Wie anonym bin ich mit VPN?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du nur theoretisch etwas illegales machst, ist das nicht verboten. Verboten ist es nur, wenn Du praktisch etwas illegales machst.

VyprVPN bietet eine gewisse Anonymität. Strafverfolgungsbehörden können unter bestimmten Umständen von VyprVPN Daten erfragen, mit denen Du zurückverfolgbar bist:

"Welche Daten Golden Frog von VyprVPN Sitzungen aufbewahrt:

Jedes Mal, wenn ein Nutzer eine VyprVPN-Verbindung eingeht, bewahren wir die folgenden Daten für 30 Tage auf: die Quellen IP Adresse des Nutzers, die vom Nutzer benutzte VyprVPN IP Adresse, Verbindungsstart- und Endzeit sowie die Gesamtanzahl der genutzten Bytes." (https://www.goldenfrog.com/DE/privacy)

Wenn die Strafverfolgungsbehörden langsamer sind, bist Du nicht mehr zurückverfolgbar.

Es wäre besser gewesen diese frage durch google zu beantworten, rein theoretisch ist aber VyprVPN sicher zumindest bietet es etwas privatsphäre, es kommt immer darauf an was du vor hast.


Wenn der Proxy deine Daten loggt und rausgibt haste verloren.

Außerdem gibt es nochsowas wie Cookies, Flash, Java, ...

Auf deren Webseite wird gesagt, dass sie die log Daten 30 Tage lang behalten, das heißt also in dieser Frist könnte ich zurückverfolgt werden?

0
@sp0rlo4d

Kommt drauf an, ob die nach 30 Tagen auch wirklich löschen und wie gründlich sie dabei sind.

Und ob sie die Daten herausgeben, wenn die Staatsanwaltschaft fragt.

Ich bin grad nicht auf dem Laufenden:

Falls wir grade die Vorratsdatenspeicherung haben, kannst du in jedem Fall zurückverfolgt werden!

Zumindest so lange, bis sie wieder vom Bundesverfassungsgericht einkassiert wird.

...Solange bis die Regierung wieder ein neues Gesetz zur VDS macht...

0

Was möchtest Du wissen?