wie kann ich als mieter die kündigungsfrist kürzen um nicht unnötig miete zu bezahlen, ohne dort zu wohnen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Kündigungsfrist von 3 Monaten auf Mieterseite ist gesetzlich. Der Vermieter hat - nur mal nebenbei - in Abhängigkeit von der Mietdauer 3, 6 oder 9 Monate Kündigungsfrist. Der Mieter ist also eindeutig mehr geschützt. Dass der Gesetzgeber aber nicht nur den Mieter vor Wohnungsnot schützen muss, sondern den Viermieter auch vor Mietausfall, das ist nachvollziehbar. Und die drei Monate dienen ihm dazu, einen geeigneten Nachmieter zu finden.

Vorzeitig aus dem Mietvertrag auszuscheiden, kann daher nur eine Kulanzregelung sein (so auch die von Dir vorgeschlagenen Nachmieter). Also: sieh in Deinem Vermieter nicht den Feind! Mach ihn Dir zum Freund. Erkläre ihm ggfs., dass es für Dich eine große finanzielle Belastung darstellen würde, einen Monat Doppelmiete zu zahlen. Dann ist er evtl. geneigter, kulant zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe mal gehört, dass man 3 nachmieter dem vermieter vorschlagen muss, um die miete nicht mehr bezahlen zu müssen.

Dieses Märchen muss Widerhaken haben - es ist einfach nicht auszurotten! Der Vermieter braucht keinen deiner Nachmieter zu akzeptieren. Tut er es doch, kann er mit diesem auch einen Mietvertrag schließen, der erst nach Ende deiner Kündigungsfrist beginnt. Er muss auch nicht begründen, warum er einen von dir gestellten Nachmieter nicht haben möchte.

Jeder Mieter hat mit der 3 monatigen Kündigungsfrist zu kämpfen und muss damit rechnen doppelt Miete zu zahlen. Du bist auf den guten Willen des Vermieters angewiesen. Der jedoch kann darauf bestehen, dass du die Kündigungsfrist einhältst und solange Miete zahlst. Verträge sind einzuhalten. Oder fändest du es in Ordnung, wenn der Vermieter dir einen Nachmieter präsentiert und nach einem Monat von dir verlangt auszuziehen, obwohl du keine neue Bleibe hast?  Ob du nun früher eine neue Wohnung hast und doppelt Miete zahlen musst, darf dem Vermieter egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vertrag endet mit Deiner dreimonatigen Kündigungsfrist und bis dahin mußt Du bezahlen.

Es liegt im freien Ermessen des Vermieters, ob er einen von Deinen vorgeschlagenen Nachmietern akzeptiert - muß er grundsätzlich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der vermieter hat das recht die vorgeschlagenen nachmieter abzulehnen. Du musst dich dennoch nach den vereinbarten fristen richten, die du ja auch unterschrieben hast. wenn der vermieter dich nicht früher aus dem vertrag entläßt. Du wirst dann wohl eine weile doppelt miete zahlen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit den 3 Nachmietern ist ein Märchen. Keinen muss der Vermieter nehmen. Du musst bis zum Ablöauf deiner Kündigungsfrist die komplette Miete zahlen. Nur einvernehmlich (Aufhebngsvertrag) ginge das zu ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Furino
05.09.2016, 09:57

Das Nachmietermärchen wird sich noch Generationen halten, wie Grimms Märchen.

0

Der Vermieter muss die vorgeschlagenen Nachmieter nicht akzeptieren und das ändert nichts an den vertraglichen Rechten/Pflichten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles Mumpitz mit den 3 Nachmitern. Du (und auch der Vermieter) müsst den zwischen Euch geschlossenen Vertrag erfüllen.
Du musst Deine 3 monatige Kündigungsfrist einhalten und genau so lange zahlen. ENDE

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nur aus dem Vertag nach deiner Kündigungsfrist. Nachmieter bzw. für  3  das gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?