Wie Anschluss in neuer Stadt finden - Familie 350 km weg?

1 Antwort

Hallo, als ich in eine neue Stadt kam, bin ich zum Studentensport gegangen (das ging auch als Nichtstudentin) und habe einen Tanzkurs besucht und mich mit Kolleginnen getroffen für Unternehmungen. Außerdem habe ich an Stadtführungen teilgenommen und einen Volkshochschulkurs besucht (Reparaturen im Haushalt).

Im Haus habe ich Kontakte zu den Mitbewohnern geknüpft, da hatte ich wirklich viel Glück.

Und dann hatte ich allein in dem einen Jahr vier mal Verwandtenbesuch.

Das nur als kleine Anregungen. Viel Freude beim Einleben!

"Mein" Haus war damals sehr durchmischt. Ich hatte nette Kontakte zu Menschen in meinem Alter, aber auch zu ein oder zwei Generationen älteren. Eine alte Dame hat mich in ihrem Auto zu Ausflügen mitgenommen, und bei einem Ehepaar im Alter meiner Eltern war ich mehrmals eingeladen. So fremd und einmal längs durch Deutschland von den Eltern entfernt, hat mir das sehr gut getan. Und man hat so ganz andere Lebensentwürfe kennengelernt.

Guck doch einfach mal, was in Deiner neuen Heimat so "läuft". Ich fand die Haushaltsreparaturen damals auch nicht sooo spannend, aber hab es einfach mal gemacht.

0

Wie zieht man in eine weit entfernte Stadt (Wohnung- und Jobsuche)?

Hallo,

schon immer gibt es eine Region in der ich gerne leben würde.

Die Frage ist nur, wie schafft man es, wo anders hinzuziehen? Man braucht eine Wohnung und Arbeit. In welcher Reihenfolge sucht man?

  1. Man sucht erst eine Wohnung und wenn man die hat, sucht man sich vor Ort eine Arbeit. Probleme: Zum einen gibt einem wahrscheinlich kein Vermieter eine Wohnung wenn man keine Arbeit vorweisen kann. Zum anderen bekommt man vom Amt kein ALG wenn man selbst kündigt um umzuziehen.

  2. Man sucht sich erst eine Arbeit und dann eine Wohnung. Probleme: Man muss für jedes Vorstellungsgespräch weit fahren und einen ganzen Tag Urlaub nehmen. Aber ok. Dann bekommt man den Job und muss an Tag X anfangen. Bis dahin MUSS man eine Wohnung finden und ist örtlich gebunden und müssen kürzester Zeit eine Wohnung finden UND umziehen. Das gestaltet sich am Immobilienmarkt heutzutage aber auch nicht besonders einfach. Zudem bekommt man Wohnungen ja ohnehin schon schwer, wenn man nicht schon nachweisen kann, dass man beim aktuellen Arbeitgeber schon eine Weile ist.

Also wie regelt man einen Neuanfang in einer anderen Stadt?

Andere schaffen das doch auch, aber wie?

Ich komme immer wieder auf oben genannten Teufelskreis.

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Aber ich irre irgendwo im dunklen Wald rum und sehe beim besten Willen keinen Weg?!

Etwas Startkapital hätte ich. (Eiserne Reserve. Wenn nicht für den größten Traum die Ersparnisse aufgeben, für was dann). Dennoch ist es kaum zu schaffen.

Ich bitte um Tips und Ratschläge, denn ich möchte den Traum verwirklichen, jetzt wo ich kaum was zu verlieren habe. (Der Job hier ist mir nicht wichtig und aus der Wohnung muss ich in einige Jahren wegen Umbau eh raus also kann ich jederzeit umziehen.)

Wer hat die Patentlösung?

DANKE

PS Es gibt keine Hilfe von irgendwem, falls das kommen sollte, wie Familie, Freunde. Ich bin völlig auf mich allein gestellt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?