Wie antworten man in schriftlicher Form einer Richter/In?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Beides geht, mit freundlichen Grüßen ist aber in Ordnung, die Dame ist schließlich auch nur Mensch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geht beides. Wir haben heute nicht mehr so strenge Regeln was den Briefverkehr betrifft wie früher, beides ist also möglich und gut.

Von anderen Formulierungen wie "cu" "greetz" und dergleichen solltest du jedoch abstand nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie du möchtest, du kannst das auch weglassen wenn du möchtest. Allerdings sollte "Mit freundlichen Grüßen" genügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weiterhin viel freude beim richten :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ein Richter freut sich, wenn er freundlich gegrüßt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würde sagen Mit freundlichen Grüßen

hab zwa noch mehr kommt auf den fall frauf an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnuman79
08.12.2009, 16:59

widerspruch

0

Im Namen des Volkes grüße ich Sie mit vorzüglicher Hochachtung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gnuman79
08.12.2009, 16:59

ich soll die/den RicherIn im Namen des Volkes grüßen???? Wer bin ich denn? Ein Volksvertrtter?? lol

0

"Mit freundlichen Grüssen"
Hochachtungsvoll ist genauso veraltet wie "sehr verehrte..."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hochachtungsvoll ist da immer richtig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit freundlichen Grüßen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man macht nichts falsch, wenn man "Mit freundlichen Grüßen" schreibt.

Das altertümliche und an den Obrigkeitsstaat erinnernde "Hochachtungsvoll" ist leider offenbar unausrottbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hochachtungsvoll würde ich schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?