Wie aufwendig ist es heututage den Motorradführerschein zu machen?

5 Antworten

Es dürften 12 Pflichtstunden sein (Überland, Autobahn, Nachtfahrt). Und natürlich brauchst du Übung im Geschicklichkeitsfahren und einige Stadtfahrten, um die üblichen Stolperstellen nochmal ins Gedächtnis zu rufen drüften auch nötig sein. Wieviele Stunden jeder braucht, ist aber individuell sehr verschieden und scheint auch je nach Fahrschule unterschiedlich zu sein. Von daher würde ich mir eine mit guten Ruf suchen.

Insgesamt ist ein zweiter Früherschein (bei mir auch Motrorrad) nach meiner Erfahrung wesentlich einfacher, weil man sich viel besser auf das Fahren an sich konzentrieren kann und nicht mit den vielen äußeren Eindrücken, wie der andere Verkehr, überfordert wird.

ich hab mein lappen etz knapp 14 jahre und letztes jahr mein mopedschein gemacht. neben den 12 sonderfahrstunden hab ich glaub ich noch etwa 8-10 normale genommen/gebraucht. die theorie is einfach, da hilft dir die praxis durch n autoschein. aber mopedfahren is bissl was anderes also autofahren, also brauchst schonmal etwas aufn übungsplatz um die ganzen übungen dort vernünftig zu können.

Das kann man so nicht sagen. Denn ich kenne Leute mit 20 Jahren Fahrpraxis, die absolut grottig fahren, weil sie sich allerlei Marotten (à la "Schulterblick was ist das?") angewöhnt haben und Leute, die nach 20 Jahren wirklich gut fahren und sich hauptsächlich an das Fahrzeug und wieder ein bissl an fahrschulkonformes Fahren gewöhnen müssen.

Erstere könnten durchaus etwas länger brauchen (zumal es ja immer die Kategorie der Unbelehrbaren gibt) und letztere nur ein paar Übungsstunden um sich an das Motorrad und die Grundfahraufgaben zu gewöhnen.

Auf jedenfall fallen aber die 12 Sonderfahrten an.

Darf man mit einem Motorradführerschein auch einen PKW fahren?

Ich habe keinen PKW-Führerschein und möchte einen Motorradführerschein machen. Kann/darf ich damit dann auch PKWs fahren? Klar, Fahrpraxis habe ich dann nur mit dem Motorrad ... vom Theorieteil dürfte das aber doch ziemlich ähnlich sein, oder?

...zur Frage

Kann mein Arbeitgeber mich zu einer Fahrgemeinschaft zwingen?

Hallo zusammen, wie oben schon genannt stellt sich mir die Frage ob mein Arbeitgeber, ein Gastroservice, mich dazu "zwingen" kann meine Kollegen zur Arbeitsstelle zu fahren.

Ich Minijobbe dort und zu den verschiedenen Locations sind es meist Strecken von 1Std oder mehr. Als ich das erste mal gefragt wurde habe ich aus Nettigkeit natürlich Ja gesagt und dachte mir es wird schon nicht öfter vorkommen.

Mittlerweile ist es aber so das ich immer fahren muss, ohne Zuschläge o.ä, wenn ich in besagten Locations arbeiten muss und ich sehr wenig Fahrpraxis habe, speziell mit dem seit neustem verwendeten 7Sitzer. Ich bin froh wenn ich mit einem normalen PKW heile ankomme, aber mir nun die Verantwortung für 6 weitere aufzudrücken, mit der Ausrede "Es kann kein anderer fahren, die haben keinen Führerschein" ist finde ich etwas lasch.

Da meine Vorgesetzte ein Organisatorisches Chaos ist und generell eher nachtragend habe ich nun die Befürchtung das mein anstehendes Arbeitszeugnis leiden könnte falls ich die fahrten ablehne.

Wisst ihr da was genaueres? Steht mir ein Zuschlag oder ähnliches zu? Muss ich fahren oder muss die Firma ggf einen Fahrer stellen?

Vielen Dank schonmal für alle hilfreichen Antworten

...zur Frage

Was kostet es heutzutage durchschnittlich den PKW Führerschein zu machen?

Guten Abend,

also ich meine damit alle Kosten die anfallen, wie Fahrstunden, Gebühren usw.

Natürlich ist mir klar, dass man nur einen Durchschnittswert angeben kann bzw. wäre es auch nett, wenn Leute, die den FS in der letzten Zeit gemacht haben, verraten würden, wieviel das gekostet hat.

Besten Dank!

...zur Frage

Kann ich mich nach 6 Jahren Fahrpraxis günstig versichern?

Ich möchte mein erstes Auto kaufen, habe meinen Führerschein im Ausland 2011 erworben und in Deutschland umschreiben lassen. Ich bin hunderte Stunden im Leben gefahren und habe nie einen Unfall gebaut. Kann ich irgendwie günstig Versicherung abschließen oder muss ich wie alle Fahranfänger einen Beitragssatz von über 100% zahlen? Auch die SF-Klasse SF 1/2 die ab 3 Jahren Führerscheinbesitz gilt ist viel so teuer, und ich bin wie gesagt seit 6 Jahren Fahrer.

Warum unterscheidet dieser System nicht zwischen Fahranfänger und erfahrene Führerscheinbesitzer die zum ersten Mal ein eigenes PKW versichern?

Gibt es hier irgendwie einen Umweg? Was passiert theoretisch bei jemandem, der seit 20 Jahren einen Führerschein besitzt und seine erste Versicherung jetzt abschließt? wird er auch in die Klasse SF 1/2 eingestuft? :/ danke im Voraus für eure Antworten

...zur Frage

Welche Folgen/Kosten kommen auf mich zu, muss ich den rettungshubschraubereinsatz auch selbst zahlen?

Ich habe mit dem Motorrad (vollcross ohne straßenzulassung, besitze aber auch keinen Motorradführerschein nur einen Autoführerschein) einen Unfall gebaut bin irgendwie auf die entgegengesetzte Fahrbahn geraten und gegen ein Auto geprallt. Ich hatte 1,59 Promille. Ich wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht.Dem Fahrer des Pkw ist nichts passiert erlitt nur einen Schock und hat anscheinen jezzt überall muskelkater und kann deswegen nicht arbeiten. Was kommt denn alles auf mich zu welche Kosten muss ich alle übernehmen?

Vielen dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?