Wie antwortet man auf unangenehme Fragen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich persönlich sage meist stolz ja, wenn es zur Frage kommt ob ich Autistin sei.
Die Menschen machen dann häufig Witze und denken an Rainman oder wie dieser blöde Film auch heißt.
Oft habe ich keine Lust Ihnen zu erklären was genau ich habe und was nicht. Besonders wenn es Menschen sind die ich nicht leiden kann, denn die spinnen sich dann oft was zusammen.
Allerdings würde ich nie nein sagen, denn das würde bedeuten ich verleugne mich selbst und das würde mich auf Dauer zu anstrengen.
Oftmals kommt auch ein "Entschuldigung, was geht Dich/Sie mein Verständnis von der Welt an?", wenn ich es als aussichtslos ansehe.

Nichts verstecken! Das tut niemanden gut. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nabori
16.02.2016, 11:40

Ich hatte eigentlich vor, es einfach zu bejahen, um damit auch Missverständnisse präventiv aus dem Weg zu räumen.
Ich erinnere mich nur an eine Klassenkameradin, die uns (der Klasse) eröffnet hatte, dass sie Borderlinerin ist und hat damit viel Gespött ertragen müssen. Noch lange danach hat man über sie gelästert und ihr sogar vorgeworfen, sie hätte keine Boderline-Persönlichkeitsstörung, sondern sich das nur ausgedacht und als Ausrede verwendet, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen.
Ich weiß nicht genau, was wahr ist. Ich weiß nur, dass ich Angst vor so einer Reaktion habe und aus diesem Grund bin ich mir halt unsicher, wie ich zukünftig handeln soll.
Dennoch danke für deinen Rat. :)
Denn eigentlich kann es mir doch gleich sein, was andere von mir halten. Es hat mich halt erschüttert, dass meine Klassenkameradin auf so viel Unverständnis gestoßen ist.

0
Kommentar von Chewbaccat
16.02.2016, 22:26

Das ist verständlich. Es gibt Menschen die machen sich über alles was sie nicht verstehen lustig.

0

sag einfach die Wahrheit, ist es an dem, so kann sich deine Umgebung( Menschen) entsprechend auf dich einstellen, stimmt es nicht, dann wäre auch alles i.O. Aber lügen oder rumeiern bringt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach ehrlich antworten. Warum sollte man etwas anderes erzählen, lieber dazu stehen und dem gegenüber somit den Wind aus den Segeln nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na, wenn die Frage "bist du behindert?" kommt, was antwortest du dann?? Eine Gegenfrage "wie kommst du dadrauf?" oder "woran hast du Cleverchen das denn gemerkt?" ist angebracht. Dann kann man in ein Gespräch einsteigen. Alternativ kannst du auch im passiv "es wurde noch nicht diagnostiziert" ausweichen.

"Keine Ahnung" ist auch okay, genau wie "Mir fällt es schwer, anderer Leute Gefühle zu deuten". Das sollte dann reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt drauf an, wer das fragt.

Wenn jemand fragt, dem du ein Bisschen Verstand zutraust, dann antworte stolz und lächelnd mit "Ja!".

Wenn aber der Fragende nichts von Autismus versteht, dann sag einfach "Weiß nicht, bin kein Facharzt" oder "Das geht dich nichts an".

Mit nichtssagenden Antworten wie "Wie kommst du darauf?" oder "Das geht keinen was an" oder "Ist doch egal" kommt man meistens gut um ein Ja oder Nein herum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MagKuscheltiere
15.02.2016, 19:48

Naja, wenn du "das geht dich nix an" sagst, ist das ja ein indirektes "Ja" 

0

Was möchtest Du wissen?