Wie aus diesem Loch rauskommen?

8 Antworten

Deine momentane Lebensphase ist für viele Leute schwierig, auch wenn sie es auf Facebook verschweigen: Freunde ziehen weg, beginnen ein Studium, gehen ins Ausland... vor allem ist das schwierig, wenn man "da bleibt". In dieser Phase braucht man eine Menge Unterstützung von Familie und Freunden - von Deiner Familie bekommst Du wahrscheinlich nicht genug, und das mit dem Freundeskreis war anscheinend auch nicht einfach.

Was hälst Du davon, Dir eine kompetente Therapeutin zu suchen? Nicht, weil Du irgendwie "verrückt" wärst, sondern um Dir gezielt ein gewisses Maß an Unterstützung zu besorgen. Die Kassenärztlichen Vereinigungen haben pro Bundesland ein Patiententelefon, dort erfährst Du, welche Therapeutin gerade einen Platz frei hat. Ich persönlich würde als Frau immer zu einer Therapeutin gehen, aber das musst Du selbst wissen.

Natürlich ist es wichtig, dass Du neue Leute kennen lernst: Beim Sport, oder bei einem Volkshochschulkurs (es kann ja auch ein Kochkurs sein). Aber ich denke, um aus dem seelischen Tief heraus zu kommen, brauchst Du zusätzlich eine gezielte Unterstützung. Und glaube mir: Wenn Du in jungen Jahren schon mal eine Therapie gemacht hast: Da wirst Du Dein ganzes Leben lang von profitieren! Wenn man bestimmte "Fehleinstellungen" früh erkennt und gegen steuert, lebt man später viel länger viel zufriedener! Alles Gute.

so wie es jetzt ist kann es nicht weiter gehn du musst zu einer suchtstelle diese sind kostenlos und werden dir wahrscheinlich einen psychater stellen dieser wird dir aus deiner familären lage heraus helfen können und einiges mit deiner hilfe ins lot rücken können. Das du dir hilfe suchst heisst doch auch das du welche bekommen möchtest ein schritt in die richtige richtung. Das deine Großeltern tod sind kannst du nicht als ballast umherschleppen und das nach so langer zeit - bedenke mal was das für folgen haben kann oder auch schon hat - zuerst musst du dir helfen damit du deinem vater helfen kannst und ihr zusammen deiner mutter das mit den freunden erledigt sich dann von allein oder doch auch mit hilfe.Wenn du dir einen psychater suchst heisst das auch noch nicht das du verrückt bist sondern dieser will dir nur helfen weil du überfordert bist. Das mit dem Sport könnte zu einer Sucht geworden sein- und dient auch als ablenkung für deine probleme- sport ist gut doch mit zuviel überlastest du dich selber und du stehst wieder am nullpunkt. Überleg dir das mal du hast noch so viel zeit und du musst sie nutzen. Such deine talente und fördere sie. das kann dich beruflich wieder in die bahn schmeissen. Ich wünsche dir viel Glück und mach was draus Du bist nicht allein und das darfst du nich vergessen

pass auf das du nicht weiter reinrutschtst...ich weis das ist erstmal unangenehm aber hol dir hilfe, mach dich schlau ob es in deiner nähe einen psychater gibt zu dem du einmal in der woche gehst.Geh öfter raus, verkriech dich nicht zuhause, vieleicht hast du keine freunde mehr weil du immer nur zuhause sein willst und keine motivation mehr hast. das mit einem verein ist eine gute idee, versuche offen zu sein und grenz dich nicht von der welt ab. du packst das schon :) LG:dein musikfreak

Was möchtest Du wissen?