"...wie auch wir vergeben unseren Schuldigern" und Kommunion?

2 Antworten

Vergebung heißt, wie du selbst sagst, auch selbst frei werden davon. Erfahrungsgemäß ist das selten einfach - darum, jemandem vergeben zu können, kann (sollte) man durchaus auch beten. Unversöhntheit beginnt immer da, wo ein Beteiligter die Situation als derartig empfindet, also tatsächlich schon im Kleinen. Ich möchte dich dazu ermutigen, das nicht nur für eine "würdige Kommunion" zu tun (ich kann mir grob was drunter vorstellen, bin aber kein Katholik", sondern grundsätzlich immer dann, wenn es nötig wird - damit du frei bist für aufrichtige Nächstenliebe und um deiner Gottesbeziehung willen.

Ich persönlich finde es seltsam, dass Kinder - die Kommunion findet ja im Kindesalter statt - zu Handlungen aufgefordert werden, die sie nicht verstehen. Und wenn sie ihre Gaben geopfert haben, sind sie ein feiner Mensch, selbst dann, wenn sie vorher nur Übles an den Tag gelegt haben. - Irgendwie schwer nachvollziehbar

Kinder wissen und verstehen genau, was Schuld und Vergebung ist.

0

Die ERSTE Kommunion findet im Kindesalter statt; natürlich kommunizieren auch Erwachsene.

0

Was möchtest Du wissen?