Wie Anzeige oder Dienstaufsichtbeschwerde bei der Staatsanwaltschaft stellen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Strafanzeige gegen Polizisten kann direkt an die Staatsanwaltschaft gerichtet werden. Mit den Ermittlungen werden Polizisten einer anderen Polizeiinspektion betraut.

Die Dienstaufsichtsbeschwerde ist an den Polizeipräsidenten der entsprechenden Polzeiinspektion als dem Dienstvorgesetzten der Polizisten zu richten.

In beiden Fällen muß aus den Schreiben nur hervorgehen, daß Strafanzeige erstattet / Dienstaufsichtsbeschwerde eingereicht wird. Und dann schilderst Du, was sich zugetragen hat. Du kannst dann allgemein schreiben, daß Du das Verhalten der Polizisten nicht in Orndung fandest. Welche Dienstvorschriften oder Gesetze sie dabei verletzt haben, mußt Du gar nicht wissen.

Ich würde dir empfehlen zum Anwalt zu gehen und dich beraten lassen. falls ihr nicht so viel geld habt kannst du ein beratungshilfeschein beim amtsgericht stellen. Ansonsten habe ich auch keine ahnung :)

Viel erfolg :)

Die Staatsanwaltschaft ist nicht der Dienstherr der Polizei, wird also eine Dienstaufsichtsbeschwerde nicht annehmen. Die Zuständigkeit ist eindeutig geregelt. Eine dementsprechende Beschwerde muß also an den Dienststellenleiter gerichtet werden.

nephalym 26.08.2012, 15:40

Die Staatsanwaltschaft ist für eine Anzeige in diesem Fall genau die richtige Stelle. Es ging ja um "Anzeige oder Dienstaufsichtsbeschwerde".

0

Dienstaufsichtbeschere kannst du bei der leitenden Dienststelle/Person stellen.. Ich denke aber nicht, dass du da irgendwie voran kommst auch wenn du dich in recht siehst.. Vielleicht werden die dir antworten und sonst geschieht nix.. Soweit ich weiss.. Und ich denke, einfach nur so schubst ein Polizist nicht jemanden an die Wand und droht der Person alle Knochen zu brechen.. ich denke du hast wohl massiv provoziert und bist den auf den Senkel gegangen.. nun ja dann such dein Recht.. viel Erfolg :-)

FindKeinName 26.08.2012, 17:07

hab die nicht provoziert, aber selbst wenn, dürften die so sicher nciht regaieren ;)

0
FindKeinName 27.08.2012, 17:47
@ahsenah

leider beruht selber schuld nciht auf rechtlicher grundlage...

0
ahsenah 27.08.2012, 18:15
@FindKeinName

habe auch eben oben erwähnt, dass du nix bewegen kannst, was für dich sprechen kann..Auch dein Freund der Richter ist.. Du siehst dich in recht und die Polizisten sich.. kann mir einfah nicht vorstellen, dass von "nix getan" so eine Auseinandersetztung entstanden ist.. Der klügere gibt nach.. lass es gut sein und gut ist, denn nachher findest du dich in der Teufelsküche.. :-)

0

Warum so spärlich mit Informationen????

Ich habe die Bamten freundlich nach Dienstnummer und Namen gefragt? Warum denn das? So wie du hier schreibst, müssen Engel durch die Stadt geflogen sein und dann kamen die bösen Polizisten. Die Dienstaufsichtsbeschwerde kannst du dir bei einer Strafanzeige sparen, weil die dann nicht bearbeitetet wird, solange das Strafverfahren läuft.

FindKeinName 26.08.2012, 19:30

weil, es nichts zur sache tut, ob ich vorher ein Gesetz gebrochen habe oder nicht, auch zu Straftätern müssen sich Polizisten der Gesetze nach verhalten.

0
Still 27.08.2012, 12:26
@FindKeinName

Aus dem, was du hier dann doch wider gibst kann ich schlußfolgern, dass die Beamten rechtens gehandelt haben. Zwang muß angekündigt werden, auch wenn die Wortwahl "alle Knochen brechen" etwas derbe ist. An die Wanddrücken nennt sich im Beamtendeutsch auch "fixieren" damit Maßnahmen sicher durchgeführt werden können. Bleibt die Wortwahl: Du hast hier keine Rechte. Für den Moment der Kontrolle war das sicher treffend formuliert, da du zunächst mal nach der "Pfeife" der Beamten tanzen mußt.

1
ahsenah 27.08.2012, 16:02
@Still

Ich denke der ist nicht gerade das Unschuldskind, habe ihn auch was dazu geschrieben, aber er hat es beanstandet.. Wahrheit tut wohl weh..

0
FindKeinName 27.08.2012, 17:45
@Still

aber nicht bei harmlosen kiffern, die sich nichteinmal wiedersetzen. und beleidigt wurden wir auch. ich habe schon mit einem befreundeten Richter gesprochen, der mir bestätigt hat, dass die polizisten ihre befugnisse (wenn auch nur leicht) überschritten haben. so ein verhalten würde ich bei normalen mitbürgern durchgehen lassne bei polizisten jedoch auf keinenfall!

0
ahsenah 27.08.2012, 18:10
@FindKeinName

hättet ihr nur den Anweisungen der Polizisten gefolgt, dann wäre auch nix passiert.. Dein befreundeter Richter sollte auch beide Seiten der Geschichte kennen, bevor er urteilt :-) ich denke du wirst nix bewegen können, jedenfalls nicht was für dich spricht..

1

ich würde den weg mit einem anwalt gemeinsam gehen.

Ich glaub nicht, dass sich die Staatsanwaltschaft dafür interessiert. An Konfliktsituationen sind auch meistens immer zwei schuld. Aber wenn, dann musst du bei der Polizei anrufen, um dich zu beschweren.

FindKeinName 26.08.2012, 15:41

als ich den beamten freundlich nach dienstnummer und name gefragt hab wuerde ich gegen die wand geschubst und mir wurde angedroht mir alle knochen zu brechen und gesagt ich hätte keine Rechte, ich weiß nicht wo ich daran selbst schuld trage

0
user1381 26.08.2012, 15:46
@FindKeinName

Wenn du sie nach der Dienstnummer gefragt hast, warum? Was wollten sie von dir?

0
nephalym 26.08.2012, 15:47
@FindKeinName

Klingt nach Bayern... Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft. Und eventuell an Amnesty International wenden. Die werden dir sicherlich weiterhelfen können.

amnesty international, Sektionskogruppe Polizei 2905 23689 Pansdorf, Am Teich 14c
Email: Info@amnesty-polizei.de

0
JaAl11 26.08.2012, 15:57
@FindKeinName

als ich den beamten freundlich nach dienstnummer und name gefragt hab wuerde ich gegen die wand geschubst und mir wurde angedroht mir alle knochen zu brechen und gesagt ich hätte keine Rechte,

Da muss aber mehr vorgefallen sein als du hier erzählst. Was ollte ein Polizist für einen Grund haben, dass unter Zeugen zu machen und seinen Job zu riskieren?

0
FindKeinName 26.08.2012, 16:20
@JaAl11

hm, "unter Zeugen" es war 5Uhr morgens und ich war mit einem Freund unterwegs

0
user1381 26.08.2012, 18:15
@FindKeinName

Ja, aber was wollten die von dir? Die können nicht grundlos auf dich losgegangen sein, und du wirst sie auch nicht ohne Grund nach der Dienstnummer gefragt haben. Ich weiß, dass die bayerische Polizei krass ist, und dass man auf jeden Fall Beschwerde einlegen sollte, aber bevor man das tut sollte man sich über seinen eigenen Schuldanteil im klaren sein. Polizisten sind auch nur Menschen, und die wenigsten Menschen denken um 5 Uhr morgens klar. Ich denke, beide Seiten haben mist gemacht, und die bayerische Polizei hat halt in der gewöhnlichen Art reagiert. Ich war ja aber nicht dabei. Wenn es glaubwürdig sein soll, musst du schon ALLES sagen!

0
ahsenah 27.08.2012, 18:19
@user1381

eben, denn die Geschichte hat zwei Seiten.. er erwähnt nur die eine Seite.. und da kann man auch nix genaueres sagen, nur ihn den schwarzen Peter zuschieben, weil er auf sein Recht besteht, ohne seine Tat zu erwähnen.. ach ist mir mittlerweile bisschen dämlich das ganze... Pech gehabt eben oder geschah ihm recht :-)

0

Mit dem Thema "Bullenschweine" wirst du sicher die richtigen Experten alarmieren.

Was möchtest Du wissen?