Wie aus source datei tarbz ein ausführbares Programm machen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

aus einer Tar-Datei ( das ist ein Archiv ) kann man kein ausführbares Programm machen. Ein solches ist vielleicht in diesem Archiv enthalten. In der Regel sind dort aber Quell-Dateien enthalten, die du selbst in ausführbaren Programmcode umwandeln musst.

Decomprimiere und entpacke das Archiv erst einmal und versuche herauszubekommen, was da wirklich drin ist.

dafür sollte

tar -xjf <Name-der-mit-bzip2-komprimierten-Tar-Datei>

verwendet werden.

Dann kannst du vielleicht eine Datei README lesen und weiter Anweisungen erhalten.

Konntest du das gewünschte Programm nicht den Mitteln der Distribution finden und installieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Standard-Weg bei vielen Programmen ist [vorausgesetzt ein configure-Script ist vorhanden]

tar xf programm.tar.gz

cd in den entpackten Ordner und dann:

./configure --prefix=/usr/local

make

make install

Dann wird das fertig kompilierte Programm in den als prefix angegebenen Pfad installiert, z.b. hier /usr/local. Es ist evtl. ratsam sich anzugucken, was ./configure --help ausgibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von guenterhalt
15.07.2017, 08:56

tar xf programm.tar.gz

damit geht nichts!
1. deutet  tarbz auf eine mit bzip2 komprimierte Datei hin
und
2. kann man mit xf auch keine mit gzip komprimierte Datei
    de-comprimieren

0

Hallo

Wie aus source datei tarbz ein ausführbares Programm machen?

Meinst Du nicht viel eher <name>.tar.gz oder <name>.tar.bz2 ?

Wenn sich in dem gepackten Archiv tatsächlich Quellcode befindet, dann muss das Archiv zunächst ausgepackt werden. Das geht so:

tar xf <name>.tar.gz

In der Regel ist in diesem Archiv eine Ordnerstruktur wobei der Verzeichnisname meist mit dem Archivnamen identisch, manchmal auch nur abzuleiten ist. Es gibt also nach dem extrahieren ein Verzeichnis <name>.tar.gz in das Du nun so wechseln musst.

cd <name>

Darin befindet sich dann meistens eine README Datei die Du lesen solltest um Informationen darüber zu erhalten wie Du weiter vorzugehen hast.

Der nächste Schritt ist dann das:

./configure

damit geht es dann weiter:

make

Der nächste Schritt erfordert root Berechtigung:

su
Passwort:
make install
exit

Aber jetzt erkläre doch mal welches Programm Du so installieren willst das nicht in den Paketquellen zu finden ist?

Linuxhase

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entpacken, ggf konfigurieren, im optimalfall make den rest machen lassen. Oft sollte noch was in der readme etc stehen was dir weiter helfen könnte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?