wie am besten Reitbeteiligung kündigen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte lediglich 3 Pflegepferde, die Pferde des Stallbesitzer als Jugendliche. Geritten bin ich damals nur Reitschulpferde.

Doch gekündigt habe ich das auch. Nämlich an dem Punkt, an dem ich mich nicht weiter ausbeuten lassen wollte - denn als Dankeschön für`s tägliche Putzen und Kümmern, stundenlanges mit den Pferden laufen bei Koliken, Pferde auf die Weide bringen und wieder runterholen, Begleitung zu Turnieren etc, gab es nicht einmal die eine oder andere Schulstunde umsonst - bin ich, als ich endlich begriff, wie sehr ich ausgenutzt wurde, noch einmal zum Kündigen zum Stall gefahren - auch wenn es mir weh tat, wegen der Pferde.

Vorgehabt zu sagen hatte ich: "Es tut mir Leid, aber ich bin zur Zeit schulisch so eingespannt, dass ich es leider nicht mehr schaffe, mich um Ihre Pferde zu kümmern. Deswegen werde ich erst mal nicht mehr kommen." Die Meinung geigen wollte ich ihm nicht, weil ich dachte, dass man sich im Leben schließlich immer mal wieder sieht und es ja auch meine eigene Schuld war, dass ich so doof gewesen bin, das mit mir machen zu lassen.

Tatsächlich ist es dann aber anders gekommen als geplant. Ich war so aufgeregt und natürlich auch traurig, weil ich echt an den Pferden hing, dass ich mich verhaspelte. Der Stallbesitzer hat aber wohl verstanden, was ich sagen wollte, zuckte mit den Schultern und sagte: "Kein Problem, ich find schon einen anderen Dummen!" und ließ mich stehen.

Solltest Du eine RB kündigen wollen. Mach das und mach Dir vor allem nicht so einen Kopf. Sag vor allem die Wahrheit und erzähle keine Märchen - man sieht sich nämlich wirklich im Leben zwei Mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nicht mehr kommen, weil (Begründung). Danke für die schöne Zeit (sofern es so war), wünsch dir und dem Pferd alles Gute.

Hab damals auch so ähnlich gekündigt, weil ich endlich die heißersehnten Reitstunden bekommen habe und für diese auch in den Ferien und am Wochenende arbeiten musste, sonst hätten meine Eltern das niemals gezahlt und erlaubt.

Dem Besitzer hab ich eine verlässliche Nachfolgerin organisiert, denn der war auf uns Mädels angewiesen in den großen Ferien. Als Dank für die viele Arbeit bei ihm hat er mir ein Kummet geschenkt, welches zum Teil in das jetztige von meiner Kaltblutstute verarbeitet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Du offen sagst, warum Du keine Zeit oder Lust mehr hast und eventuell anbietest dies noch eine gewisse Zeit weiter zu führen, bis sie jemanden anderen gefunden hat...

Ihr werdet bestimmt eine Lösung finden wie dies für beide Parteien zum stimmen kommt..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mal aus besitzersicht: meine rbs haben eine kündigungsfrist im vertrag stehen, die auch eingehalten werden sollte, solange nichts "schwieriges" vorgefallen ist.
ehrlich währt am längsten. selbst wenn man wegen "keine lust mehr" aufhört, ist es keine schande, die wahrheit zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hinsetzen, reden/erklären. 

Da gibts keine anderen sinnvollen Möglichkeiten, finde ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schriftlich und mit Begründung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?