wie an den waden abnehmen?! tipps um muskelaufbau zu vermeiden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

GEZIELTES ABNEHMEN

  • Leider kann man sich NICHT aussuchen, wo man abnimmt.
  • Welche Muskeln man trainiert, entscheidet NICHT, wo man abnehmen wird.
  • Der Körper baut das Fett leider einfach da ab, wo er will, und auch da ein, wo er möchte. Dies kann man nicht beeinflussen. Lass Dir keinen Unfug einreden, das geht mit Sicherheit nicht.
  • Die Problemzonen sind geschlechtsspezifisch und individuell auch noch verschieden. Bei Frauen sind die typischen Problemzonen oft Hüfte, Po, Oberschenkel, bei Männern der meistens typische Bauch.

TRAINING

  • Du hast recht: Durch Training werden Muskeln aufgebaut und die betroffenen Körperteile werden muskulöser, kräftiger und breiter.

GOLDENE REGEL ZUM ABNEHMEN

  • Abnehmen tut man immer dann, wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt, als man verbraucht. Das ist die Goldene Regel, an der absolut nichts vorbei führt.
  • Für den Gewichtsverlust ist es völlig egal, wann man was und wie viel isst. Es kommt einzig auf die Energiebilanz an. Alles andere ist esoterisches Gerede ohne naturwissenschaftlich-medizinische Grundlage. Lass Dich bloß nicht verarschen!

ALLGEMEINE TIPPS ZUM ABNEHMEN

  • BUCH FÜHREN-- Bekomme ein Gefühl dafür, durch welche Lebensmittel Du am meisten Kalorien zu Dir nimmst und wo Du am ehesten sparen könntest. Es gibt kostenlose Smartphone-Apps wie z.B. MyFitnessPal, bei dem man den persönlichen Kalorienbedarf errechnen, Sport und Training eingeben und die zu sich genommenen Lebensmittel und deren Kalorien genau erfassen kann.
  • ERWARTUNGEN -- Um ein Kilogramm Fettgewebe abzubauen muss man etwa 7000 kcal einsparen. Dies kann zum Beispiel in zwei Wochen durch tägliches Einsparen von 500 kcal gesund erreicht werden. Noch schnelleres Abnehmen ist weder gesund noch dauerhaft erfolgreich.
  • AUSGEWOGEN -- Gesundheitlich ist es am besten, wenn man sich ausgewogen und abwechslungsreich ernährt. Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch und Milchprodukte sollten immer dabei sein. Vermeide besonders fette Speisen wie Chips, Pommes und Fastfood sowie Süßigkeiten und Softdrinks. Iss ansonsten, was Dir schmeckt.
  • LOW-CARB -- 500 kcal in Form von Kohlenhydraten (eine Tafel Schokolade, 180 g Kartoffeln, 150 g Nudeln) sind schnell gegessen, dagegen 500 kcal in Form von 330 g Fisch oder Fleisch kaum zu schaffen. Es ist daher sinnvoll, Kohlenhydrate wie Kartofffeln, Nudeln oder Brot zu reduzieren, auf Süßigkeiten und Desserts fast ganz zu verzichten und sich stattdessen reich an Fisch und Fleisch zu ernähren. Erfahrungsgemäß sättigen proteinhaltige Speisen schon mit deutlich weniger Kalorien und halten danach auch länger satt.
  • GENUG -- Wichtig ist, beim Abnehmen genug zu essen, so paradox das auch klingt. Es ist wichtig, satt zu werden.
  • TRINKEN -- Viel trinken ist immer wichtig und hält gesund, am besten viel Mineralwasser (1.5 bis 2 Liter je Tag). Vermeide süße Softdrinks.
  • SPORT -- Weniger essen ist erheblich einfacher als deutlich mehr zu verbrauchen. Selbst wenn Sport auf Laienniveau intensiv betrieben wird, werden dadurch in der Gesamtbilanz meistens nur einige Hundert Kalorien verbraucht. Sport ist aber dennoch gesund, strafft die Haut, fördert die Durchblutung und baut Muskeln auf.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ViribusUnitis
09.02.2015, 20:41

@Kajjo:

Mein problem sind aber meine waden

Du hast eine aufwendige Antwort gegeben, aber leider das Thema verfehlt...

0

Hallo Coschta! Gezielt abnehmen geht nicht, aber : Joggen ist super , man kann damit permanent sein Gewicht kontrollieren Und gut Kondition aufbauen. Die Beine? Marathonläufer haben immer dünne Beine - Sprinter z. B. immer dicke und da hat seinen Grund.

Man unterscheidet zwei Arten von Muskelfasern: Die weißen und die roten Muskelfasern. Beide Typen sind für verschieden Aktivitäten tragend und optimal. Ein Weltklasse - Sprinter hat ca 90% weiße Muskelfasern, Marathoni ähnliches in rot. Grob gesagt : Weiß = Schnellkraft, rot = Ausdauer. Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es Fettgewebe ist an den Beinen, dann wirst du das im Laufe der weiteren Gewichtsreduktion verlieren. Wo der Körper Fett zuerst speichert und zuletzt "loslässt", ist leider genetisch bedingt, da lässt sich wenig machen. Wenn es darum geht Muskeln an den Beinen zu verlieren, ist das zwar meiner Meinung nach kein sinnvolles Unterfangen, der Weg ist aber recht einfach: keinen Belastungsreiz für die Beinmuskulatur mehr setzen. Nur noch Oberkörper trainieren, Kaloriendefizit über die Ernährung schaffen und die Beine "verkommen lassen". Wie gesagt, ich würde dir das nicht empfehlen, aber wenn du scharf drauf bist, wäre das der sinnvollste Weg.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Muskelmasse anzubauen ist relativ ungesund aber möglich .. Allerdings wird sie großflächig abgebaut .. Dass kannst du dadurch bewirken, indem du deine kcal Zufuhr reduzierst, weniger bis kein Krafttraining mehr machst und hauptsächlich Cardio beziehst ... Wie gesagt Muskeln abzubauen ist oft der falsche Weg, da du dich dann schlapper fühlst und nicht mehr große Leistungen erbringen kannst.. Würde dir empfehlen so weiter zu machen wie du es ohnehin schon machst dazu vllt. Noch die Kohlehydrat Zufuhr senken und die Ernährung auf Protein Basis zu halten. Durchtrainierte Waden sind bei Frauen nichts was unschön wirkt meiner Meinung nach ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thedarkknighttt
08.02.2015, 12:32

Mach so weiter wie bisher, dein Körper wird stärker und dein Fettanteil immer weniger. Verstehe deine Angst zu muskulös zu wirken .. Aber das geht bei Frauen dann doch nicht so schnell da der Testosteron Spiegel deutlich niedriger liegt als bei Männern. Dein Körper wird nur filigraner und "knackiger" denke nicht dass das nicht der Wunsch einer Frau entsprechen würde. Viel Erfolg 💪👝

0

das stellt sich automatisch ein: so wie es genetisch festgelegt ist. Mach ruhig weiter Sport, aber konzentriere dich nicht nur auf d. Beine

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?