Wie am besten Geschichte anfangen?

Das Ergebnis basiert auf 10 Abstimmungen

Es ist okay mit Rückblenden 60%
Andere Antwort 30%
Man muss am Anfang anfangen 10%

7 Antworten

Andere Antwort

Mit Rückblenden anzufangen halte ich persönlich für schwierig. Wenn es nur um eine, wichtige Szene geht, die unbedingt am Anfang stehen muss, eignet sich hier der Prolog ganz gut. Ansonsten würde ich früher einsteigen und dann ggf. mit Zeitsprüngen arbeiten.
Man sollte nicht vergessen, dass Rückblenden den Leser immer ein wenig aus der Geschichte reißen, weshalb ich damit eher sparsam umgehen würde. Zu viele Rückblenden in einer Geschichte können auch verwirren oder gar nerven.

Ganz am Anfang beginnen musst du allerdings auch nicht. Trau dich ruhig die Geschichte mitten im Geschehen starten zu lassen, ab dem Punkt an dem es relevant wird. Du musst nicht bereits zu Anfang alles erklären. Fragen beim Leser aufzuwerfen ist gut, solange du diese im Laufe der Geschichte auch beantwortest.

Feste Regeln diesbezüglich gibt es jedoch nicht. Am Ende ist das Geschmackssache und somit subjektiv. Wenn du glaubst, es wäre das Beste für deine Geschichte mit Rückblenden anzufangen, dann tu das. Du bist der Autor, du entscheidest.

Vielleicht schreibst du einfach mal verschiedene Anfänge, vergleichst diese miteinander und nimmst das was dir am besten gefällt.
Oder du schreibst erst einmal eine Zusammenfassung deiner Geschichte. Dabei ergeben sich Anfang/Ende manchmal von selbst.

LG

Woher ich das weiß:Hobby
Andere Antwort

Es ist dir überlassen. Einige haben auch einen Prolog. Ob der nötig ist, ist eine andere Sache. Mit Rückblenden anfangen wäre echt interessant! Oder die Geschichte sozusagen vom Ende aus erzählen. Du erzählst, was das Ende ist und dann erst wie du da hingekommen bist bzw der Protagonist.

Finde einfach deinen Stil- allerdings muss du auch sehr viel ausprobieren 😉😊 Viel Erfolg!

Rückblenden sind immer gut (um den Leser nicht zu unterfordern).

Darum ist es auch keine schlechte Wahl, den Kulminationspunkt, dort wo sich alles ins Absurde kehrt, an den Anfang zu setzen um dann zu schildern, wie alles zu eben jenen Punkt kam.

Es ist okay mit Rückblenden

Du bist der Autor, gestalte Deine Geschichte nach eigenem Gusto.

Andere Antwort

Fang doch so an "Und es begab sich aber zu der Zeit als"

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Geschichte und Politik

Was möchtest Du wissen?