antworten

Wenn du selbst zum Unterhalt für ein Kind verpflichtet bist, musst du gegenüber dem BAföG-Amt keine "Stellungnahme" schreiben, sondern nur dein Einkommen nachweisen...

Solltest du diejenige sein, die ggf. "BAföG-Vorausleistungen" beantragt, weil ein Elternteil dir Unterhaltszahlungen verweigert oder die für die BAföG-Berechnung nötigen Unterlagen..., musst du diese Verweigerung schon entsprechend nachweisen (z.B. Kopie des Einschreibebelegs, mit dem du den Unterhalt o.a. eingefordert hast...) - ein "Einzeiler" wird nicht ausreichen....

Hallo,

du müsstest Unterhalt zahlen und verweigerst es? Dann musst du, in deinem eigenen Interesse, die Sachlage zu ausführlich darstellen wie möglich. Mit Fakten, keine Emotionen. Am besten wenn du das Ganze noch nachweist (zb außerordentliche Aufwendungen, wegen denen du nicht zahlen kannst). Ein Einzeiler wird nicht reichen.

Denk dran: Aufgrund dessen wird auch entscheiden. Ein einfaches "Ich will halt nicht" gilt nicht. Wenn dir also was dran liegst, dann gib dir auch Mühe dabei.

Na das reicht mit Sicherheit nicht,einen Einzeiler-

Wie viele Kontoauszüge benötigt das bafögamt?

Für mein Studium muss ich bafög beantragen und ich wollte wissen, wie viele Kontoauszüge sie brauchen. Reicht ein aktueller oder muss ich das gesamte Jahr/die gesamten letzten beiden Jahre nachweisen? Ich habe leider nicht mehr alle Kontoauszüge

...zur Frage

Bafög bezogen und gearbeitet

Guten Tag liebe Foristen,

Folgende Situation.

Ich habe von 08.2012-08.2014 während meines Studiums bafög erhalten. Von 08.2013 -12.2013 nebenbei gearbeitet, die dem Amt auch mitgeteilt, woraufhin ich weniger bafög erhalten habe. Seid dem 01.01.2014 arbeite ich Vollzeit, habe dies dem Bafögamt allerdings nicht mitgeteilt. Nun verlangt das Amt die Offenlegung meiner Einkünfte für diese Zeit bzw. eine schriftliche Stellungnahme, dass ich zu der Zeit keiner Beschäftigung nachgegangen bin.

Hat jemand ein ähnliches Problem und kann mir sagen, was mir droht und mit was für Konsequenzen ich rechnen muss.

Lieben Dank

...zur Frage

Bafög unterstützt nicht mich sondern meinen Vater?

Ich habe vor kurzem erst erfahren das dem Unterhalt, den mein "Vater" mir zahlen muss, 100% vom Bafög abgezogen wird. D.h. von den 230€ die mein Vater mir zahlen müsste wird aktuell 230€ Bafög abgezogen, ich kriege dafür im Monat 50% vom Bafög als schulden angerechnet. Wo genau kriege ich da die Unterstützung? Es ist doch eher so das ich meinen Vater damit bezahle und mir damit 50% Schulden einhole. Oder erkenne ich da etwas nicht?

...zur Frage

Erhalte Bafög, arbeite als Minijober manchmal mit Überstunden - wird es mit dem Bafögamt ein Problem geben?

İch werde demnaechst mit meinem Studium anfangen und Bafög erhalten. Nebenbei arbeite ich als Minijober auf 450€ Basis. Soweit ich weiss, will das Bafögamt die Verdienstbescheinigung. İch werde manchmal Überstunden machen und meine Arbeitsstelle zahlt die Überstunden immer im naechsten Monat. Stehen die Überstunden auf der Verdienstbescheinigung? Würde es ein Problem mit dem Bafögamt geben, wenn ich einmal 450€ und nach paar Wochen meine Überstunden ausgezahlt bekomme - also würden die es mitbekommen?

...zur Frage

Darf nicht gezahlter Unterhalt auf ALG2 angerechnet werden?

Guten Tag, im Voraus: Für meine Frage werde ich ein wenig ausholen müssen, also entschuldige ich mich jetzt schon mal für den, vielleicht, etwas langen Text.

Es geht um Folgendes: Ich wohne mit meinem Freund zusammen. Mein Freund macht eine schulische Ausbildung und bekommt Bafög. Ich selbst bin zur Zeit Arbeitssuchend und bekomme ALG2.

Mein ALG2 Antrag wurde am 29.07. nur vorläufig bewilligt, weil wir noch keinen Aktuellen Bafög Bescheid von meinem Freund hatten. Wir hatten beim Bafög-Amt angerufen und gefragt, wieviel Bafög mein Freund denn bekommen würde, damit wir dass dem Amt schon mal mitteilen konnten - wie gesagt, anhand dieser Daten wurde mein Antrag ja dann auch vorläufig Bewilligt. Auch haben wir dem Amt gesagt, das die Eltern meines Freundes kein Unterhalt für ihn zahlen, wir haben sogar seine Kontoauszüge dabei gehabt und ein Schreiben seiner Mutter, in dem sie bestätigt hat, dass ihr Sohn kein Unterhalt von den Eltern bekommt.

Die Mitarbeiterin vom JobCenter meinte dann, es wäre okay so - sie bräuchten nur einen Nachweis darüber, dass er den Unterhalt nicht bekommt und dieser Nachweis liegt ja vor.

Jetzt habe ich gestern meine endgültige Bewilligung bekommen, dort steht nun ich soll einen gewissen Betrag an das JobCenter zurück zahlen, da mir mehr gezahlt wurde als mir hätte zugestanden.

Wir haben uns dann den Bescheid genau angeguckt und festgestellt, das der Unterhalt, den mein Freund ja nicht bekommt, nun doch angerechnet wurde.

Darf denn nun der Unterhalt angerechnet werden oder nicht?
Als wir die Papiere beim JobCenter abgeben haben, wurde uns ja gesagt das die Nachweise, über die nicht Zahlung des Unterhalts, reichen würden und jetzt wurde der Unterhalt ja doch angerechnet.

Eigentlich würde ich heute direkt zum Amt gehen um die Sache selbst zu klären - aber bei sowas habe ich lieber eine Begleitung dabei, darum muss das bis Montag warten. Aber vielleicht kann mir hier ja jemand schon mal bei meinem Problem helfen, dann bin ich am Montag nicht ganz so unvorbereitet für das Gespräch beim JobCenter.

Ich bedanke mich schon mal im voraus für eure Hilfe.

...zur Frage

Vorgehen bei argumentativer Stellungnahme?

Hallo,

ich muss eine argumentative Stellungnahme schreiben. Allerdings bin ich mir beim Aufbau ziemlich unsicher. Muss ich den Text des Autors wiedergeben und dann meine eigenen Argumente einbringen oder reicht es, wenn ich die Argumente übernehme und eigene hinzufüge ohne den Text/Inhalt zu wiederholen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?